Image, das

Reputation, Leumund; das Bild, das sich die Öffentlichkeit von einer Person oder Firma macht.

„Ab und an muss man mal was für sein Image tun“, sagt sie und schiebt ihren Rock ein Stückchen höher.

‚Ja, manchmal muss man was für sein Image tun‘, denk ich und setzte meine Brille auf.

So, oder so ähnlich, könnte ich heute hier einen Eintrag beginnen oder auch schließen. Ich könnte ein wenig kryptisch sein, einen Hauch intellektuell, eine Priese geheimnisvoll. Ich könnte von den letzten großen Projektabschlüssen sprechen und den anstehenden Terminen für die nächsten großen Projekte. Ich könnte schreiben, dass die Auftragslage nie so gut war, nie so viel versprechend. Ich könnte von anthrazitfarbenen Businessanzügen schreiben, von hochgesteckten Haaren und schwarzen Lederaktentaschen.

Ich könnte ein wenig über Marketingkonzepte plaudern, Ideen anskizzieren und nach mehr finanziellem Verdienst rufen, den ich selbstredend verdient hätte.

Weiterhin könnte ich z.B. berichten, dass man einen Hausbau plant, mehr Geld verdienen möchte (ach, das sagte ich schon) und an der politischen Karriere mal wieder arbeiten sollte.

Eventuell würde ich zwischen den Zeilen suggerieren, dass ich mich gern einer neuen Herausforderung stellen möchte und mich aber nicht traue, den ersten, nötigen Schritt zu tun.

Vielleicht würde ich auch von der einen großen Liebe sprechen, die mein Herz füllt, die mich glücklich macht und die ich nie wieder missen möchte.

… aber Sie wollen ja immer nur Titten!

//Nachtrag zum letzten Satz: Ironie – steht auch im Duden! :D

Print Friendly, PDF & Email
-Anzeige-

16 Kommentare

  1. Gar nicht wahr! Gut, ab und zu guckt man sich ja gerne mal was an. Aber so ne Reizüberflutung mit sekundären Geschlechtsmerkmalen weiblicher Art ist – auch wenn sie das vielleicht so sehen – nicht der einzige Trieb des Mannes. Wenn ich sowas will, guck ich fernsehen oder les Zeitung, aber ganz bestimmt nicht ihr Blog.

    Das musste jetzt aber raus! :box:

  2. Sicherlich sind weibliche Brüste ein prima Blickfang, aber beispielsweise bei der ins Gesicht springenden Brüste-Inflation auf Fernsehzeitschrift-Covern, frage ich mich langsam, ob wir Männer für komplett blöde gehalten werden.

    Meine Beobachtung bei mir: Natürlich gucke ich gerne in ein schönes Gesicht (ok, und Décolleté wenn es nicht zu billig ist und es sich ohne zu sabbern ergibt) und halte ein Schwätzchen. Inzwischen aber kalkuliere ich auch ein, inwieweit das auf der anderen Seite Berechnung ist und handele entsprechend und gehe beispielsweise nicht auf jeden Vorschlag ein.

  3. spoonman

    Also, Titten mal beiseite :grin: – wie war das jetzt mit dem Hausbau und der politischen Karriere? Frau Pia goes Junge Liberale? :pfeif:

  4. Ach, wenn man mal die Leute in den Parteien kennt, dann funktionieren die Schemata aus den Talkshows auch nicht mehr. Es teilt sich auf in Leute, die man mag und mit denen man kann oder eben nicht.
    :ja:

    Blöd nur, dass es unsere Polit-Profis immer wieder hinbekommen uns vorzuspielen, sie wären wie Feuer und Wasser.
    :evil:

  5. haha, sie und ihr politisches Versteckspiel, aber mich wundert’s nicht :-p
    btw. grün geht gar nicht, die würden sie spätestens nach der Silikon-OP rauswerfen :D

  6. Mein Mann tut immer so, als wäre jedes Paar Brüste das erste Paar, dass er jemals zu sehen bekommt – scheint so, als löscht eine (Fehl-)Funktion das immer wieder in seinem Kopf…. :grin:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

-Anzeige-