Bis einer heult! • -
Skip to content
7. Juli 2005 | Pia Drießen

Bomben, Sprengsätze, Hochspannungsstrom, Stromausfall, Kurzschluß, Zusammenstoß … was auch immer da in London los ist … es macht mir Angst!

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. DraMaticK / Jul 7 2005

    Es macht mich eher wütend! :mad:
    Ich versteh’s einfach nicht, bzw. die Leute nicht, die sowas tun…

  2. Sebastian / Jul 7 2005

    Hier drei Liveticker.
    Spiegel.de Ticker
    RP Online Ticker
    Handelsblatt.com Ticker
    Mittlerweile marschieren britische Streitkräfte in London ein um auf öffentlichen Plätzen für Ordnung und Sicherheit zu Sorgen.
    Die deutsche Bahn verstärkt die Sicherheitsvorkehrungen und offensichtlich gibt es deutliche Hinweise darauf, dass die Al Kaida hinter den Anschlägen stecken.

    Ich sitze hier völlig baff und kann das alles garnicht glauben. Ich zittere…

  3. eco / Jul 7 2005

    Haltet mich für Kaltschnäutzig, zynisch what ever… aber ich wundere mich eher, dass sowas nicht schon viel früher kam. Und ich glaube auch nicht, das damit die Sache vorbei ist. Leider. Sarkawi hat sowas ja schon angedroht:
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,363861,00.html

    Ach ja, Al Qaida hat sich schon dazu bekannt.

  4. Pia / Jul 7 2005

    Ach ja, Al Qaida hat sich schon dazu bekannt.

    Ob das Schreiben echt ist, wird sich noch herausstellen. Jedenfalls soll es einen Selbstmordattentäter gegeben haben.

    Und ja, ich hab sowas auch erwartet, aber wann und wo, dazu hab ich mir keine Vermutung erlaubt.

  5. Atomaffe / Jul 7 2005

    Ich hab eigentlich immer schon damit gerechnet dass irgendwann etwas in London geschieht. England ist ein großer unterstützer der USA, und London halt das symbolträchtigste Ziel dort.

  6. Leo / Jul 7 2005

    Unbestätigten Meldungen nach soll das Regierungsgebäude in Warschau brennen. Kam grad im Radio. :???:

  7. Maori / Jul 7 2005

    Je mehr die Leute ausflippen, desto erfolgreicher waren die Täter. Die Leute in London sind zum größten Teil ruhig geblieben. Ich habe das Gefühl, die nicht Betroffenen sind betroffener – dank der Medien.

    LG, mao

  8. Stefan / Jul 7 2005

    im moment pressekonferenz von schily auf phoenix.
    er zeigt pathos und kriegt pro minute max. 3 wörter raus. mannmann.

    london hat scheinbar gut reagiert.
    konnte sich aber auch jahrelang drauf vorbereiten.

  9. nodutschke / Jul 7 2005

    hier übrigens ein Live-Blog aus London:

    http://london.metblogs.com/

    scary stuff.

  10. Magkes / Jul 7 2005

    London Bomb Blast Photo Pool:
    http://www.flickr.com/groups/bomb/pool/

  11. Legolas / Jul 7 2005

    Erstaunlich, wie schockiert alle sind, wenn sowas in Europa passiert.
    Die wöchentlichen Explosionen in Israel, im Irak und einem dutzend anderen Ländern der Erde sind anscheinend nicht mehr aufregend genug …

  12. Julio / Jul 7 2005

    „das macht mir angst“….“ich zittere“,
    diese reaktionen sind mal wieder so deutsch, prima.
    es ist wohl wieder zeit fuer eine lichterkette oder eine wir-backen-kuchen-fuer-den-frieden-aktion.
    keiner von euch schreibt von mitleid oder von der hoffnung, dass die taeter bald zur rechenschaft gezogen werden. nein, deutschland hat angst. hier in nyc hat zittert keiner. brauchen wir auch nicht. die al quaida hat sich bestimmt nach dem wtc, madrid und rom als naechstes ziel das scheisskaff am rhein ausgesucht.

    julio

  13. Leo / Jul 7 2005

    keiner von euch schreibt von mitleid oder von der hoffnung, dass die taeter bald zur rechenschaft gezogen werden.

