Bis einer heult! • Grand Prix (oderwiedasjetztheißt)
Skip to content
22. Mai 2005 | Pia Drießen

Grand Prix (oderwiedasjetztheißt)

Durch Zufall habe ich heute Nacht auf EINS plus noch einen Teil der Wiederholung des Grand Prix (oderwiedasjetztauchimmerheißt) gesehen. Ausgerechnet kurz vor Grazia eingeschaltet und kurz danach eingepennt. Mann, Mann, Mann- war das ein peinlicher Auftritt. Ob das Lied wirklich „Run & Hide“ hieß möchte ich nicht bestätigen – es hörte sich mehr wie ein „Ride“ an. Vom Rest des Textes war nahezu gar nichts zu verstehen, das Lied ansich war zwar laut, aber kein Stück melodisch. Ja, auch gute Rockmusik sollte melodisch sein. Kreischende Gitarren, ein geprügeltes Schlagzeug und der Bewegungsablauf der Sängerin (darf man das so nennen?) waren unstimmig, affig – ja teilweise einfach nur viel zu viel.
Nur gut, dass „Zorro“ lief und wir uns gegen den Grad Prix (oderwiedasjetztauchimmerheißt) entschieden haben.

Wie formuliet es SPON heute so schön:

Die Welt wird bestimmt nicht am deutschen Mittelmaß genesen, sei es im Film oder in der Musik, selbst wenn ein teurer PR-Apparat den deutschen Zuschauern suggeriert, dass sie eigentlich bessere Wertungen verdient hätten: Es ist nicht so und wenn nicht dringend Selbsterkenntnis einsetzt wird es auch in Zukunft keine besseren Resultate geben.

Richtig so! Da konzentrieren wir uns doch lieber auf die heutige Landtagswahle hier in NRW – gehen gleich hübsch wählen und dann Kaffee und Kuchen. Und dann ab 18 Uhr wieder warten auf „… and the Points goes to …“. Das wird sicherlich zur Abwechslung mal wirklich spannend ;)

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Sebastian / Mai 22 2005

    Ob wir hier in Deutschland einfach keine besseren Interpreten/Artisten haben? Oder machen die Medien einfach nur eine ehrliche Wahl unmöglich und der Normal-Deutsche ist so dämlich und wählt nunmal das, was am meisten gehyped (gehypt? spl?) wird?
    Aber: Hey! Im gut Singen sind wir schlecht, aber im schlecht Singen offensichtlich richtig gut! Und besser war noch nie jemand so schlecht! Oder?

  2. Klaas / Mai 22 2005

    Mich wundert es kein bisschen, dass Gracia so abgestunken hat. Das Lied hätte genausogut von irgendner drittklassigen Dame aus dem horizontalen Gewerbe im ungarischen Grenzgebiet gesungen worden sein, oder von nem thailändischen Tranvestiten. Was an dem Lied nun so typisch deutsch sein sollte, dass es uns unbedingt beim Jurowischn Songkontest vertreten musste, ist für mich nicht ersichtlich. Sowieso finde ich, dass in den letzten Jahren Songkontest mehr und mehr zu einem Einheitsbrei verkommt, in dem sich die einzelnen Interpreten höchstens noch durch ihre verschieden schelchte englische Aussprache unterscheiden. Wurde der Grandprix nicht ursprünglich mal ins Leben gerufen, um die Vielfalt der europäischen Kultur zu feiern? Wo bleibt denn da die Vielfalt, wenn alle nur noch auf englisch rumquieken und alle zu den gleichen Trommelrhythmen auf der Bühne rumstampfen -_-

    P.S.: Morgen will ich aber wenigstens die Schlagzeile „Wir sind Verlierer!“ in der Bild lesen ;)

  3. Legolas / Mai 22 2005

    Nächstes Jahr macht sicher Stefan Raab wieder mit
    (Ob als Produzent oder Sänger bleibt abzuwarten).
    Dann geht es wieder aufwärts ;)
    1998: Guildo Horn -> 7. Platz
    2000: Stefan Raab -> 5. Platz
    2004: Max Mutzke -> 8. Platz

    Solche Platzierungen hatte Ralf Siegel schon seit Jahrzehnten nicht mehr
    (und auch die nicht-Siegel-„Künstler“ nicht). Ich wage sogar zu behaupten,
    dass die über alles gelobte und bis an die Haarspitzen mit Eigenlob und
    überzogenem „Ich bin das beste was Deutschland je passiert ist“-Selbstbewusstsein
    angefüllte Nicole seinerzeit gnadenlos durchgerauscht wäre, hätte es damals
    schon das Televoting gegeben.

  4. S / Mai 22 2005

    Möchten Sie es nicht dem lawblog gleichtun?

  5. Chris / Mai 22 2005

    Also ich weiss nicht, allein der Titel des G-Songs reicht schon aus und ich mache, was die Frau sagt. Run and Hide. Oder einfach Radio (wahlweise die Glotze) aus- oder umschalten.

    Besser ist das.

  6. maren / Mai 22 2005

    EUROVISION SONG CONTEST!!!
    heißt das. ;)

    Mir persönlich hat „Grand Prix“ aba bessa gefallen, und ich glaube, das Niveau hat noch mehr abgenommen, seit die das umbenannt haben. (Wieso eigentlich?)

  7. Falco / Mai 23 2005

    Ach, es war Grand Prix?

    Gute Besserung aus Peking!!
    Falco

  8. Malte / Mai 23 2005

    Hallo.
    Daß Gracia auf dem letzten Platz gelandet ist, ist mehr als gerecht.
    Das Lied an sich ist einfach Müll und schlecht gesungen war es noch dazu.

    Armes Deutschland, wenn wir nichts besseres musikalisch zu bieten haben.

    Gruß,
    Malte

Leave a Comment

           

Rabatt Wochen bei Roompot