Mr. Riddles Breakfast – Schlüssel

Man nehme sein Handy mache das T9-Wörterbuch aus und sehe: jede Taste außer der 1 ist mit Buchstaben belegt. Für manche Buchstaben muß man eine Taste mehrfach drücken. Klar ist, dass man eine Taste maximal 4 mal drücken kann, wenn man ohne Zahlen und Umlaute schreibt. Viermal drücken kann man die Tasten 7 und 9.
Es ergibt sich also, dass man die Tasten 1, 2, 3 oder 4 mal drücken kann.

Nun nimmt man z.B. die Zahl 12:
Die eins ist nicht belegt, also wird die 1 in einem Codeschnipsel immer mit der vorhergehenden oder der nachstehenden Zahl zusammen genommen.

  • 12 : 1 = 12 – Da es keine Taste 12 gibt fällt das flach.
  • 12 : 2 = 6 – Also 2 mal die Taste 6 gedrückt ergibt ein N
  • 12 : 3 = 4 – Die Taste 4 dreimal gedrückt ergibt den Buchstaben I
  • 12 : 4 = 3 – Die Taste 3 kann man aber nur dreimal drücken, womit dies auch nicht hin kommt.

12 steht also entweder für „N“ oder für „I“

Die 2 kann aber auch alleine stehen, nämlich dann, wenn wir die 1 der voranstehenden Zahl zuordnen (wenn denn noch eine Zahl vor der 1 steht).

  • 2 : 2 = 1 – Einmal die Taste 2 gedrückt ist der Buchstabe A

Das ganze legt man in einem Raster an, da durch die fehlenden Leerzeichen ja mehrere Zahlenkombinationen entstehen können. Das kann dann für die Zahl 2112688124 so aussehen:

2
1
1
2
6
8
8
1
2
4
A
A
M
T
T
A
G
R
N
E
H
H
N
B
I
C
I
         
V

Es ergeben sich für ein paar Zahlen verschiedene Regelen, z.B.

  • 1 = kommt nie alleine vor
  • 11 = ist eine Primzahl, somit müssen die Einsen sich auf die vorangehenden und nachstehenden Zahlen beziehen.

u.s.w

Zum Schluß hat man putzige Buchstaben in einem Gitter. Wenn man diese nun richtig kombiniert kommt ein Wort dabei raus. Das Gitter hilft dabei, Buchstaben nicht durcheinander zu werfen, wenn z.B. bei dem Codeschnipsel 212 einmal die Buchstaben für 21 und einmal für 12 ermittelt wurden. Buchstaben im Ergebniswort dürfen sich nämlich im Gitter nicht überschneiden.

Ich hoffe ich habe den rätselbegeisterten Miträtsler nun nicht vollends verwirrt.

Ach ja, das Lösungwort meines Beispiels wäre übrigens: RICHTIG

Print Friendly, PDF & Email
-Anzeige-

14 Kommentare

  1. Klaus

    Also ich bin beeindruckt wie verwirrt Du denken kannst und gleichzeitig wie Du mal so eben so ein Rätsel aus der lockeren Hand schüttelst. Das mit der 1 ist einfach zu krass um es ohne Hinweis selbst rauszufinden.

  2. Ich bin gespannt wer anhand des Schlüssels zuerst mein Rätsel löst :D Dann bin ich nämlich von meinen Erklärungskünsten beeindruckt.

  3. Nein, also so schnell hätten Sie auch mit dem Schlüssel mein Rätsel nicht lösen können. Der Ruhm gehört voll und ganz Ihnen.

    1 Gummipunkt @ Schneiko

  4. Ich war immer davon ausgegangen, dass jede Zahl für einen Buchstaben steht.
    Auch sowas wie Handy-Tastaturen bin ich nicht gekommen…Bis zum nächsten Rätsel!

  5. Mathe war mein aller aller aller aller aller schwächstes Fach. Ehrlich. Ich denke, das Fräulein P. ist/war auch kein Mathe-Genie. Des Rätsels Lösung kam mir dann ja auch eher Visuell, nachdem ich mir die Zahlen aufgemalt habe…

  6. Ich bin und war nie ein Mathe-Genie … bin aber allerdings auch nicht – wie soviele meiner weiblichen Mitschüler – davor geflohen, sondern hab es ordentlich mit durchs Abi gezogen.

    Das Täsel hat eigentlich rein gar nichts mit Mathe zu tun, sondern lediglich mit der Fähigkeit um die Ecke zu denken und das gleich 3 Mal … nur blöd, dass ich mir mit dem Schlüssel nicht selber Zahlencodes erstellen kann ;)

  7. Rcihard

    „Man nehme sein Handy mache das T9-Wörterbuch aus und sehe“

    Und was macht man, wenn man kein T9 hat, das man ausschalten kann?

  8. Das kommt auf den hersteller an. Bei Nokia z.B. gibt es unter Mitteilungen dien Menüpunkt „Einstellungen“. Bei Siemens gibt es dafür einen SChnellwahlknopf bei der Eingabe einer SMS.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

-Anzeige-