Krank am Sonntag

Aktuell plagen mich Halsschmerzen, Kopfschmerzen, taube Ohren und matschige Glieder. Wahrscheinlich habe ich mich bei Herrn Marcus angesteckt, als ich mal wieder in einem seiner Kommentare mein Unwesen getrieben habe. Scheiß Virusgrippen. Den lieben Marcus hat es nun aber richtig erwischt – nur gut, dass Hörstürze nicht ansteckend sind. Von dieser Stelle aus nochmal „Gute Besserung!“
Trotzdem halte ich mich tapfer mit Meditonsin und Fenchelhonig über Wasser und hoffe, dass der morgige Tage zumindest so gut startet, dass ich unbeschwert und guter Dinge zur Arbeit gehen kann.

Nach dem Wählen gab es bei Frau Mama als Hausmittelchen Erkältungstee und frische Waffeln mit Bananen und Nutella. Überhaupt ist „krank bei Muttern“ das beste was einem passieren kann. Bisschen Betüddeln lassen find ich wahnsinnig pirma.
So, nun nochmal fest das Näschen geschnäuzt und dann ab vor’n Fernseher – Wahlergebnisse abwarten. *Daumen drück*

Print Friendly, PDF & Email
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
Beitrag erstellt 4493

17 Gedanken zu „Krank am Sonntag

  1. Glückwunsch zu Eurem Wahlergebnis.
    Ich versteh zwar nicht wie man von FDP zur CDU wechseln kann, wie es offensichtlich ein paar prozent getan haben, aber auch egal.
    Dieser abstieg lässt sich höchstens durch eine marienerscheinung rechtfertigen =)

  2. Danke Ihr Lieben – und zu dem Wahlausgang sag ich hier nix – zumindest in meinem Blog bin ich unpolitisch – aber hinter’m Bildschirm laß ich den Emotionen freien Lauf :D

  3. auch wenn unsere Politische Meinung wohl nicht übereinstimmt und ich in meinem Blog nicht-nichtpolitisch bin hinterlasse ich hier auch mal ein „Gute Besserung!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben