übler Nachgeschmack

Es gibt ja Blogger, die sind völlig publikumsgeil. Für sie ist Ihr Blog die Bühne und auf Streifzügen durch andere Bühnen lassen Sie, am derzeit aufgeführten Stück der jeweiligen Bühne wenig interessiert, immer wieder kleine Kommentare fallen:

„Hey, auf meiner Bühne kannst Du richtig was erleben. Ich mach nahezu alles und natürlich werd ichs dort berichten. Rechtlich und gesellschaftlich lebt ich immer hart am Limit, aber das unterscheidet mich eben vom NullAchtFuffzehn-Blogger. Für richtig Publikum würd ich rückwirkend sogar meine ehemalige Deutschlehrerin in der 7. Klasse ficken! Also – schau rein.“

Zurück bleibt eine leere Bierflasche und ein billiger, süßer Duft. Keine wirkliche Ausbeute :neutral:

Print Friendly, PDF & Email
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
Beitrag erstellt 4493

22 Gedanken zu „übler Nachgeschmack

  1. Und wahrscheinlich auch NachgeSCHmack? Ist aber nur so eine Vermutung. Und tut auch eigentlich nichts zu Sache. :grin:

    Hmm… Billiger Duft? Geht ja garnicht. BOSS. Mindestens! D&G oder Armani. Aber billig? Wirklich nicht. Und nie im Leben würde ich eine Frau… :oops:
    Aber lassen wir das :razz:

    Obwohl: Ditte mit den Limit, des passt schon irjenwie, wah?

  2. Opfer? Nix da! Als Opfer würde ich mich nicht bezeichnen. Als Opfer würde ich mich bezeichnen, wenn ich damit nicht klarkäme.
    Ich komm da wunderbar mit klar. Mein Konto nicht so, aber dass ist sein Problem nicht meins. *g*

  3. Ich werde von allen Leuten berichten die dokumentarisch belegen können, dass sie rückwirkend ihre Deutschlehrerin aus der 7. Klasse gefickt haben. Hochauflösende Bilder oder Videos erwünscht. :grin:

  4. *soso* jetzt sagen Sie nur noch, ich würde manchmal Sachen kaufen, die ich garnicht brauchen tät. Nur weil mich diese Kosumgesellschaft sozusagen dazu zwingt. Bzw. ich mich unbewusst zwingen lasse. Und damit zum Opfer werde…
    Das würde mir ja quasi die Augen öffnen, wenn sie das sagen täten. Tun Sie es bitte nicht. Ich will weiter shoppen gehen, ohne mich dabei bemitleiden zu müssen, weil ich das ja eigentlich nur mache, weil ich ein Opfer bin. (oder so…) :wink:

  5. Ich werde von allen Leuten berichten die dokumentarisch belegen können, dass sie rückwirkend ihre Deutschlehrerin aus der 7. Klasse gefickt haben

    Gelten auch Englischlehrerinnen aus der neunten Klasse?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben