Die BILD klaut!

Aus gegebenem Anlaß ist mir DAS peinlich!

Lesen Sie dazu hier und hier!

Die BILD klaut!

[Ich geh mich verstecken …]

Nachtrag:
NEIN, ich habe der BILD nicht die Verwendung meines Fotos erlaubt und NEIN, ich freu mich da kein Stück drüber!

Nachtrag2:
Die aktuellen Hinweise und Aufforderungen ich solle doch gegen die B!LD klagen oder wenigstens eine Verfügung erwirken, die die Weiterverwendung untersagt, verwirren mich mehr als gedacht. Jeder weiß irgendwas im Bezug auf Urheberrechte, Recht am eigenen Bild und und und – nur ich weiß gar nichts mehr.
Ich wäre daher über ernsthafte, juristisch korrekte Ratschläge und Hilfsangebote mehr als dankbar (dailypiakringelchengmailpünktchencom) – im Moment seh ich den Wald vor lauter Gummibäumen nicht °seuftz°


Jaa, Blog!

Die BILD klaut!

observatory

Die BILD klaut!

Print Friendly, PDF & Email
-Anzeige-

93 Kommentare

  1. Ich hab schon gewußt, warum auf meinem Beitrag „not my papst“ stand…
    Im übrigen find ichs ja lustig, das die so tun als ob da wirklich einer die U-Bahn-Brücke angesprüht hätte… Ich zitiere mich an dieser Stelle mal flugs selbst: den „Journalisten“ von SpringerSat1ProSieben traue ich persönlich noch nicht mal zu, das sie mir die Uhrzeit richtig recherchieren. Aber machen kann man da wahrscheinlich nix – die haben ein dickes Fell was Beschwerden angeht. *tröst* spätestens morgen haben das eh alle wieder vergessen.

  2. Ich glaub den Herr Vetter jetzt damit zu belästigen wäre unverschämt … aber ich gebe zu, dass ich wirklich sauer bin. Was glauben die eigentlich???

  3. Die Bild klaut

    Auch wenn sie meins noch nicht mal veröffentlicht haben, zu der Bild-Kiste noch einen Nachtrag:

    Diese große, deutsche Verarsche Zeitung hat natürlich weder die Urheber um Veröffentlichungsrecht gebeten, noch auf die entsprechende…

  4. Gut so!
    Ich würde mich an Ihrer Stelle auch so richtig benutzt fühlen!

    Und keine Angst: Kontaktieren Sie Herrn lawblog ruhig; ich kann mir vorstellen, dass dieser Vorfall revolutionär werden könnte… Problog!

  5. Christian

    wenn du mal keine Sorgen wegen dem Logo bekommst.. falls du tatsaechliche eine Auseinandersetzung mit B. anstrebst, sollte das lieber im BildBlog Stil verschoenert werden… sonst haste ganz schnell ein „Aber sie haben auch…“ als Antwort ;(

  6. Ich hab ihn schon belästigt. Mal schauen was als nächstes kommt. Grundsätzlich ist BILD erstmal im Unrecht, hat er gesagt. Aber er brauchte mehr Details. Warten wir es erstmal ab…

  7. Christian

    Nun, sehen wir das mal ganz unparteiisch, dann ist das Bild da oben astreine Verleumnung der Marke Bild. Wenn es ein Zitat sein soll, so fehlt der Hinweis von wem. Ist es von dir, so wird es das Zitat einer Aussage.. das macht die Sache nicht besser.
    Andererseits ist dein Impressum wasserdicht, dein esib Bild steht voll unter deinem Copyright (einzelbild, kein Gruppenbild, nicht zu banal) und deine Chancen auf Entschaedigung stehen nicht schlecht. Wobei rein Geld sicher keine Entschaedigung fuer dich sein wird – oder?

