podpodpod ~ miniminimini

Eigentlich wollte ich nur meinen kleinen iPod mini an den PC hängen und lustig mit Musik beladen. Aber da sagt mein Rechnerchen „Du, Du, Du! Da ist ja gar keine aktuelle Software drauf. Die mußt Du aber erst laden!“
Ich also auf updaten geklickt und gewartet. Aus den Augenwinkeln lese ich irgendetwas von Wiederherstellen und „alle Dateien gehen verloren“. Mein kleines Herz beginnt ganz doll zu bubbern und ein bisschen Pipi tritt in meine Augen.

Dann – zosch – ein Fenster: Fehler im iPod Manager; und ein Schließen-Button. Seiter spricht mein PC nicht mehr mit meinem kleinen iPod und umgekehrt. Die Doofen! :evil:

Print Friendly, PDF & Email
-Anzeige-

20 Kommentare

  1. j0nJoN

    Hm… am besten sicherst du deine ganze Musik auf deiner Festplatte. Danach muß du deinen iPod mit der iPod-Softare zurücksetzen. Anschließend sollte dein Computer den iPod auch wieder mögen und du kannst das Update aufspielen. Danach kannst du deine Musik zurückkopieren.

    Viel Glück dabei! :cool:

  2. j0nJoN

    Nachtrag:
    Um die Musik kopieren zu können muß dein iPod wenigstens noch als Festplatte erkannt wird.
    Aber zumindest das Zurücksetzen sollte immer gehen…

  3. Never Sync !

    Schrecklich diese Erfahrung, und vor allem das Zusammenspiel dieser beiden Komponenten…
    Ich habe mittlerweile keinen iPod mini mehr, das die interne Platte zwei mal den Geist aufgegeben hat. Da mir iTunes derbst auf den Senkel ging, habe ich damals folgende Alternative ausgewählt: Redchair Software Anapod

  4. Da der Herr Pc die Frau iPod nicht mal mehr ansatzweise erkannt hat (auch nicht als Festplatte) hab ich das Ding jetzt einfach überrumpelt (Software für USB-Stick aufgespielt – aha- erkannt als USB-Stick – Update drauf – Software für USB runter – tada).

    Dafür hab ich mir jetzt SpySheriff eingehandelt. Aber den hab ich auch schon wieder unter Kontrolle!

  5. ich war ja nie ein fan von der modeerscheinung i-pod, nen schlichter mp3 player, der keine eigene software braucht, ist immer sinnvoller!

    dennoch – mein ganz dickes beileid und viel erfolg bei den neuen mp3-beschaffungsmaßnahmen!

    ;-)

  6. das problem, dass sich pc und ipod nicht mehr mögen kenne ich auch nur zu genüge. meinstens hilft es den ipod an einem mac zurück zusetzten und am besten immer am gleichen usb anschluss anschliessen, weil windows und usb ist ja so ne sache, aber das werden sie ja wissen…

  7. Wenn gar nichts mehr geht, kann man den iPod auch im Festplatten Modus starten und die System Partition wiederherstellen…. zumindest unter linux macht man das so, im Fall der Fälle.

  8. Ist ja fast so viel Spaß, wie eine aktuelle Sony CD einzulegen (soweit man sich mit Windows rumschlägt und die CD aus den Staaten kommt)… :pfeif:

  9. Komisch, das Softwareupdate macht eigentlich nur das, was es soll: Die Software updaten. Da werden die Musikdaten nicht gelöscht. Nur wenn man absichtlich und willentlich direkt auf Wiederherstellen klickt.

    Na ja, wie sooft im Internet, die, die damit zufrieden sind und keine Probleme haben, sagen nichts, die, die Probleme haben, sagens umso lauter.

    Warum befüllt man das Teil eigentlich mit Musik und löscht diese dann vom Rechner? Halte ich für leichtsinnig… Mit jedem Mp3 Player ;)

  10. :)
    Die MP3s waren NICHT vom iPOd gelöscht und ja, ich habe ALLE MP3s auch auf meiner Platte UND als CDs. ich bin nämlich eine von den ganz ehrlichen und rechtschaffenden :ja:

  11. Ich hab Dir gar nicht unterstellen wollen, dass Du die Musik nicht im Original hast. Ich gehöre auch noch zu der recht altmodischen Fraktion, die CDs Sammeln, säuberlich sortieren und deutlich öfter als 1 oder kein Mal hören, wie das mit den geklauten Mp3s von div. Bekannten geschieht, frei nach dem Motto: Hauptsache krass geil gezogen, jetzt hab ich dat und gut ist.

    Ich frage mich, warum erfolgreiche Produkte immer soviele Neider anziehen. Ich hab – als ich noch keinen Mac hatte – auch mal nen iPod wiederherstellen müssen. Das schieb ich aber der Software, die damals noch dabei lag, in die Schuhe: Music Match Jukebox. Die in Kombination mit ner Freeware, um das Geräte ohne iTunes zu betanken, war wohl zuviel für den iPod; aber ansonsten hatte ich weder mit dem Gerät und den folgenden ein Problem.
    Wunder mich gerade, erst MC Winkel, dann Du… Überall in Bloggersdorf fallen die iPods aus.

    Volker, was kann denn das Creative Gerät, was ein iPod nicht kann? Abgesehen von WMA Dateien?

  12. Die Notwendigkeit einer Software für das Verwalten und Übertragen von Musikstücken hat für mich damals bei meiner MP3-Player Wahl einen iPod und auch die Creative-Dubletten ausgeschlossen.
    Mein Bruder meinte zudem, dass der iPod-Akku nicht austauschbar wäre. Ein schlechter oder gar defekter Akku bedeute somit das Einschicken des Geräts, was wohl mitunter recht lange dauern kann.

    Hmm, und unter der Einsicht, dass die Festplatte meines kleinen portablen Players nicht größer als die meines Laptops sein braucht, habe ich mich dann für ein kleines Gerät entschieden, welches sich als Wechseldatenträger einbinden lässt – auch unter Linux somit kein Problemfall. Auch wenn man mal zu Fuß etwas schneller unterwegs ist, machen sich die paar Gramm deutlich bemerkbar. :grin:

    Wenn nun bei Dir ja aber alles geklappt hat, bin ich heilfroh! Zum Glück hast Du alles hinbekommen. Viel Spaß und hoffentlich wenig Ärger für die Zukunft mit dem schicken weißen Gerät. :cool:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

-Anzeige-