BadHairDay – Everyday

Ich muss Ihnen etwas gestehen, werte Leser: ich war beim Frisör und habe Ihnen nichts davon berichtet. Der Grund dafür liegt eindeutig im Ergebnis.

Geplant waren Locken/Wellen, eventuell große Korkenzieher-Locken, da ich wirklich völlig und absolut gerades Haar habe und das immer so platt rum hing. Leider haben meine feinen und ultra glatten Haare diese „Dauerwelle“ (die erste in meinem Leben) besser angenommen, als ich oder etwa der Frisör es vermutet hätten.

Das Ergebnis ist lockig, aber mega ultra unsagbar lockig. Kennen Sie Momo???

Nun kommt natürlich das Problem hinzu, dass ich, die ich mein ganzes Leben ultra mega glatte Haare hatte, mit der Pflege dieser Kringelhaare völlig überfordert bin. Gestern Abend schmierte ich mir sogar Bebe Feuchtigkeitscreme in die Haare, damit sie ein bisschen weicher wurden. Hat auch nur 15 Minuten vorgehalten.

In 6 bis 8 Wochen (so lange muss gewartet werden, damit man sich die Haare nicht vollends ruiniert) werde ich also erneut zum Frisör gehen und dann die großen Korkenzieher drüber wellen lassen. Eine Welle komplett rausziehen – so hab ich mir sagen lassen – macht die Haare ratz fatz kaputt und nicht wirklich glatt. Insofern habe ich gelernt, dass 2 1/2 Stunden Zeit, die Wicklergröße von Lockenwicklern und ein Frisör der meinen Haaren nix zutraut dafür entscheidend sind, ob Du grundsätzlich gut oder scheiße aussiehst.

Die schönsten & diplomatischsten Reaktionen:

Herr H.: „Sieht doch gut aus. ‚Nen bisschen zu 80er vielleicht. Aber ich fand die 80er ja auch prima.“

Meine Mutter: „Oh Gott, sieht das wild aus! Aber ehrlich, schön find ich das nicht!“

Mein Chef: „Jetzt bist Du ja noch in dem Alter, in dem man so was ausprobieren kann.“

Lieblingskollege O.: „Hast Du Dir ne Dauerwelle machen lassen?“

Print Friendly, PDF & Email
-Anzeige-

31 Kommentare

  1. Mein Beileid.
    Mein Tip: Egal wie scheisse es nach dem Frisörbesuch aussieht – einfach steif und fest behaupten, daß das genau SO geplant war und man total glücklich damit ist.
    Dieser Tip ist aber fürchte ich eher was für Männer, die sich in ihrem Aussehen sowieso schlecht artikulieren können ;).

  2. tattva

    Uuuh, manche Friseure verschätzen sich gerne. Habe mir mal blonde Strähnchen machen lassen. Der Friseur hat zwar bedacht, dass meine Haare vorher schon Farbe drin hatten, aber nicht dass der Ansatz schon wieder Natur war. Das Ergebnis waren knallorange Strähnen mit blondem Ansatz:nein:.

  3. Hehe jaja der Frisörbesuch… Meine Mutter könnte da eine nette Anektote über meine Schlumpfblauen Haare berichten hehe. Leider war die Farbe nach nur einer Woche teilweise so ausgebleicht, das ich meine Haare im Frust Nachtschwarz färbte. Manchmal beineide ich meinen besten Freund. Der braucht allenfalls mal eine Hochglanzpolitur :grin:

  4. puuh, das mit grundsätzlich gut oder schlecht glaube ich nicht. zur not kann man immer noch mit nem langhaarschneider radikal therapieren, dann wachsen sie wieder glatt lang.
    Im übigen hatte ich im ersten moment gedacht sie wollen uns glauben machen lassen, dass sie sechs bis acht wochen jetzt die haare nicht waschen dürfen….

  5. Das mit dem Waschen ist das nächste Problem: so ne trockene Lockenmähne darf man tatsächlich nur höchstens alle 3 Tage waschen, weil die sonst komplett austrocknen und abbrechen. Ist aber soweit nicht schlimm, denn bisher wurden die Haare weder fettig (nicht mal ansatzweise) noch kann man die Fülle an Haaren irgendwie platt liegen. Das sieht immer alles gleich aus: buschig bis moppig

  6. Obwohl ich normalerweise kein boshafter Mensch bin, erfüllt ihr Dilemma einen meiner innigsten Träume. Ihre Erfahrung sollten mehr Glatthaarmenschen machen die mir (Momo kann einpacken!!) ungefragt in die Haare langen und „hach…für solche Locken würde ich ja töten…“ murmeln.