    Muss man das schreiben? Oder kann man sich das nicht denken?

    Was für ein „scheisskaff“ meinst du denn?

    Und was hast du überhaupt für ein Problem?

  14. padre / Jul 7 2005

    ich habe keine angst, denn das ist es, was sie wollen (nein, meine nicht die gelben engel). ganz sachlich sage ich mir, dass deutschland sich im konflikt zwischen fanatischen islamisten und westlichem neo-kolonialismus einfach sehr viel feinfühliger und geschickter (böse zungen würden es „taktierend“ nennen) verhält und im gegensatz zu england nicht die zweitgrößte streitmacht auf irakischem boden unterhält, der usa wie ein sabbernder schleim am lätzchen hängt und ebenfalls wie der große bruder durch menschenrechtsverletzungen und rüde vorgehensweise im kampfgebiet aufgefallen ist. deutschland zeigt außerdem, dass es bei der aktiven teilnahme an auslandseinsätzen in islamistischen ländern auch anders geht (ISAF). deswegen wird deutschland wahrscheinlich nicht zu den wirklich interessanten zielen auf der liste von terroristen stehen.
    ganz emotional sage ich mir: wenn es passiert, dann dampft hier die k**** – es gibt eine menge trauer, angst und wut – viele änderungen, harte maßnahmen und vielleicht als unbeabsichtigtes nebenprodukt genau den ruck, den ost und west gebraucht hat, um zusammen zu wachsen – den deutschland gebraucht hat, um sich wieder einzurenken. außerdem: man muss nur sagen wann und wohin, der seesack steht gepackt im keller.

  15. Observer / Jul 7 2005

    @padre:

    Daß sich Deutschland zurückhaltender bis ablehnend einer militärischen Ausseinandersetzung im Irak verhalten hat, dafür darfst Du jeden Tag der rot-grünen Bundesregierung danken.

    Unter Schwarz-Gelb hätte es eine aktive Beteiligung im Irak-Krieg gegeben. Jetzt müssen Unschuldige für die „Taktlosigkeit“ ihrer Regierungen den Kopf hinhalten. Diese leidige Erfahrung mussten die Spanier machen und jetzt die Briten.

  16. nelly_pappkarton / Jul 7 2005

    Ich krieg hier ja wohl wieder überhaupt nichts mehr mit :???:

  17. Lars / Jul 7 2005

    @Observer: ganz meine Meinung, ich hätte es nicht besser formulieren können.

  18. Heinz-Inge / Jul 7 2005

    Sry, wenn ich auch in das kritische Horn stosse, aber ich frage mich, warum es uns nicht genauso viel Angst macht, wenn autonome Staaten von technisch überlegenen Armeen überrollt werden, um sich das Öl für die nächsten Jahrzehnte zu sichern, oder wenn in Ländern, die nunmal per UN-Entscheidung zwei Völkern „gehören“, das eine Volk dem anderen die Häuser mit Bulldozern plattfährt. Wenn man selbst in der Gewaltspirale steckt, dann hat man nicht mehr den Überblick, das man es anders machen sollte, kann und würde. Nein, dann macht man einfach mit, und wenn man nichts mehr zu verlieren hat, dann schnallt man sich auch leichter eine Bombe um den Bauch.

    Das es immer die falschen trifft, ist traurig, aber Realität.

    Sollten wir im Herbst einen Regierungswechsel haben, dann bete ich (alter Atheist) dafür, das wir nicht zur Zielscheibe gemacht werden. Es braucht Vermittler, die beiden Seiten Rechte zugestehen, eine Rolle, in der sich Deutschland gut profilieren könnte, wenn man denn wollte. Helfen würde es uns allen.

