Bis einer heult! • Mu-hu-hu-sik Stö-hö-höckchen
Skip to content
21. Mai 2005 | Pia Drießen

Mu-hu-hu-sik Stö-hö-höckchen

Maren wirft mit Stöckchen nach mir und diesmal hab ich auch sofort gefangen. Übung macht den Meister.
Das Thema liegt mir zur Abwechlsung auch mal – ich bin doch eher die hörende Fraktion, als die lesende – geb ich zu.

Extra dafür anleget: die Cottonball-Kategorie, denn mit Wattebauschen läßt es sich sicherer werfen und fangen, als mit Stöckchen ;)

Total volume on music files on my computer

Ich hab Lieder auf CDs. Das sind diese runden Scheiben die im Wohnzimmer neben dem HiFi-Rack in dem Bucheschrank mit Glastüren stehen. Die kann man aus ihren Hüllen nehmen und in ein Gerät namens CD-Player stecken. Da liest dann ein kleiner Laser die Daten der Refelktionsebene und wandelt diese dann in akustische Signale um, welche dann aus unserer Hightech-Super-Surround-Anlage mit viel Bass raus kommen.
Wieviel GB das auf einer Festplatte wären, wenn ich denn die Zeit und Muse hätte die alle in MP3s zu konvertieren hab ich die kleinen Scheibchen noch nicht gefragt – über den Daumen wären es wohl 25 GB – flüstern sie mir zu.

Last CD I bought

Das war Vorgestern „Alles gute vor uns“ von Xavier Naidoo – die Scheibe ist grotten schlecht – nie wieder ein Livealbum von dem! Dabei wollte ich eigentlich eine Ladytron-Platte kaufen oder wahlweise eine Apoptygma Berzerk – da waren mir aber die Hüllen zu verkratz um sie in den Bucheschrank mit Glastüren zu stellen. Ist ja alles eine Frage des Wohnflairs ;)

Song playing right now

Near von Apoptygma Berzerk

Five songs I listen to a lot, or that mean a lot to me

Five people to whom I am passing the baton

Ich hab erst mit dem letzten Stöckchen nur einen von dreien getroffen und zuviele Rückschläge verträgt mein geschundenes Ego zur Zeit nicht. Außerdem wäre es für mein Selbstwertgefühl nicht gut direkt 5 Leute auf einmal gegen mich aufzubringen. Ich bin doch so harmoniebedürftig! Aber den Herrn R. bewerf ich wieder – der hat zumindest Fangsicherheit bewiesen ;)

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. maren / Mai 21 2005

    brav, braaaaav! :D
    und das mit den cds beeindruckt mich jetzt echt, weil: ich konvertiere fast alle meine cds, was auch die 16 GB erklärt. würd eich NOCH mehr konvertieren, käm ich sicher auf das doppelte.

  2. MC Winkel / Mai 21 2005

    So, Frau Pia, jetzt gibt´s keine Ausreden mehr:

    http://tinypic.com/5annky

    :)

  3. maren / Mai 21 2005

    grad fällt mir auf/ein: mit wattebäuschen kann man GANZ GANZ schlecht werfen!!
    die sind doch so leicht, di efliegen gar nicht… ;)

  4. Pia / Mai 21 2005

    … aber die tun auch nicht weh. Und ich find Wattebäuschchen werfen wahnsinnig tuffig ;)

  5. maren / Mai 21 2005

    Aber doch nicht zwischen Köln und Hannover!!!
    Ich kann die ja nichtmal von hier bis zur Zimmertür werfen! ;)

  6. Florian / Mai 21 2005

    „Near“ ist einer meiner Favoriten von APB. Finde auch, daß „7“ ihr stärkstes Album war. Einen guten Musikgeschmack hast Du ;-)

  7. apunkt / Mai 22 2005

    muß mich mal meinem Vorposter anschliessen. (auch wenn ich das mit dem Naidoo nicht so wirklich unterstützen kann – Leute, die Silke Bischoff mögen, können keine schlechten Menschen sein. ;-) )

Leave a Comment