Bis einer heult! • schämen Sie sich für heute erst morgen!
Skip to content
20. Dezember 2005 | Pia Drießen

schämen Sie sich für heute erst morgen!

Auf einer amerikanischen Website können Surfer eine E-Mail an sich selbst schreiben, die erst in einigen Jahren abgeschickt wird. Eine faszinierende Idee, die manchen zum Grübeln bringt.

Das kann ganz schön peinlich werden. In 20 Jahren zu lesen, was man heute gedacht hat.

Zum Grübeln bringt mich dies nicht wirklich, aber eventuell wurde der Artikel von einem Mann geschrieben. Das würde einiges erklären.

Jede Frau, die bei einem Umzug oder bei der Suche nach den Christbaumkugeln über diese eine, blumige Schachtel stolpert ist, in welcher Sie peinliche Bilder und ihre alten Tagebücher aufbewahrt, weiß ganz genau, um was es hier geht.
Möglichst unbeobachtet zieht man sich mit den Tagebüchern in eine dunkle Ecke zurück (sollten sie den Karton möglicherweise in einer Abstellkammer aufbewahrt haben, werden sie an Ort und Stelle, zwischen Wischmopp und Weihnachtsdeko, im Schneidersitz das Lesen beginnen).
Beim Lesen wechselt ihre Gesichtfarbe über sämtliche ROT-Schattierungen, die das menschliche Organ Haut darstellen kann. Sie bekommen Schweißausbrüche, Schüttelfrost, Pipi in den Augen, Lachen bis ‚Pipi fast im Höschen‘ und dieses unformulierbare Peinlichkeitsgefühl.
Mann, ist ihnen DAS peinlich! Oh mein Gott! Wie peinlich!.
Die Zeichnung eines männlichen Genitals, welche sie mit 12 Jahren angefertigt haben, sind so mega peinlich!!!

Aber wer sagt uns, dass in 20 Jahren das Internet überhaupt noch existiert oder das Emails noch über die selben technischen Wege und Verfahren versendet werden, wie heute? Was mich übrigens zu der Überlegung bringt, dass ich mein Daily Me mal ausdrucken und archivieren sollte – offline – zum in 20 Jahren in einer Besenkammer sitzen und schämen.

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Christian / Dez 20 2005

    : aber eventuell wurde der Artikel von einem Mann
    : geschrieben

    Sagen wir „von jemand, der oder die kein Tagebuch schreibt, kein Blog schreibt, keine Fotos sammelt nie Gedichte (oder Lieder) geschrieben hat und überhaupt ein total gefühlloser Klotz ist“?

  2. markus / Dez 20 2005

    vieleicht lesen auch aliens, die unsere welt in gefangenschaft genommen haben, diese mail, die man heute abschickt und die in 30 jahren zugestellt wird, oder man schickt sie jetzt ab, sie kommt sofort an und man ist schon alt… :lol:

  3. Kathinchen / Dez 20 2005

    Ich habe grad (nagut, es ist inzwischen 5Monate her) einen Umzug hinter mich gebracht und bin dabei zwangsläufig über zum quietschen Komisches oder zum in der Heia verkriechen trauriges gestoßen und ich habe NICHTS davon weggetan!

  4. Ines / Dez 20 2005

    warum kann ich das nur so gut verstehen ;)

  5. Tina / Dez 20 2005

    Meine Tagebücher bringen mich regelmäßig zum erröten, weil ich mich frage, warum ich damals (vor circa 10 Jahren) so peinlich war :oops: . Gute Frage, ob das immer so weitergehjt oder man irgendwann auf eine Zeit im Leben zurück blickt und vollkommen mit sich zufrieden ist.

  6. André / Dez 20 2005

    Ich hab letztens mein Klassenfoto vom ABI gefunden. Die Haare, die Klamotten, der Typ… Peinlich. :pfeif:

Trackbacks und Pingbacks

  1. Die Bloggerette
Leave a Comment

           

Rabatt Wochen bei Roompot