  19. Sebastian / Jul 8 2005

    Natürlich habe ich nicht nur Angst. Und natürlich „zittere“ ich nicht nur. Als ich vorhin Fotos gesehen habe und darüber nachgedacht habe, dass manche Menschen auch in solchen Situationen nur an die Börsenkurse, nur an ihren Profit denken, musste ich weinen.
    Weinen, weil ich mir überlegt habe, wieviele Menschen heute Abend nicht mehr nach Hause kehren. Wieviele Familien da wohl auf jemanden warten, der einfach nicht mehr heim kommt. Nie mehr.
    Und nie mehr ist ein verdammt erschlagendes Wort. Morgen nicht, übermorgen nicht, nächste Woche auch nicht. Nie mehr!
    Ich möchte es schreien und doch würde es nicht die Bedeutung zeigen, die es irgendwie hat.
    Da sind heute Menschen gestorben. Menschen, die nichts aber auch rein garnichts mit dem zu tun hatten, was der eigentliche Grund für diese Anschläge war.
    Vielleicht hatten sie ihre politische Meinung dazu, vielleicht aber auch nicht. Ich weiß es nicht. Wahrscheinlich werde ich es auch nie erfahren. Aber das ist eigentlich auch egal. Niemand, wirklich niemand sollte für seine Meinung sterben. Auch nicht irgendwelche Menschen im Irak, Afghanistan oder sonstwo auf dieser Welt.
    Und wenn irgendwo dort „unten“ Menschen sterben, weil die USA meint, dort einen kleinen Krieg führen zu müssen, ist das genauso ein Drama, als wenn Menschen auf dem Weg zur Arbeit in der „Tube“ sterben. Es ist nur viel weiter weg. Und natürlich bedingt das auch, dass es uns (hier in Europa) irgendwie weniger betrifft.
    Ich denke, wenn ich mich mit jedem Todesopfer beschäftigen würde, dass irgendwo auf der Welt stirbt, werde ich meines Lebens nicht mehr froh. Deswegen versuche ich das ganz automatisch zu verdröngen. Unterbewusst.
    Bei Londonern fällt das schwer. Die haben einen Standard, der dem unseren ähnlich ist. Leben ein Leben, das dem unseren ähnlich ist.
    Und wenn so eine beschissene Lichterkette der einzige Weg ist deutlich zu machen, dass ich diesen Krieg, diesen Kampf, dieses Sterben nicht will, dass ich das alles verdammt noch mal scheisse finde und ich will dass Menschen miteinander reden und sich nicht gegenseitig umbringen, dass ich überzeugt davon bin Kompromisse finden zu können, dass ich weiß (!) dass man mit gutem Willen alles, aber auch wirklich alles schaffen kann, dann werde ich verdammt nochmal dieses Licht anzünden. Werde ich eine Kette starten, und ich denke, dass ich nicht alleine sein werde.
    Warum soll es keine Lichterkette sein? Was soll es sonst sein? Ich will niemanden zur Rechenschaft ziehen, ich will niemanden bestrafen für das, was er getan hat. Ich will da stehen und sagen „Hey, klärt das anders! Klärt das nicht mit Gewalt! Klärt das nicht mit Toten!!!“ Und wenn ich dafür Kuchen backen muss, bis zum umfallen, würde ich das auch tun. Einfach weil ich daran glaube, dass die vernünftigen Menschen, die schweigende, aber die Mehrheit sind. Und irgendwann wird diese Mehrheit zu Wort kommen. Daran glaube ich! Und diesen Glauben brauche ich, durch den Tag zu kommen. Diesen Glauben brauche ich, um nach vorne zu schauen. Diesen Glauben brauche ich, aufrecht zu gehen. Und es gibt nicht, was diesen Glauben erschüttern könnte.
    Und ja, ich danke unserer Bundesregierung dafür, dass wir nicht aktiv an diesem Krieg mitgewirkt haben. Und wenn es soweit ist, dann werde ich ins Wahllokal gehen und mein Kreuz bei diesen „Kriegsverweigerern“ machen. Nicht weil ich alles gut fand, was unsere Regierung fabriziert hat, sondern weil ich diese eine Sache unschlagbar wichtig fand. Und weil ich stolz darauf bin, dass es einen Politiker gibt, der bei einem solchen Druck Rückrat beweist und einfach „Nein“ sagt. Danke Gerhard, danke Rot-Grün!
    Und danke dafür, dass ich weiß, dass diese Welt besser ist, als sie sich häufig zeigt. Danke, dass diese Welt zum großen Teil aus Menschen besteht die durch schweigende Meinung nicht auffallen, so dass diese Welt durch wenige Meinungsmacher dominiert wird. Danke, dass ich weiß, dass es irgendwann eine Welle rund um die Welt geben wird, die alle Menschen zur Vernunft bringt. Die die Vernünftigen dazu bringt aufzustehen und ihre Meinung kundzutun. Die die wenigen Meinungsmacher endlich zum Schweigen bringt. Die diese Terroristen von der Sinnlosigkeit ihres Tuns überzeugt. Die endlich Frieden bringt…

