Bis einer heult! • Pressemitteilungen
Skip to content
31. März 2006 | Pia Drießen

Pressemitteilungen

technisch

Heute Morgen bzw. eben, je nachdem wann Sie diesen Eintrag hier lesen, war mein Serverchen nicht erreichbar. Das lag daran, dass die lieben Manitus mir mal ordentlich RAM in das Serverchen gepackt haben, was auch bitter nötig war; hinkte mein Serverchen die letzten Wochen unter der Besucherlast doch etwas rum.

intern

Seit einigen Wochen haben ich eine Geschichte im Kopf. Eine Geschichte, die sich im Datennetz meines Hirns zu Bildern und Emotionen formt. Es ist eine völlig fiktive Geschichte und ich überlege nun jeden Abend im Bett und morgens auf dem Weg zur Arbeit, ob ich diese Geschichte nicht einfach nieder schreiben soll.

Es wäre keine meiner üblichen Blog-Geschichten, die ausgedruckt auf ein DIN A 4 Blatt passen. Es wäre etwas großes, eine runde Story mit Prolog, einer Spannungskurve (eventuell auch mehreren) und einem Epilog.

Ich habe mir nun erstmal vorgenommen, Notizen auf Zettelchen zu schmieren und mich nochmals intensiv in die Beschaffung eines Notebooks zu knien. Ich habe etwa ein Zehntel des benötigten Betrags schon zusammen gespart und wenn das Notebook dann da ist, kann ich endlich in völliger Abgeschiedenheit und Ruhe mit der Manifestierung dieser, meiner Geschichte beginnen.

extern

Heute demonstriert Verdi direkt vor Lieblingskollege O. und meinem Bürofenster. Soll heißen, dass alle 15 Minuten rund 20 Mann durch unsere Straße ziehen, ein Mann mit Megaphone unverständliches Zeug ruft und die restlichen 19 dann kräftig in ihre Trillerpfeifen tröten. Wir haben unsere Oberlichter zugemacht … so kann man das gut ertragen.

persönlich

Heute ist ein grüner Persona-Tag und ich überlege ernsthaft, mir die Haare abschneiden zu lassen.

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Die Bloggerette / Mrz 31 2006

    Persona? Ist das nicht was für Leute die schwanger werden wollen? :grin:
    Niemals unter Einfluss von Hormonschwankungen Haare abschneiden gehen – das wird man am roten Persona-Tag wieder bereuen :shock:

  2. Pia / Mrz 31 2006

    Nein, Peronsa ist für Frauen, die nicht schwanger werden wollen. Und allen Behautungen zum Trotz klappt das auch seit 3 Jahren sehr gut ;)

  3. Tina / Mrz 31 2006

    20 Personen? Das ist nichts im Vergleich zu dem, was gerade in Frankreich passiert.

  4. freundderhasenpfote / Mrz 31 2006

    nur zu info:

    Hormonmessung Persona
    Im Gegensatz zu den meisten herkömmlichen Geräten, die sich überwiegend auf Temperaturwerte stützen, arbeitet er nach einem ganz neuen Prinzip: Datum des ersten Zyklus-Tages eingeben, dann weiß das Computer-Programm, ab wann rein rechnerisch die fruchtbare Phase beginnt. An diesen Tagen zeigt das Gerät ein Symbol. Es sagt: Heute bitte einen Urintest machen. Teststreifen werden in der Packung gleich mitgeliefert. Dieser Schnell-Test bestimmt die Werte von zwei Hormonen, die bei intaktem Zyklus kurz vor dem Eisprung in besonders hohen Konzentrationen ausgeschieden werden.

    Im ersten Zyklus muß der Test an 16 Tagen gemacht werden, danach nur noch an acht. „Persona“ kann Zyklen zwischen 23 und 35 Tagen Länge auswerten.

    Der Computer gibt an, an welchen Tagen ein Urintest durchzuführen ist. Dieser mißt photometrisch den Hormongehalt und zeigt die Tage des Eisprungs an.
    Sicherheit Pearl-Index 6

    heißt von 100 Frauen werden 6 schwanger!!!

  5. freundderhasenpfote / Mrz 31 2006

    wir wissen also was pia auf dem klo gemacht hat heute morgen! :schnarch:

  6. Die Bloggerette / Mrz 31 2006

    @freundderhasenpfote – Ich bin mir sicher, dass Frau Pia bestens über den Pearl-Index ihres Verhütungsmittel informiert ist. :ja:

  7. Pia / Mrz 31 2006

    Nein, heute morgen gab es keinen Pipi-Test … außerdem ist „6 von 100“ auch nur eine Zahl. Da gibt es hunderte Abhandlungen drüber. Mein Frauenarzt behauptet sogar, dass Persona bei korrekter Anwendung sicherer sei, als die Pille.

    In erster Linie verwende ich Persona aber, um mich nicht mit Hormonen voll stopfen zu müssen.

