Favorisiertes Känguru feiert Comeback

Ich besitze ein einziges Zeitungsabo und dieses habe ich mir auf „natürlichem“ Wege angeeignet und mir nicht etwa durch einen Drücker o.ä. aufschwatzen lassen. Das soll sich nun aber ändern. Nein – nicht der natürliche Weg, sondern die Anzahl der Abos, denn:

Yps kommt wieder! Mit Gimmick! Im August!

Unklar ist leider noch, ob es sich um eine Neuauflage der alten Hefte handelt (die ich alle in- und auswending kenne und daher ein Abo nicht wirklich Sinn machen würde) oder ob es eine Neuauflage mit neuen Stories um Yps & Co., der Gespenster GmbH oder Pfiff & Herkules geben wird? Mit Gimmick! Versteht sich!

Ich brauch dringend ein Alibi Kind … :pfeif:

[via andisblog]

Print Friendly, PDF & Email
-Anzeige-

17 Heulsusen

  1. Du kannst dich also tatsächlich noch daran erinnern was drin stand? Oh, dann muss ich mich vielleicht doch ein wenig schämen. Mir waren die Gimmicks einfach zu interssant… Die Technik… :)

  2. Jens - der mit dem H.

    Juhu! Wir haben 3 Kinder, und ich kann völlig ungeniert wieder YPS lesen ;)

    Frau Pia: Wenn Sie mal ein Kind brauchen – kein Problem (äh – also leihweise – ansonsten muss schon der Herr H. aktiv werden!) :)

  3. Ein „frisches“ Kind brächte ja eh nix, in den nächsten Monaten würde das Alibi Argument noch nicht ziehen, und dannach wird es schon schwierig aller Welt zu verklickern dass das eigene Kind ein Wunderkind ist, das mit zB 3 Monaten schon lesen kann. Sie sollten einfach behaupten der Herr H. lese die heimlich, traue sich aber nicht das zuzugeben. Herr H. kann ja andersherum genauso verfahren. So wird nie jemand erfahren wer von ihnen beiden infantil der schuldige ist!

  4. spoonman

    Tag zusammen,

    entschuldigt, wenn ich mich als Nicht-Blogger einmische, aber ich habe sachdienliche Hinweise… ;)

    Es wird keine Neuauflage der alten Yps-Hefte geben, sondern erst mal EINE neue Ausgabe – als Testballon, um die Erfolgsaussichten zu testen. Laut ypsfanpage.de steht auch schon das erste Gimmick fest. Es handelt sich dabei weder um die bei vielen enttäuschten Yps-Lesern nie geschlüpften Urzeitkrebs noch um ein nur für prä-pubertäre Scherze geeignetes Furzkissen, sondern um … eine Geldzaubermaschine. Dieses Gimmick ist für die heutige angespannte Wirtschaftslage natürlich wie geschaffen und wird sicher den Kindern von vielen Hartz-IV-Empfängern viel Freude bereiten… :lol:

    Naja, ich persönlich fand ja früher die Abenteuer- und Detektivgimmicks am spannendsten. Wie z.B. in meinem allerersten Yps-Heft, Nr. 249: Der regendichte Abenteuer-Brustbeutel mit der Spezial-Karte von Deutschland. Noch besser war dann Nr. 250: Das Klapp-Fernglas aus Pappe. (Nein, die Linsen waren natürlich nicht aus Pappe, sondern aus hochwertigem Plastik). Beide Hefte hab ich vor ein paar Jahren für ein Mördergeld noch mal bei ebay ersteigert, und zwar originalverpackt, harhar… Vor lauter Ehrfurcht habe ich bis heute nicht gewagt, sie auszupacken – dann wäre ja natürlich der Sammlerwert dahin… :)

  5. Legolas

    Urzeitkrebse! Verdammt, die waren lecker

    Es hat nur so verdammt lange gedauert, bis man genug für wenigstens einen Teller zusammen hatte. Aber dann mit Knoblauchsauce …… hmmmm

  6. spoonman

    Es gab auch mal eine Maschine, mit der man viereckige Eier machen konnte. Die hat hervorragend funktioniert… :D

  7. Der Solarzeppelin (Wobei es ja ein Blimp ist!), der war geil. Vor Jahren habe ich den dann mal bei dem Camping-Großhändler in Kiel-Raisdorf für einen Sack voll Geld gesehen….

  8. Und dann war da noch das… äh, ja, die nannten es „Zelt“ :roll: Am besten hatten mir die Phantombildfolien aus den Detektivsets gefallen. Der Taschentresor hingegen war eher ein Witz, denn den konnte man ohne ihn zu zerstören über die Scharniere öffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

-Anzeige-