  20. Sebastian / Jul 8 2005

    Wer emotionsbedingte Tipp- und Rechtschreibfehler findet, darf sie gerne behalten.
    Es tut mir aufrichtig leid, wenn ich dem Einen oder Anderen auf den Schlips getreten bin, dass war nicht meine Absicht. Ich finde, jeder sollte mich so etwas umgehen, wie es für ihn am Besten ist. Und damit meine ich auch diejenigen, die sich nur um ihre Aktien sorgen. Ich kann es nicht verstehen, aber das muss ich auch nicht. Solange die mich so trauern und verarbeiten lassen, wie ich möchte.

  21. Observer / Jul 8 2005

    Ich stimme Dir zu, Sebastian.

  22. Lars / Jul 8 2005

    Ich auch.

  23. Lars / Jul 8 2005

    Ist soviel Einigkeit eigentlich ansteckend?

  24. Sebastian / Jul 8 2005

    @Lars: *g* wieso fragst du?

  25. Lars / Jul 8 2005

    Mir kommt sowas immer verdächtig vor, insbesondere wenn es um Politik geht ;-)

  26. Pia / Jul 8 2005

    Und genau das ist der Grund, warum ich mich hier so selten zur Politik und anderem Weltgeschehen äußere. Ich denk, das sind dann Themen die wir auf einem kleinen Bloggertreffen gerne alle stundenlang hysterisch diskutieren können. Hauptsache ich kann mit Gegenständen nach meinem Diskussionspartner werfen ;)

  27. Lars / Jul 8 2005

    Ich habe gegen Politik und die Auseinandersetzung darüber nichts einzuwenden – nur damit man mich nicht falsch versteht. War nur verwundert über die Zustimmung für Rot-Grün. Wenn man sich so die Umfragen ansieht könnte man ja denken da ist im Moment kein Blumentopf mehr zu holen. :oops:

  28. Dave-Kay / Jul 8 2005

    Ein sehr nettes großherziges, liebenswertes, aber auch leider sehr naives Statement Sebastian. Glaube mir, NICHTS wäre mir lieber, als dass du Recht hättest und kaum etwas wäre mir wichtiger, aber leider ist dem nicht so.
    Fangen wir an mit den Terroristen. Wer sind die Terroristen, was macht sie dazu?
    In meinen Augen sind Bush und Blair die größten Terroristen dieser Welt. Die, die hier die Terroristen sind, sind schlimme Menschen, auch weil sie töten, aber erst Recht, weil sie geblendet sind, geblendet von Hasspredigern, ihrer Religion und ihrer Überzeugung, aber all das gilt für Bush und Blair ebenfalls.
    Es kämpfen 2 Seiten, der Unterschied sind die Mittel und die Ausmaße, sonst ist das nahezu deckungsgleich, mit anderen Farben und Nuancen versehen, aber im Grunde identisch.