  8. bild klaut bilder

    ich hab zwar schon darauf hingewiesen, daß die ehrwürdige bild-zeitung die wir sind papst-aktion von eyesaiditbefore zu seinen eigenen gunsten um- und verdreht, aber einen aspekt gibt es ja doch noch, auf den jetzt auch das bildblog hingewiesen hat, de…

  9. Nein, aber meinen armen Provider sollte man zur Zeit nicht zu sehr ärgern – wo die doch grad schon andersweitig so im Gespräch sind ;)

  10. Ein Anwalt

    Da solltest Du auf jeden Fall gegen vorgehen. Ob das jetzt der Kollege Vetter macht oder ein auf Urheberrechte spezialisierter Kollege… Und nein: ich bewerbe mich nicht um dieses (potentielle) Mandat; wir haben so schon mehr als genug zu tun.

    Durchgehen lassen sollte man das der schreibenden Zunft nicht!

  11. Pia
    hallo pia,
    habn schon verschiedene Photos für redaktionelle (also NICHT- Werbe fotos) gemacht. Die Honorare sind da nicht auf Cl- Schiffer- Niveau. Andereseits ist die BILD auch kein Käseblatt, wg. der Auflage müssen sie mehr zahlen.
    Kernfrage ist:
    Wenn BILD für das Foto weder gefragt noch Du Dein o.k. zu dem Photo gegeben hast, hast Du ein Recht am eigenen Bild und entsprechend an der Veröffentlichung.
    In dem Fall hätten BILD Dir IMHO ca. 600 € – 1.000 € zu zahlen.
    Wenn Du Dich allerdings einverstanden erklärt hattest, (deren / Deine Zeugen?) sieht´s schlecht aus.
    Ohne den Nachweis / Zeugen kannst Du Dein Recht gegen BILD- Anwälte sehr, sehr schwer duchsetzen.
    „Die verlorene Ehre der Katharina Blum – 2. Teil“? Lohnt nicht.
    MfG
    TF

  12. Servus Pia,
    Mach doch mit Nelly und Burger eine Sammelklage. Die Kosten für den Anwalt könntet ihr versuchen durch Spendenaufrufe auf euren Blogs zu finanzieren, und die Aktion durch Blogbuttons etc. in der Blogosphäre verbeiten. Ich wäre jedenfalls dabei ;) Es wäre doch einmalig Bild dafür „dran zu kriegen“. Und glaub mir: Das würde richtig Wellen schlagen.

  13. @Observer Unser allerbester Lawblogger heißt doch Udo, oder nicht?! *ganz verwirrt sein*

    @all Auch wenn die B*** jetzt jeden Tag ein Photo von Frau P. veröffentlicht, bekommt mich keiner von der F.A.Z. weg. Was anderes wäre es, wenn es einen Starschnitt in der BRAVO geben würde. Das wäre mal was schickes fürs Büro!

  14. Ziemliche Sauerei die da abgelaufen ist und ich kann mir vorstellen das man/frau da ziemlich sauer ist.
    @Nelly … auge hin oder her, es war DEIN Bild und soweit ich weiss ist auch das geistiges Eigentum.

  15. @Observer Das kann im Eifer des Gefechts schon mal passieren. Einer meiner Studies sprach neulich von „Bundeskanzler Helmut Schröder“…

  16. Scheiße seid ihr BLÖD

    Wir hatten uns ordentlich amüsiert, jeder in der Blogosphäre lachte �ber die BLÖD-Zeitung und daraus entstand Wir sind Papst Es folgt ein Artikel im Spiegel, den der Webseitenbetreiber selber schreibt und jeder der denken kann amüsiert sich.
    Da gibt…

  17. […] Dann gibt’s das Gegenbild, das mit dem alt-Attribut „Bild klautâ€? versehen auf Pias Artikel zum Thema verlinkt, wie auch einen Bild klaut – Link auf den dazugehörigen Artikel im Bildblog, also eine Google-Bomb, wie Malcom vorschlug.

  18. Ich war ja kurz davor, auch ein Foto einzureichen, das mich in dezent zweifelhafter Pose mit Papstschriftzug zeigt. Und wenn ich bedenke, dass meine Oma eine der regelmäßigsten B!LD-Leserinnen ist und ausgerechnet Oma mich so gesehen hätte, schwindet meine Gesichtsdurchblutung rapide… Glück gehabt. Auch wenn’s ne tolle Aktion ist und war (nicht die der B!LD)… große Grüße aus Absurdistan, Ole

  19. freundderwollüstigenhasenpfote

    wat willsde denn?
    du warst in der bild.. und dass soll dir peinlich sein?
    wie alt seid ihr den? naja..
    btw.. hast du hello kitty gefragt, ob du das alles hier benutzen darfst?

    man man man…

    immer vorsichtig mit dem weinen..

