Nebenkostenabrechnung

400 Euro Nebenkostennachzahlung für 5 Monate, weil „waren ja die kalten Monate“. 8O

Warum war die Heizung im Wohnzimmer, Büro und im Schlafzimmer immer auf minimal und in der Küche sogar ganz aus?
Wieso habe ich freiwillig mit Wollsocken geschlafen?
Wieso soll ich jetzt mitteilen, wieviel Nebenkosten wir ab nächsten Monat mehr zahlen wollen?

… und wieso haben wir immer noch keine neue Haustür? Unter der aktuellen kannste ’ne plattgefahrne Katze drunter her schieben.

Och man – wenns kommt, dann alles auf einmal!

PS: Suchen neue Wohnung, gut isoliert mit min. 3 Zimmern und min. 75 qm im PLZ-Gebiet 538 – Danke!

Print Friendly, PDF & Email
-Anzeige-

11 Kommentare

  1. Richtig – und daher lassen wir diese Abrechnung jetzt auch erstmal prüfen. So wie es aussieht dürfen wir nämlich das äußerst großzügige Heizverhalten unserer Vormieter mit zahlen. Na danke …

  2. Viel Glück, Pia. Sich wehren nützt. Manchmal auch das einfache drohen mit dem Anwalt. Meine Herzsame sollte auch mal 800 EUR Nebenkosten für ein Jahr nachzahlen. Bei einer unsanierten 35qm Wohnung in einem nicht soo schönen Frankfurter Stadtviertel, das wäre dann eine Warmmiete von 500 EUR/Monat gewesen.

  3. Danke R.
    Wenn ich die Nachzahlungsforderung auf die Nebenkosten umlege bin ich bei Nebenkosten von 220 Euro pro Monat … und so komfortabel wohnen wir nun auch wieder nicht °Kopf schüttel°

    90 Minuten bis Feierabend? Solche Arbeitszeiten hät ich auch gern °seuftz°

  4. Vielleicht sollte ich anmerken, daß ich gestern von 5:30h bis 21:00h dienstlich unterwegs war und ich deshalb mal lieber Feierabend mache. Keine Angst, auch die Verwaltung arbeitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

-Anzeige-