    Aber was dieses Statement so naiv macht, ist der Glaube an das gute in der Menschheit, denn der geht am Problem vorbei. Die Menschheit ist nicht grundlegend böse, nein, der Mensch an sich ist ein friedliebendes Wesen, dass eigentlich nur in Frieden und in Harmonie leben möchte. Auch das gilt für beide Seiten.

    Also, wo liegt das eigentliche Problem? Das eigentlich Problem liegt am Weg der Menschen, den sie gehen, denn sie gehen den falschen Weg. Statt wie jedes andere Lebewesen auch, im Einklang mit der Natur zu leben, sich als kleinen Teil eines ganzen anzusehen, hat der Mensch irgendwann entschieden, dass er geschaffen sei, die Welt zu beherrschen. DEM IST NICHT SO!
    Die Folge daraus?
    Der Mensch expandiert massiv, er „erschließt“ immer neue Regionen um Platz für seinen Wachstum zu schaffen, denn er hat gelernt, sich so viel Lebensmittel anzubauen oder zu züchten, dass es ihm möglich wurde, sich überproportional zu vermehren, in der Tierwelt spricht man dann von einer Plage und letztlich ist der Mensch genau das.
    Jetzt gibt es aber nun die Religion, welche die 2. Wurzel allen Übels ist, denn es gibt leider verschiedene und beide Seiten bezeichnen sich als ungläubige. Beide Religionen sind der Überzeugung, das nur ihre Lebensweise die einzig richtige für die Menschen ist. Beide übersehen dabei, dass eben beide Kulturen auf der Basis einer falschen Annahme, nämlich der, der Mensch sei dazu bestimmt, die Welt zu beherrschen, beruhen.
    Das hat zur Folge, dass es NIEMALS Frieden geben wird, so lange beide Kulturen existieren. Es wird niemals Frieden herrschen, so lange irgendwas nicht im Einklang mit dem Weltbild des Menschen stehen.
    Das hat auch zur Folge, dass der Mensch alle Arten von Menschen, die gar noch im Einklang mit der Natur leben irgendwann ausrotten werden, was weiterhin auch für den größten Teil der Tierarten gelten dürfte.
    Schluss ist dann, wenn der Mensch selber, oder eben die Natur dafür gesorgt hat, dass der Mensch nicht weiter existieren kann.

    Und nun stehst du dort, mit deinem Licht in der Hand und willst das verhindern?
    Glaube mir, das ehrt dich sehr, ist aber völlig hoffnungslos. :sad:

