haben will

Ich möchte gerne ein Wasserbett, denn das kann man auch im Sommer auf 36 Grad aufheizen. Ist doch super – der Herr H. kühlt seine Seite dann einfach auf Minimum runter und beide sind glücklich!

Print Friendly, PDF & Email
-Anzeige-

14 Heulsusen

  1. Wenn der Herr H. seine Seite auf ein Minimum runterkühlt, könnte er durchaus die eine oder andere Unterkühlung erleiden. Dafür ist das mit dem „Strom ziehen ohne Ende“ gerade noch so im erträglichen Rahmen. Die erste Wasserrechnung schockt erfahrungsgemäß mehr …

  2. Das könnte auf jeden Fall zu Irritation bei nächtlichen ähem Aktivitäten führen

    Dann muß man eben ausweichen. Aufs Sofa – oder den Küchentisch! ;)

  3. Ist besser. Auf dem Küchentisch gefährden die Stilettos (oder andere spitze Gegenstände :pfeif: ) auch nicht die strukturelle Integrität der Außenhülle. :wink:

  4. Damals, im kühlen Island-Sommer, fand ich so ein Ding (Jugendherbergsbett!!) toll. Allerdings mochte ich nicht, daß man automatisch mitwaberte, wenn sich der andere mal umgedreht hat.

  5. Wir haben eins. Und meine Kleine ist auch so eine ganz verfrorene und ich so ein ganz ein cooler :-) End vom Lied: Wir haben beide, unabhängig von einander, mittlerweile auf 29.5°C eingestellt.

    Und JA! Es ist genial! Sommers schwitzt man nicht und Winters ist das Bett abends so warm, wie morgens nach dem Aufstehen. Das kennst Du doch bestimmt, wenn Du Sonntagmorgens mal kurz aus dem Bett springst, kurz aufs Klo hüpfst und Dich dann wieder ins warme Bett kuschelst? So ist das abends, beim ins Bett gehen! Schööööön

Schreibe einen Kommentar zu jette Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

-Anzeige-