  20. Darf ich die Leute mit den negativen Kommentaren dazu auffordern, sich mal vorzustellen wie es ist, wenn einen jeder auf der Straße erkennt…

    Das ist sehr wohl unangenehm, vor allem, wenn man dann wirklich anzügliche Bemerkungen über sich ergehen lassen muss!

  21. Bild klaut…

    Dem Malcolm hat die BILD die Bilder von der Seite weg veröffentlicht, ohne zu fragen. Deshalb sagt er (und das BILDblog): Die BILD klaut. Und verdient da ihr Geld mit.

    Manchmal schreibt sie aber auch ganz knapp (räusper) an der Wahrheit vorbei. Wie nennt man denn das wohl…? Ähemm…

  22. du warst in der bild.. und dass soll dir peinlich sein?

    Wenn ich bedenke, dass einer meiner Kunden diesen Artikel samt Foto von mir gesehen habe könnte – richtig, dass ist mir nicht peinlich. Das wird meine Glaubwürdigkeit sicherlich untermauern und meinen äußerst positiven Standpunkt zur B!LD verdeutlichen, was wiederum jeden Kunden dazu veranlassen wird, mir seine PR-Maßnahmen und Image-Kampagnen anzuvertrauen. :-|

    PS: Wer Ironie findet darf sie behalten!

  23. Ed

    Hi Pia,

    ich fände es äußerst spannend, mal in der Redaktion der BILD anzurufen und nach dem für den Artikel zuständigen Redakteur bzw. dem V.i.s.d.P zu fragen. Wollte schon immer mal wissen, auf welche Ohren man als Betroffene(r)da stößt!

    Gruß

    Ed

  24. Ich hab’s ja immer geahnt

    Erst erfindet die Bild eine sowas von tiefsinnige Überschrift („Wir sind Papst!“), dann macht sich die ganze Welt darüber lustig (zum Beispiel hier), und dann klauen die Jungs von Bild ungefragt die Bilder. Ganz pfiffig. >:-[

  25. Die Blog Gemeinde schießt zurück

    Post für Springer

    Ist auch richtig so, nur weil die mächtig sind, heisst es nicht, dass man alles mit uns machen kann! Wehrt euch!

    Ach ja: Das hier war der Auslöser!!!

    … hübsches foto übrigens Pia!

  26. Bild schreibt ab

    Eigentlich hatte ich es bereits vermutet. Aber nun ist es offensichtlich. Die „Bild“ schreibt ab und zwar aus Blogs. Es war schon zu vermuten, als am 27. April die Schlagzeile „Justiz-Minister knallt durch – Fußfesseln für Arbeitslose!“ auf der T…

  27. Dodger

    Der erste [SUCK]er inner Bild Zeitung….
    traurig aber wahr. Die Schweine die….
    Alles Gute trotz allem

    Dodger

  28. Bild(er) und Konsequenzen

    Nach heute.de („Ein Bild(er)-Märchen – Von Bildmanipulation und BILD-Manipulation“) berichtet nun auch Spiegel Online über die „Wir sind Papst“-Aktion des Weblogs „Eye said it before“ und ihre Folgen.

    Was war passiert? Am 20.04., dem Tag na…

  29. BloggerIn vs. BILD

    WIR SIND PAPST, tönte die BILD-Zeitung und der Herr sah, dass es peinlich war. So peinlich das eye-said-it-before.de sich einen Spass draus machte und eine Foto-Aktion ins Leben rief. Doch die Jungs und Mädels von der BILD, verstanden nicht das man sich …

  30. Dodger

    Pia…hier ist besser als in Hollywood.
    Hab hier schon länger gelesen, hatte aber
    Sorge das du dich von mir verfolgt fühlst ;)

  31. Hier wurde nichts gelöscht, sondern lediglich in den privaten Bereich verschoben. Das auch nicht einzelne Kommentare, sondern ganze Einträge.
    Den Grund dieses Schrittes möge man bitte mir überlassen … und so langsam kann man dann auch wieder zur Normalität über gehen. Herzlichen Dank :)

  32. Hallo,

    zu deinen Urheberfragen ein paar Antworten.
    Als Fotojournalist habe ich mich mit dem Urheberrecht intensiv auseinandergesetzt. Da ich neben Stills auch Bilder von Models und Promis wie Michael Douglas u.a. an Bild verkaufe, ist das zwingend notwendig.