  8. Tobias K. / Mrz 31 2006

    Sehe ich das richtig? Das ist so eine Art digitales Knaus-Ogino? *weia* Aber wenns klappt… Übrigens sind die Hormone nach neuesten Studien vorteilhaft und die Pille schützt vor Gebärmutterkrebs. Lernt man (bzw. frau) zur Zeit an der Uni. Wie ich woanders schonmal bloggt sagte der Prof wohl nur: „Wenn ich eine Nonne wäre würde ich die Pille nehmen.“

  9. Pia / Mrz 31 2006

    Knaus-Ogino und Persona sind nicht vergleichbar. Knaus-Ogino hat einen Pearl-Index von bis zu 40!

    Aber lassen wir das leidige Thema. Jeder muss selber wissen, was er mit seinem Körper anstellt. Ich hab diesen Weg gewählt und bin damit sehr zufrieden :)

  10. Observer / Mrz 31 2006

    Ach, waren das noch Zeiten, als es hier kaum „Untenrum“-Content gab.

    :flenn:

  11. Pia / Mrz 31 2006

    Das sehe ich ausnahmsweise mal genauso.

    Der Content ist in meinem Augen übrigens harmlos … die Kommenatre treiben ihn nur immer wieder in die selbe Richtung :sad:

    Falls jemand das Gefühl hat, das sei beabsichtigt: Nein, ist es nicht. Aber anscheind hab ich mich jetzt einmal rein manövriert und komme nun nicht mehr raus. Eigentor, möcht ich meinen.

  12. freundderhasenpfote / Mrz 31 2006

    naja.. tanga, personatag, geplatzter igel

    das sind eben die themen die dich interessieren, gleich nach hairy potter!

    right?

  13. Pia / Mrz 31 2006

    Gucken Sie mal oben rechts – da ist so ein kleines X. Sollten Sie einen Mac besitzten, ist es links oben ein roter Punkt.

    Aufgepaßt …. und jetzt … klicken!

  14. azrael / Mrz 31 2006

    „Ein Zehntel des benötigten Betrags schon zusammen gespart“… wieviel sind das, 100 Euro? Gibt doch schon sehr gute Notebooks für unter 1000 Euro heutzutage… also zuschlagen. Kannst Du ja auch von der Steuer absetzen, in deinem Beruf!

  15. Pia / Mrz 31 2006

    Ich weiß, aber auch das Geld muss man erst mal auf der hohen Kante haben :)

  16. gabsi / Mrz 31 2006

    @Tobias K.: In welchem Fach lernt man denn diese einseitige Sichtweise zur Zeit an der Uni?

  17. Ralphie / Mrz 31 2006

    Liebes Fräulein Pia..

    wahrscheinlich könnten Sie schon lange ein Notebook besitzen, wenn sich Sich mal für einen preisgünstigeren Provider entscheiden würden. Das sind ja Preise wie im Freudenhaus Ihrem Provider. :pfeif:
    Oder sind die Server blattvergoldet und mit Bling Bling besetzt?

  18. Observer / Mrz 31 2006

    Nein, der Provider macht nur seinen Job und zwar sehr gut.

    –Ende der Durchsage–

  19. Ralphie / Mrz 31 2006

    @Oberserver:

    Sie besitzen nicht zufällig Firmenanteile??:wink:

  20. marcc / Mrz 31 2006

    :flenn:@Pia: Neue Frisur = neues Leben? Erzählen Sie mehr!

    @Tobias K.: Wer hat denn die Studien bezahlt oder in Auftrag gegeben?

  21. Tobias K. / Mrz 31 2006

    @gabsi und marcc: Ist offizieller Lerninhalt der medizinischen Uni Köln, Abteilung Gynäkologie (logischerweise). Mehr weiß ich da auch nicht. Aber es geht nicht um ein spezielles Präprarat sondern um den Wirkstoff an sich. Es funktioniert soweit ich das im Ohr habe auch nur bis zum Eintritt der Wechseljahre (der Logik nach könnte man sie ja weiternehmen). – Aber ich bin selber kein Medizinier, deshalb mag ich mich da nicht allzuweit aus dem Fenster lehnen…
    @pia Sorry, falls ich zum Abdriften beigetragen habe. Aber manche Reizworte sind halt ebensolche. Und der Vergleich mit Knaus-Ogino bezog sich nur auf die Art und Weise, wie’s funktioniert – sollte nicht abwerten o.ä.
    ich hoffe der Tag ist noch nicht ganz vermiest :oops:

  22. Pia / Mrz 31 2006

    Ach Herr K. – hier nehmen Sie auch einen Kamillen-Tee. Der entspannt und beruhigt :)

  23. Tobias K. / Mrz 31 2006

    auch? *sorg* Na dann gute Besserung.

  24. Adel / Mrz 31 2006

    Jau! Haare ab! Dann! Da kann man auch schön mit variieren mit so kurzen Dingern…

    Ich habs auch getan und bereue es nicht :)

  25. marcc / Mrz 31 2006

    @ Tobias: Ich bin halt misstrauisch, seitdem es das Buch „Die Krankheitserfinder“ vom Herrn Blech gibt.

    Siehe u.a. hier:
    http://www.radiobremen.de/online/service/buchtipp/krankheitserfinder.html

  26. Observer / Mrz 31 2006

    19: Für Sie immer noch „Observer“ – und nein: Ich besitze keine Anteile. :grin:

Leave a Comment

           

Rabatt Wochen bei Roompot