  29. Sebastian / Jul 8 2005

    @ Dave-Kay: Der Glaube den ich habe, ist auch der Glaube daran, dass ich da nicht alleine stehen würde. Und ich würde dort nicht alleine stehen.
    Ich glaube daran, dass es diesen Ruck irgendwann gibt und dass dann vielleicht ein paar Menschen gibt, die einsehen, dass es hier nicht um beherrschen und beherrscht werden geht, sondern um „miteinander leben“.
    Und ich denke nicht, dass man das nur auf die grundsätzlichen Verhaltensweisen der Menschheit auf dieser Erde abwälzen kann.
    Warum funktioniert das hier in Europa ohne Krieg? Warum stehe ich hier morgens ohne Angst auf, dass nachmittags vielleicht ein Nachbarland einfällt, weil irgendwelchen hohen Herren das eigene Land nicht mehr reicht?
    Also scheint es ja zu funktionieren. Natürlich ist hier auch nicht alles schön. Aber das ist menschlich. Der Mensch macht sich seine Probleme immer selber. Und natürlich werden auch in Zukunft Menschen sterben. Bei Unglücken und ähnlichem. Das kann keiner verhindern. Aber das sich da jemand hinstellt, einen Knopf drückt und dutzende Menschen tötet, dass darf einfach nicht sein.
    Mit den Religionen gebe ich dir Recht. Vollkommen sogar. Sind die Religionen nicht die größten Meinungsmacher? Aber haben nicht auch die Christen in Europa vor einiger Zeit noch für ihre Religion getötet, gemordet möchte ich sagen? Geschieht das heute noch? Irgendwo vielleicht, hier in Europa eher selten und wenig.
    Ich will sagen, dass das ein Prozess ist. Ein Prozess, den jedes Land irgendwann durchmacht. Und irgendwann ist es soweit und nirgends auf der Welt ist mehr Krieg. Irgendwann werde ich morgens aufwachen und die Zeitungen titeln: „Letztes Friedensabkommen geschlossen. Kein Krieg mehr! Nie wieder!“
    Ich denke auch, dass das noch ein langer Weg ist. Aber er wird begangen. Hier schneller, dort vielleicht langsamer, noch woanders ist man vielleicht gerade wieder ein paar Schritte zurückgegangen (damit meine ich nicht nur die USA).
    Wenn ich mich da also mit meinem Licht hinstelle, dann sicherlich nicht um zu verhindern, dass der Mensch sich seine Existensgrundlage entzieht, sondern um ein Zeichen zu setzen. Um zu zeigen, dass da ein paar Leute auf dem richtigen Weg sind. Um denen, die auf dem richtigen Weg sind zu zeigen: Hey, hier sind ne ganze Menge Menschen die schweigen. Die sich nicht laut hervortun oder selber aktiv werden wollen. Aber sie sind deiner Meinung. Du bist auf dem richtigen Weg, geh weiter, wir stehen hinter dir!
    Und wenn ich nur das erreichen kann, dass jemand, der auf dem richtigen Weg ist, sich den Rücken gestärkt fühlt und den nächsten Schritt etwas kräftiger machen kann als noch den Letzten, dann habe ich weitaus mehr erreicht, als diese ganzen Pessimisten je kaputt machen können.
    Ich glaube einfach daran und ich weiß nicht, wer ich wäre, wenn ich nicht daran glauben würde. Ich finde es schade, dass du diesen Glauben nicht teilen kannst, nicht teilen magst. Weil er mir soviel gibt.
    Ich würde es dir wünschen wollen, wenn du magst…

  30. Dave-Kay / Jul 8 2005

    Warum funktioniert das hier in Europa ohne Krieg? Warum stehe ich hier morgens ohne Angst auf, dass nachmittags vielleicht ein Nachbarland einfällt, weil irgendwelchen hohen Herren das eigene Land nicht mehr reicht?
    Also scheint es ja zu funktionieren.

    Ich beziehe mich mal ausschließlich auf diese Passage, der Rest hängt daran.
    Europa ist mittlerweile kein kontinent mehr, sondern fast nur noch ein Land, die Regierungschefs versuchen es gerade zu einen. Ja, du hast Recht, da funktioniert hier, ebenso, wie es in den USA funktioniert, nicht ohne Vorurteile dem nachbarn gegenüber, aber es werden keine Kriege geführt. So weit, so gut.

    Das Problem ist aber, gerade weil wir in der Überzahl sind, gerade weil wir in der finanziell besseren position sind, sind wir der Meinung, dieses, das unsere System sei das Richtige! Wer sagt das? Ist das von Gott bestätigt? Wer gibt uns das Recht, zu behaupten das sei richtig?
    Weiter im Text: Da wir also felsenfest von der Richtigkeit unseres Handelns überzeugt sind, müssen wir die Botschaft und auch das System in alle welt exportieren. Wenn wir Frieden wollen, müssen wir das, wir müssen andere kulturen auslöschen, damit auf alle welt gleichgeschaltete menschen friedlich miteinander leben. Alle Staaten müssen demokratische Christen sein, damit das funktioniert, eine friedliche Koexistenz gibt es nicht. (Bush agiert so)
    Unterdessen glauben die anderen (Moslems) das gleiche von ihrem System und würden gerne ihre kultur erretten/erhalten/exportieren.
    Ich geh noch weiter, ich glaube sogar, die westliche Welt wäre in der lage wieder kriege untereinander zu führen. Derzeitig gibt es massive Versuche von Kirchlichen Gruppen, eine Kirch, ähnlich der, der Bush angehört, hier auf unserem Kontinent Leute zu missionieren, letztes ganz großes Ziel die olympischen Spiele in Athen.