    1. Jeder hat das Recht am eigenen Bild!
    Das heißt: ohne ausdrückliche Genehmigung deinerseits (kann nur schriftlich erfolgen), darf niemand ein Bild von dir veröffentlichen, verkaufen, senden oder sonstwie gewerblich und/oder für Werbe- oder Redaktionelle Zwecke verwenden.

    2. Sollte es jemand tun wollen, braucht er eine Verzichtserklärung von dir. Darin steht, dass du ihm erlaubst ein bestimmtes Foto zu verwenden. Außerdem wofür die Veröffentlichung ist und wie lange das Bild genutzt wird.
    Und ganz wichtig: Wieviel Buyout dir dafür bezahlt wird.

    3. Sollte jemand ein Bild von dir verwenden, ohne das du dem zugestimmt hast ist er Schadenersatzpflichtig.
    Die Höhe des persönlichen Schadens hängt von der VÖ ab und von deinem Bekanntheitsgrad.
    Das heißt: Wenn jemand dein Bild für Werbezwecke nutzt, hat er dir zumindest ein Modelbuyout für den Zeitraum der VÖ zu zahlen. Bei redaktioneller Nutzung ebenfalls.
    Wieviel das ist, kannste nachlesen im „Bildhonorare 2005“ Herausgegeben von der Mittelstand Foto Marketing (MFM).
    Bei einer VÖ in der Bild kannste von rund € 300,- für das Buyout (Nutzungsrecht für eine einmalige VÖ – Einfaches Nutzungsrecht) ausgehen + € 400 Modelhonorar. Für die unerlaubte Nutzung kannste außerdem einen Schadenersatz geltend machen, der 100% für nichtgenehmigte Nutzung über dem Buyout liegt. Also weitere €300,-.

    4. Wenn du dich allerdings irgendwann einmal hast fotografieren lassen und eine Verzichtserklärung unterschrieben hast, in der etwa folgendes stand: Hiermit erlaube ich der VÖ meines Bildes mit und ohne Namensnennung, ohne Honoraranspruch… bla, bla, bla…
    dann haste schlechte Karten. In dem Fall muß ein Fachanwalt für Medienrecht prüfen, ob der Vertrag so Sittenwidrig ist. Aber davon kannste mal ausgehen.

    5. Wenn du keine Verzichtserklärung unterschrieben hast, kannste das Geld direkt bei Bild einfordern.
    Die werden zunächst einmal ablehnen und hoffen, dass du die Sache nicht weiter verfolgst.
    Dann bleibt dir nichts weiter übrig als zum Anwalt zu gehen.
    Die Erfolgsaussichten für eine Schadenersatzzahlung gegen bild liegen bei 1 0 0 Prozent! Aus der Nummer kommen die nicht raus.

    Solltest du weitere Fragen haben, mail mir kurz. Ich versuche dir dann weiterzuhelfen.

    Liee Grüße
    Michael (Swordfish)

  33. Maike

    Zitat Swordfish: „Die Erfolgsaussichten für eine Schadenersatzzahlung gegen bild liegen bei 1 0 0 Prozent!“

    Du bist aber ein ganz Schlauer… bei der Prognose für die Erfolgsaussichten von noch nicht geführten Gerichtsprozessen wäre ich allerdings weitaus vorsichtiger.

    Nur mal nebenbei zur Info: 99,99999% aller auf Fotos in Tageszeitungen abgebildeten Personen haben keinerlei Geld dafür erhalten und auch niemals eine Verzichtserklärung abgegeben oder sonst irgend etwas unterschrieben, geweige denn sind sie vor der Verwendung von der Tageszeitung X, Y oder Z explizit gefragt worden, ob sie damit einverstanden sind.

