KÜV …

… oder auch „Körper-Überprüfungs-Verfahren“.

Wie ich bereits vor ein paar Tagen erwähnte, habe ich ja doch recht ordentlich an Gewicht und Babyspeck verloren und tummle mich derzeit mit meinen persönlichen Wohlfühlgewicht durch den Tag. Wenn Frauen aber von Wohlfühlgewicht sprechen, dann ist das meist eine sehr subjektive Kiste.

Grundsätzlich schwankt das Wohlfühlgewicht einer Frau im plus/minus 10 Kilo-Bereich. Um mal eine fiktive Zahl in den Raum zu werden, wäre somit ein Wohlfühlgewicht von z.B. 45 bis 65 Kilo bei ein uns der selben Person durchaus drin. Von der realitätsferne dieser Gewichtsspanne mal abgesehen, wollte ich eigentlich ausdrücken, dass ich mich heute mit meinem Gewicht durchaus wohl fühle, sich das morgen aber schon wieder ganz, ganz anders gestalten kann.

Nun hat das Abnehmen von Gewicht ja nicht nur Vor- sondern auch deutliche Nachteile: Man hat leider keinen Einfluss darauf, an welchen Stellen man zuerst und vor allem wie viel abnimmt.

Ich verrenke mir also den Rücken, indem ich mich einmal so verbiege, wie ein nasses Handtuch, dass man mit aller Gewalt auswringen möchte, und starre auf meinen Hintern:

Ja, völlig ok. Der ist deutlich kleiner geworden und vor allem straffer und knackiger. Ich entferne den Knoten aus meinem Kreuz, strahle dann den Herrn H. an und wackel‘ mit dem Hintern wie der blonde Engel in „3 Engel für Charlie“.

Nächster Schritt: Bauch-Überprüfung! Ich kneife mir mit Daumen und Zeigefinger eine kleine Rolle ab, vergewissere mich, dass es sich bei der Rolle zu min. 90% um Haut und nicht um Speck handelt, schiebe das Becken vor, kontrolliere dann die Optik meines Bauches von der Seite im Spiegel. Ja, auch ok, könnte ein wenig härter sein, der Gute, aber daran kann man ja noch arbeiten.

Abschluss der Überprüfung bildet die Kontrolle des Busens. Ich drehe und wende mich vor dem Spiegel, reiße die Arme über den Kopf und lasse sie (edit// die Arme. Extra für die noch mal erwähnt, die den Satz nicht im ersten Anlauf korrekt verstanden haben ;)) baumeln; mache ein Hohlkreuz und einen Katzenbuckel. Die Rundung ist ok, hängen tut auch nix, aber irgend etwas stört mich.

Ganz genau! Meine Busen ist geschrumpft. Konnte ich vor einem halben Jahr noch mit einem ordentlichen C dienen, ist es inzwischen zwar noch ein üppiges B, aber immerhin ein B :(

Ich will jetzt keine „B ist doch super, große Brüste sind eh nix“ oder sonst was zur Beruhigung hören. Ich, die Frau Pia, steh bei mir ganz einfach auf mehr. Und mit einem B kann ich zwar leben, aber meine Lieblings-Bluse wird kommenden Sommer eindeutig nicht mehr so knack-eng und sexy sitzen, wie im letzten. Das ist doch blöd! :(

KÜV trotzdem bestanden.

Print Friendly, PDF & Email
-Anzeige-

34 Kommentare

  1. […]Abschluss der Überprüfung bildet die Kontrolle
    des Busens […] und lasse sie baumeln;[…] :eek:

    Sorry, aber das liest sich… *ähem* …
    *gnhgnh* *gnaaahaaahaaahaa* :grin:

    *hust* Sorry. Musste sein, irgendwie… :pfeif:

    :baeh:

  2. Merkürdig. Heute morgen hatte ich mir schon (unabhängig von diesem BE) einen „Klugscheißertext“ überlegt, der den Unterschied zwischen Busen und Brüsten „behandeln“ sollte. Den verkneif‘ ich mir jetzt wohl besser.

  3. Ich bin schuld. Hätte ich bei den dünnen Füßen sowas mal bloß nicht angedeutet. Wenn man es beschreit.
    :flenn:

    Vielleicht kennt das Mannequin nebenan aus Bergisch-Gladbach :wink: ein Workout, dass an den richtigen Stellen ansetzt und die wichtigen in Ruhe lässt.

  4. Silikon ist deine Lösung! So wie ich das lese, machst du das sowieso irgendwann, anders kann ich mir diesen text nicht erklären, also warum nicht gleich?
    (nicht, dass ich das gutheißen oder für notwendig erachten würde, aber dein Text spricht eine deutliche Sprache)

  5. Danke für Ihre fachmännische Einschätzung der Lage. Und ich werd mir definitiv kein Silikon implantieren lassen. Nicht, solang ich noch Kinder und mal Stillen will ;)

    Was is’n eigentlich mit Ihrem Blog los?

  6. dazu später vielleicht mehr, momentan komm ich da selber nicht dran, habe aber auch gerade nicht de Ehrgeiz… Heute Abend mal drum kümmern, vielleicht.

  7. Christian

    erst im podcast drueber sinnieren und keine 2 tage spaeter die [nackte] Wahrheit praesentieren.

    Wieviele wohl gerade ein Paket packen… :pfeif:

  8. Und da es noch keiner geschrieben hat: Ich find C auch besser. Wie man das aber hinkriegt mit dem Gewicht abnehmen und Brust behalten, da kann ich auch nicht helfen – leider. Denn wenn ich das wüsste, würd ich reich werden ;-)

  9. bekki

    Hallo liebes Frl. Pia,

    mich würde auch interessieren, wie Sie es geschafft haben, dauerhaft abzunehmen.

    Trösten Sie sich, ich habe auch 20 kg abgenommen und leider Gottes auch am Busen. Was GöGa längst nicht so tragisch empfindet, wie ich. Ich bin auch von einer guten C auf ein B "geschrumpft"…:mad:
    Ich kann nur sagen, damit es weiterhin nicht hängt, sollten Sie etwas für Ihre Brustmuskulatur tuen, auch Liegestütze sollen helfen und machen fit :box: gegen die Winke-Winke-Ärmchen im Sommer…

    LG
    bekki

  10. Cosel und bekki: ich glaub, von dem "wie" erzähle ich Euch mal im nächsten Podcast. Mit all den Qualen und Tränen und … war das eine Scheiße!

  11. Oh ja, Brustumfangsverlust tut weh und fühlt sich Monate, ach was sag ich, Jahre später immer noch ausgesprochen falsch an. Und da soll bloß niemand was anderes erzählen! :box:

    (KÜV – das merk ich mir. Jetzt kann ich es endlich benennen, wenn der Poschist mich mal wieder fragt, warum ich mich so merkwürdig vor dem Spiegel verenke. Herzlichen Dank! :ja:)

  12. derHase

    KÜV – Bestanden. Dazu die Fragen:
    1. Mit KÜV Plakette?
    und wo klebt sie
    2. für wie lange / wielange(NRR)?
    3. mit einem oder beiden Augen zu?
    4. wer war der KÜV-Prüfer?
    :grin:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

-Anzeige-