    ich stelle fest, wir haben mindestens 2 unterschiedliche Regierungsformen, mindestens 2 unterschiedliche Religionen, woraus sich verschieden Gruppierungen ergeben. Allerdings habe ich oben festgestellt, dass das System des Friedens nur funktioniert, wenn alle gleichgeschaltet sind.

    Was nun?

    Du wünschst mir das? mir? Wofür? mich betrifft das nicht. ich werde weder in einem heiligen Krieg sterben, noch bei einem Terroranschlag und auch nicht beim Weltuntergang dabei sein. Wovon ich hier rede, ist die zukunft, vom Leben unserer Kinder Enkel oder Urenkel. Wir müssen die weichen für sie stellen und sollten uns schämen, das wir das nicht tun. Stattdessen zerstören wir weiter systematisch diese Welt.
    Wir stehen hinter Kriegsverweigerern wie Schröder? Ach ja? Erörtere mir das bitte nach dem 18.9.2005, ja, schreib dir den termin auf. Wir wären zur Zeit ein Ziel, mit einer regierung Stoiber, aber das nur am Rande.

    Kommen wir mal zum allgemeinen Fehler.
    Diese Welt ist, wenn wir nicht SOFORT umkehren, dem untergang geweiht. Wir hatten die Technologie, nur als beispiel, um im Jahre 1995 mit der Auslieferung von serienreifen hybridantrieben zu beginnen, bzw. wir hätten sie haben können, wenn wir gewollt hätten. Wir haben die Technologie um Strom ohne Blessuren für die Umwelt zu gewinnen [klick], wir aber bezihen den größten Teil der Energie aus fossilen brennstoffen, wir stören uns an „schäbbigen Propellern“, die Krach machen, wir verpulvern Milliarden für Fusionsenergie, statt jetzt massiv auf das zu setzen, was uns zur Verfügung steht, was nachhaltig ist und Umweltfreundlich. Wir roden weiter Tropenwälder, wir machen weiter Jagd auf Wale, wir rotten ganze Arten aus.
    Und da stehst du mit deinem Licht in der hand, entschuldige, wenn ich dich abermals naiv nenne, aber nichts anderes ist es, als Naivität, eine Liebenswerte. Eine die in die menschheit vertraut, in exakt die Menchheit, die seit 10.000Jahren stück für stück diesen Planeten ruiniert, die sich im Sturzflug befindet, imSturzflug auf ihr offensichtliches Ende zu.
    Ich mache dir das nicht zum Vorwurf, deine Umwelt will dir das ja tagtäglich vermitteln und die Menschen glauben gerne an etwas, aber bei aller liebe, gerade diese deine haltung ist die fatalste haltung die man haben kann, nämlich zu glauben, das wir das schon schaffen werden, es wird schon irgendwer richten.