    Swordfish, du behauptest, du bist der Fotograf eines in der Bild-Zeitung erschienen Fotos von Michael Douglas. Hat Michael Douglas dir denn auch eine Verzichtserklärung unterschrieben?

  34. Don

    Hallo Maike,
    sicher erhält der Promi kein Geld für sein Foto, da der Fotograf der Urheber des Fotos ist (der Paparazzi kassiert dafür). Allerdings ist es seit ein paar Monaten nicht mehr erlaubt Fotos aus dem Privatleben öffentlicher Personen gegen ihren Willen zu veröffentlichen. Blöd hat gemeckert.

    Dieses hier anzuführen verdreht den Sachverhalt des Urheberrechts doch ein wenig! Nicht wahr?

    Tatsache jedoch ist, daß es sich hier um eine Gewerbsmäßige Urheberechtsverletzung handelt die mit bis zu fünf Jahren Freiheitsentzug geahndet werden kann.

    Jemand sagte mal das man die Verkommenheit einer Gesellschaft daran erkennen kann wieviele Gesetze sie braucht.

    Wie verkommen ist eine Gesellschaft, die sich nichtmal an diese Gesetze hält?

    Ich wünsche jedenfalls Pia viel Erfolg.

  35. Ich bitte darum hier keinerlei Diskussionen zum Thema mehr zu starten. Im lawblog wurde nahezu alles gesagt, was man sagen kann. Wer also interessiert ist, kann sich dort die Kommenatre gerne durchlesen.

  36. Bildrechte (hier ignoriert).

    Ha, das ist lustig (Das hier nicht!). Das Bild raubkopiere ich mir mal dreist:

    Zu kaufen gibt es das Shirt in Ivys Shop bei Spreadshirt. Leider nur in Kindergrößen.

    — via ix

    PS: Ix bin nicht ix. Ix bin ein anderes ix. Schon länger, al…

  37. Ooooch, es gibt US-Gerichte, die sich auch für so ausländische Streitfragen zuständig fühlen. Damit wär eine Menge Geld zu holen. Aber im Ernst, Sie sollten sich erst mal darüber im Klaren werden, kann ich damit leben, tut das vielleicht sogar meiner Karriere gut. Dann können Sie weiter mit einem Rechtanwalt, der in Sachen Urheber- und Persönlichkeitsrechte versiert ist, darüber nachdenken, ob und welchen Weg man für Schadensersatz bzw. Unterlassung gehen kann. Aufpassen, es gibt ein BGH-Urteil nachdem sich der Inhaber einer Website nicht mehr auf seinen Schutz als Privatperson berufen kann. Der Richter war damals der Auffassung, dass ein Inhaber einer Website sich damit aus der Masse heraushebt und sozusagen einen gewissen Prominentenstatus hat.
    Grüsse und viel Glück
    Frank

  38. Ach so, zum Thema Fotorecht. Eigentlich darf man in Deutschland gar nichts fotografieren bzw. danach veröffenlichen, denn irgendein Recht wird immer verletzt, sei es Persönlichkeitsrecht oder Rechte an Kunstwerken oder Hausrecht oder was weiss ich noch alles. Für Menschen gilt aber auch, wenn die Person auf dem Foto nicht Hauptbestandteil des Motives oder die Identität nicht erkennbar ist, dann darf dieses Bild zumindest redaktionell veröffentlicht werden.
    Grüsse
    Frank

  39. Darf ich die Leute mit den negativen Kommentaren dazu auffordern, sich mal vorzustellen wie es ist, wenn einen jeder auf der Straße erkennt…

    Das ist sehr wohl unangenehm, vor allem, wenn man dann wirklich anzügliche Bemerkungen über sich ergehen lassen muss!

  40. Kann ich mir auch vorstellen, dass das für die abgebildete Person sehr unangenehm sein muss..

    Jeder hat sein Recht auf Privatsphäre, von daher sind solche Aktionen meiner Meinung nach von der BILD zu unterlassen und klagewürdig.

Schreibe einen Kommentar zu Observer Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

-Anzeige-