    Aber zum Trost, in Sachen Pflege würd ich zu Dove oder Lush raten (letzeres Silikonfrei), Kamm mit großen Zinken besorgen und, auch nett, Haarklammern für „hippe“ Steckfrisuren. :ja:

  7. Eine sehr gute Freundin von mir hat natürliche Momo-Locken, aber solch ein Verhalten konnte ich an mir nie beobachten.
    Und ich wollt ja auch gar keine Momo-Locken, sondern so große Kringel für ein wenig Bewegung eben … :flenn:

  8. Mein Ratschlag: Don’t Panic. Meine erste (und einzige) Dauerwelle hatte ebensolche Folgen. Nach ein paar mal Waschen und über die Bürste (die ist doch noch da?) Fönen hatte sich das Problem aber bald erledigt. Und wenn man die Haare nach dem Wasche dann nicht gezielt stylt, sind die Locken schon Geschichte. Bzw. man sieht immerhin nicht mehr aus wie Momo (bzw. die Dame aus der Gliss-Kur Werbung).

  9. Mit diesem Bericht ist mein Wunsch nach Locken (zumindest vorerst) gestorben. Ich überlege auch schon seit Jahren (ja, 3-4 bestimmt) da sind solche Erfahrungsberichte sehr hilfreich – bitte auf dem Laufenden halten, wie die Löckchen sich entwickeln!

  10. Also das mit dem explodierten Sofakissen würd mich jetzt doch mal interessieren. Bezweifle ich ja doch etwas, so schlimm kann es gar nicht sein.

    Aber mir steht das auch bevor, morgen zum Friseur. Und ich weiß noch nicht, wie es aussehen soll danach. Da ich mehrere Monate nicht mehr da war, haben die eine für mich beachtliche Länge erreicht. Weg kommt garantiert was, die Frage ist nur, wie viel? Tja, schwere Entscheidung.

  11. Nein nein, nicht bürsten, über die Bürste fönen. Also beim fönen die Haare mit der Bürste glattziehen. Aber wenn das nichts hilft: ich weiss, dass meine Ex-Mitbwohnerin auf Frizz-Ease geschworen hat.

    Auf jeden Fall mein Beileid zur gegenwärtigen Situation und nur nicht den Mut verlieren.:oops:

  12. *lol* Also wird die Bürste wirklich nicht vertickt…

    Mach Dir nix draus. Meine Freundin hat von Naturaus krauses Haar und jammert immer. Und ich bettel immer, dass sie die Haare doch offen tragen soll. – … Vielleicht solltet ihr tauschen? Wenn schon nicht die Partner, dann vielleicht wenigstens den Kopf?

  13. fräulein anna

    mensch frau pia, wieso fragen sie mich denn nciht gleich, die fachfrau fürs gelockte, oder fürs lockige, oder gekringeltes? was hört sich besser an! :razz: und ich muss gestehen, wegen ihnen hab ich heute 8 € für frizz ease „RIngel-Spray“ ausgegeben!

  14. […] Ich bin sehr glücklich, sagen zu können, dass ich im Anschluss an die Schneiderei keinen Grund hatte, so verzweifelt zu sein wie Frau Pia nach ihrer Minipli-Aktion. Also gewollt war es ihrerseits nicht, aber es kam wohl ein Minipli raus. Ich hab’s da doch deutlich besser getroffen. Allerdings ist das alles bei mir zugegebenermaßen mit deutlich weniger Aufwand verbunden: rein, Trockenhaarschnitt bestellen, fördlstunde beschnibbln lassen und gut. Da kann grundsätzlich nicht viel schief gehen – kein Färben, dauerwellen oder ähnliches. Nur Schere und Rasierer. Okay – natürlich kann ein richtig schlechter Figaro da theoretisch schon noch Ecken und Kanten reinschneiden und Löcher hinterlassen. Aber dann dürfte der sich auch nicht Friseur nennen und würde von mir ‘ne astreine Hurbsel kriegen. Das lernen die Mädels doch im ersten Leerjahr. […]

  15. freunderhasenpfote

    ähm…. ich empfehle haare ab.. haarband drauf und normal wachsen lassen.
    das wird doch nie was..
    dauerwelle sieht immer scheisse aus..
    frag meine mutter.. das ist immer schiefgegangen, damit kann man lockiges haar unterstützen, aber dünnes herunterhängendes nicht aufwerten..

    hattest du nicht schon mal so eine erfahrung?
    ich dachte aus schaden wird man klug

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

-Anzeige-