Zeitverschiebung

Wenn ich meinen Lieblingskollegen O. etwas frage, kann es schonmal 10 Minuten dauern, bis er darauf antwortet. Ich bin mir nicht sicher, ob er diese 10 Minuten Zeitdifferenz überhaupt wahrnimmt.

Ich: „Wo steckt denn Kollege O²?“

10 Minuten vergen, in denen ich 3 Emails schreibe, das Radio anmache und auch Lieblingskollege O. mindestens vier DIN A 4 Seiten in seine Tastatur haut.

Lieblingskollege O.: „Der könnte im Stau stehen. Der S. rief eben an und sagte, auf der A59 sei ein riesen Stau.“

Nach 5 weiteren Minuten sprech ich ihn darauf an, dass er immer so zeitverzögert antwortet.

Liebelingskollege O.: „Ich? Am Freitag hab ich Dich noch gefragt, was wir zur Weihnachtsfeier machen – nach geschlagenen 30 Minuten hast Du geantwortet: ‚Auf den Weihnachtsmarkt gehen?‘ Nicht nur, dass die Antwort übermäßig lang gedauert hat, es war auch noch die selbe wie letztes Jahr!“

Print Friendly, PDF & Email
-Anzeige-

17 Heulsusen

  1. Vielleicht ist er ja Mecklenburger? Schließlich sagte schon Bismarck: „Wenn die Welt untergeht, gehe ich nach Mecklenburg, denn dort geht sie 50 Jahre später unter.“

  2. Großartig. Danke für den Lacher. :grin:

    das Radio anmache

    Wie groß ist denn das Büro, dass sich niemand gestört fühlt? Oder tut sich das doch jemand? :cool:

  3. Und Du bekommst nicht mit, wenn O. den Anruf von S. entgegennimmt und zur Kenntnis nimmt, dass O² voraussichtlich nicht kommt?
    Nein halt, beim Formulieren selbiger Frage fällt mir auf, dass Kollege O. ja nach Auflegen des Hörers sofort hätte Meldung über O²s Abwesenheit hätte machen können.

    Wie dem auch sei, sehr lustige Geschichte! Frohes Arbeiten zum Wochenbeginn! :)

  4. Auf Grund unseres recht großen Büros ( die anschließenden Räume mal mit eingeschlossen) und der Tatsache, dass sowohl Kollege O. wie auch ich gerne beim Telefonieren spazieren gehen – nein, dass hab ich nicht mitbekommen.

  5. Wehrte Frau Pia, Sie sind mit diesem Problem nicht alleine, dieses Erlebniss kommt mir nur allzu bekannt vor… :mad:

    Bei uns liegt es aber anscheinend an unserem Firmeninternen Mailserver der in München platziert ist. Anscheinend werden die Mails aus dem Ruhrpott etwas verzögert zugestellt… obwohl ich im Intrante hänger :roll:

  6. Mir ist entgangen, dass die enorme Latenz in der verbalen Kommunikation zu stande kommt… Das macht die ganze Sache natürlich etwas brisanter!

    Wie sieht denn der Produktivitätsindex ihres Lieblingskollegen O. aus? Ich hoffe mal, dass er zu Projektabschlüssen nicht auch ein solches Delay an den Tag bringt :???:

  7. Kollege O. ist immer im Brass. Kollege O. telefoniert immer! Kollege O. brauch so lang zum Antworten, da er vorher noch 5 Projekte im kopf durchgeht. Kollege O. ist ein Workaholic :D

  8. Die Zeitverschiebung ist natürlich geplant. Denn das interne Zeitverzögerungsphänomen ist aus Zeitsymmetriegründen mit einer externen Zeitbeschleunigung gekoppelt. D.h. wenn ein Kunde anruft, dann ist dessen Problem schon seit mindestens 30 Minuten gelöst.
    :ja:

  9. Meine Chefin kündigt die Zeitverzögerung immer an „Das sage ich dir, wenn ich vom Termin zurück bin.“ Dann sitzt sie noch 10min am Schreibtisch, verschwindet für eine h zum Termin und hat dann die Antwort parat. Manches will anscheind genau bedacht sein…

  10. Mithrandir

    Ich muss mich jetzt mal als weggefährte von Herrn O. outen.
    Wenn ich konzentriert am PC arbeiteoder Zeitung lese,kann ich auch nicht gleich auf eine Frage antworten.
    Ich gebe zu ich bin nicht multitaskingfähig (meine Freundin sagt, das läge daran, dass ich ein Mann sei..). grin:
    Nun ja, ab und zu registriert mein Hypothalamus, dass es sich um eine geschlossene Frage hadelt, dann nicke ich kurz mit dem Kopf oder antworte mit „Ja“ (Aber das kommt halt vom Hypothalamus und der redet nicht mit dem Rest des bewußten Denkens). Das hat zur Folge, dass ich später einen Anschiss bekomme, weil ich das Bremskabel am Ato nicht wirklich repariert habe (oder ähnliches…):oops:
    Bei einem Zeitmanagementseminar wurde mir mal gesagt, dass meine Zeit mir gehört und niemand in anspruch nehmen kann, dass ich immer und jederzeit für einen Dialog zur Verfügung stehe. Und so halte ich das mittlerweile auch.:cool:
    We nicht wartet, bis ich von meiner Abeit aufschaue und mit einem Blick in die augen meines Gegenübers signalisiere „Ich bin zurück auf der Erde, du kannst jetzt mit mir kommunizieren“, der braucht sich auch nicht zu wundern, wenn manchmal etwas durchfällt.

  11. Das mit den Weihnachtsmarkt ist fast so ne gute Antwort wie meine Antwort darauf was „Strukturen stärken“ ist. Ach ja, Büroleben… na ja, das Schulleben ist auch nicht ohne :grin:

  12. Bei mir rufen immer die Anwender an und berichten von Serverausfällen die seit Stunden behoben sind. Da denke ich immer, die haben die Klinikapotheke leer geräumt.
    approps Zeitverzögerung: Ihre Mail, werte Frau Pia, habe ich erst heute erhalten. Fragen Sie mich bitte nicht nach den Gründen. Aber ich hatte lediglich vergessen die Moderation abzuschalten, nachdem ich die Datenbank neu aufgesetzt hatte… :oops:

Schreibe einen Kommentar zu Pia Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

-Anzeige-