  31. Sebastian / Jul 8 2005

    Ich wünsche dir das, [b]weil[/b] wir die Weichen für unsere Kinder oder nachfolgende Generationen stellen. Und wenn ich denen irgendetwas mitgeben kann, dann soll es dieser Glaube sein. Dieser Glaube daran, dass man alles schaffen kann, wenn man nur will. Der Glaube daran, dass es nicht unmöglich ist Frieden und vor allen Dingen Vernunft in diese Welt zu bringen.
    Und das ist kein Glaube daran, dass es irgendwer schon alles richten wird, sondern Glaube daran, dass es irgendwann nicht mehr weiter bergab geht. Weil die Mehrheit sich durchsetzt. Dass dieser Sturzflug irgendwann aufgefangen wird. Weil die Mehrheit aufgestanden ist und nicht mehr schweigt.
    Ich denke, in der Definition der Probleme liegen wir relativ nah beieinander. Natürlich bin ich auch der Meinung, dass niemand irgendwem sein System aufdrücken sollte. Nur weil es hier funktioniert, heißt das nicht, dass es das woanders auch tut.
    Dieses System ist hier gewachsen und lässt sich nicht so einfach exportieren.
    Aber ich denke auch, dass es nichts bringt immer darauf hinzuweisen, was alles nicht geklappt hat. Welche Züge schon abgefahren sind. Ich schaue lieber auf den Fahrplan und versuche einen von denen zu bekommen, die noch fahren anstatt mich darüber aufzuregen, dass ich schon welche verpasst habe.
    Denn die bekomme ich auf garkeinen Fall mehr. Ich kann nur daraus lernen und das nächste Mal halt eher am Bahnsteig sein.
    Und ich denke, wenn das ein paar mehr Menschen machen würden, wäre das ein guter Anfang. Gestern ist nicht mehr zu ändern. Wir können darüber weinen, dass wir Chancen nicht genutzt haben oder daraus lernen. Das Heute haben wir in der Hand. Wollen wir den Zug auch verpassen?

  32. Sebastian / Jul 8 2005

    *patsch*

    Kein BBCode bei der Frau Pia!
    Kein BBCode bei der Frau Pia!
    Kein BBCode bei der Frau Pia!
    Kein BBCode bei der Frau Pia!
    Kein BBCode bei der Frau Pia!
    Kein BBCode bei der Frau Pia!
    Kein BBCode bei der Frau Pia!
    Kein BBCode bei der Frau Pia!
    Kein BBCode bei der Frau Pia!
    Kein BBCode bei der Frau Pia!

  33. R. / Jul 8 2005

    und Kunbbelnasen: „:o)“ funktionieren auch nicht :(

  34. R. / Jul 8 2005

    Oh, sie funktionieren doch! :o)

  35. R. / Jul 8 2005

    Oh, sie funktionieren doch! :o)

  36. R. / Jul 8 2005

    Oder auch nicht! :(

    Und was heißt hier:

    Leider kannst du nur alle 15 Sekunden einen neuen Kommentar eingeben. Immer locker bleiben.

  37. Pia / Jul 8 2005

    Spammer :P

  38. Sebastian / Jul 8 2005

    Na wer halt nix zu tun hat. :razz:

  39. Dave-Kay / Jul 8 2005

    Ich seh schon, man setzt sich hier ernsthaft mit dem Thema auseinander…ich gebe einfach wieder ab an die Chat und Smilyredaktion.
    Die leere Worthülse da oben kannst du behalten Sebastian.
    Wenn du SELBER aufgestanden bist, sag bescheid.

  40. Sebastian / Jul 9 2005

    Schade, dass du das so siehst…
    Eigentlich habe ich deine Meinung so akzeptiert, wie du sie hast und dir meine versucht zu erklären. Ich hätte mir gewünscht, dass du meine Meinung auch einfach akzeptierst und sie nicht (ohne mich zu kennen!) als Worthülse abstempelst.

  41. R. / Jul 11 2005

    @Pia Spammer? Iiiiiiiich?! ;)

  42. Sebastian / Jul 11 2005

    @R.: Jahahaha *ätschebätsch* :razz:
    Und ich nihihihicht *lalalala* :grin:

  43. Sebastian / Jul 11 2005

    *weia* ich sollte mir echt langsam nen sinnvolleren Job suchen. Das geht langsam ja garnicht mehr hier…

Trackbacks und Pingbacks

  1. Realize me : Mindspread
  2. thayer.de
Leave a Comment

           

Rabatt Wochen bei Roompot