Bis einer heult! • Sommerlochwattebausch
Skip to content
10. August 2005 | Pia Drießen

Sommerlochwattebausch

Gleich doppelt trudelt hier das Sommerlochsstöckchen rein. Zuerst vom Herrn Sebastian und dann vom Herrn Observer. Na, will ich den Herren mal die Freude machen …

  1. Ein kurzes Brainstorming: Was sind die ersten Gedanken, die dir zum Thema „Sommerâ€? durch den Kopf schiessen?
    Hitze, brütende Hitze. Wenig Kleidung, braune Haut und schwitzende Körper. Also richtig schön klebrig, ecklig.
  2. Wenn du dich an den Kiosk in dem von dir üblicherweise besuchten Freibad zurückerinnerst, was fällt dir als Erstes ein?
    Pommes mit Majo und die waren immer viel zu salzig, aber ich habe sie geliebt!
  3. Wohin bist du in den Sommerferien gerne/häufig mit deinen Eltern in den Urlaub gefahren?
    Langeoog. Das war unser übliches Familienreiseziel. Da war ich auch schon viel zu lange nicht mehr. Keine Autos, wunderbares Wetter, viel Sand, Meer und Quallen, die man prima mit der Schüppe zerteilen konnte. Und jedes Jahr hatten wir unseren eigenen Strandkorb. Das fand ich damals ziemlich cool. Hach ja, da muß ich auch mal wieder hin.
  4. Wo fährst du heute gerne in den Sommerurlaub? Und warum?
    Für mich ist alles Urlaub, was sich außerhalb von NRW abspielt. Ich bin da sehr genügsam. Ich liebe das Allgäu und Zeeland. Beide Orte sind im Sommer einfach die pure Erholung. Das Allgäu mit den grünen Bergen, der Sonne, dem blauen Himmel und den weißen Bergmützen. Zeeland mit seinem typischen Meereswind, Milchshakes in den Dünen und frischen Matjes am Strand. Ohhh, ich will Urlaub!
  5. Du hast einen freien Tag. Mitten im Sommer. Gestalte ihn, wie du möchtest. Alles ist möglich und nichts verboten. Benutze deine Phantasie und erzähle, wie dein idealer Sommertag aussehen würde.
    Der perfekte Sommertag bestünde aus „in der Sonne liegen“, Lesen, Dösen und ab uns an in den nahegelegenen Baggersee springen. Abends würde ich mich dann gern mit Herrn H. im Biergarten wiederfinden. Ich sagte ja schon, ich bin sehr genügsam.

Ich reiche weiter aus der Schaltzentrale an Herrn Eco und Herrn KleinesF.

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Sebastian / Aug 10 2005

    *hihi* die Pommes… Ich habs gewusst…
    Und was würde ich gerade jetzt (und kurz nach Ihrem Obstlichen Artikel) für eine genau solche Portion irgendwie total matschiger Pommes geben. Mit viel Majo in dieser Esspappe, die man dann gleich (mit der restlichen Mayo) mitessen konnte…

  2. R. / Aug 10 2005

    Abends würde ich mich dann gern mit Herrn H. im Biergarten wiederfinden. Ich sagte ja schon, ich bin sehr genügsam.

    Bezieht sich das Genügsam auf den Biergarten oder Herrn H.? *grübel*:pfeif:

  3. Sebastian / Aug 10 2005

    Ich für meinen Teil kenne Biergärten, die diesen Wunsch nicht unbedingt „genügsam“ erscheinen lassen. Aber das mag an mir liegen :razz:

  4. KleinesF / Aug 10 2005

    Herrje. Und da stolpere ich ja glatt drüber…
    …für ein Loch im Sommer bräuchte man logischerweise ja auch erstmal einen Sommer, odä? ;-)

  5. Pia / Aug 10 2005

    Herr R.: Natürlich bezog sich das auf den Biergarten. Das Sie sowas überhaupt nachfragen *tz*

  6. R. / Aug 10 2005

    @Frau Pia Alles andere hätte mich auch schockiert!

  7. Observer / Aug 10 2005

    Haha, unser Herr R. – er findet immer diese kleinen Extra-Spitzfindigkeiten (quasi zum Nachschmunzeln nach dem eigentlichen Gag).

  8. R. / Aug 10 2005

    :roll:

  9. KleinesF / Aug 10 2005

    Ich danke für die Gelegenheit, mich vorzustellen und stelle anheim. :ja:

  10. Legolas / Aug 10 2005

    Das Allgäu ist öde …

  11. Pia / Aug 10 2005

    Ich will da ja nimmer wohnen, sondern Urlaub machen!!!

Trackbacks und Pingbacks

  1. Realize me : Mindspread
  2. sirdregan.twoday.net
  3. Ringfahndung Blog
Leave a Comment