Bis einer heult! • Bilingualität im Tierreich
Skip to content
10. April 2006 | Pia Drießen

Bilingualität im Tierreich

Auf Vox amüsierte mich gestern Nachmittag die Sendung „Die Hunde-Nanny“, in der eine Hundebesitzerin erklärte, ihr Hund sei aus Spanien und sie wäre zu Beginn so nachlässig bei der Durchsetzung Ihrer Befehle gewesen, da der Hund ja der deutschen Sprache nicht mächtig sei.

Tränen, sag ich Ihnen! Tränen hab ich gelacht!

Und da es ja für alles und jeden neuerdings eine Nanny zu geben scheint, habe ich mich fest vorgenommen, in meinem nächsten Leben Silberfisch-Nanny zu werden. Muss es ja auch geben.

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Christian / Apr 10 2006

    … das hab ich gar nicht gehört.
    Muss ich wohl noch mit dem Lachanfall über Herrn Fönwelle beschäftigt gewesen sein, der sich nicht an Frauchens Hund traute und der dann zur ersten Kontaktaufnahme erst mal mit Hundefuttermatsch in der Hand versuchen sollte, die Töle freundlicher zu stimmen …

  2. Pia / Apr 10 2006

    Du meinst Luckie … ich dachte ja zuerst der Hund hieße so ;)

    Aber die Dame, die sich von ihrem Hund durch die Gegend wirbeln lies, war wirklich großes Kino. Ich hab zum Schluss kaum noch Luft bekommen!

  3. Mithrandir / Apr 10 2006

    Sie haben eine silberfischfarm zu Hause?:eek:

  4. Pia / Apr 10 2006

    Immer diese bösartigen Unterstellungen. ;)
    Natürlich haben wir keine Silberfischfarm zu Hause. Das letzte Mal, dass ich einen Silberfisch sah, muss auf der letzten Klassenfahrt gewesen sein … und das ist ewig her.

    Aber falls jemand eine haben sollte, könnte ich diese ja dressieren. z.B. auf das Putzen von Badezimmerfugen … oder das Verstecken vor Gästen. Ich glaub, damit hätte ich bestimmt Erfolg.

  5. ernsthaft / Apr 10 2006

    *seufz*
    also, wenn ein Hund auf spanisch erzogen worden ist, dann versteht der auch nur spanisch. und es ist sehr schwer in umzuerziehen..
    aber sonscht, hundehalteridioten sind immer klasse..
    gern auch immer wieder gesehen, punker die ihre hunde besoffen anbrüllen.
    „eeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeh du arschloch, hör auf ey, hör auf ey… eeeeeeeeeeeeeeeeh du arsch, scheißeeeeeee hör auf ey…“

  6. R. / Apr 10 2006

    Silberfische?! Toll, jetzt habe ich einen „Fettes Brot“-Ohrwurm…

  7. Pia / Apr 10 2006

    Lieber Herr Ernsthaft, ich weiß, dass Sie sich auf die Fahne geschrieben haben, vieles, bzw. nahezu alles, besser zu wissen … aber nein. Hunde verstehen keine Sprachen! Hunde reagieren auf Laute und den Tonfall.

    Wenn ein Hund z.B. Maxin heißt, dann hört er auch auf „A****loch“, wenn denn der Tonfall der Selbe ist.

    Und da die gute Frau Hunde-Nanny in der gestrigen Sendung eben das selbe wiedergab – also das Hunde KEINE Sprachen verstehen und denen völlig egal ist, ob man auf spanisch, deutsch oder kroatisch mit ihnen redet – gehe ich dieses Mal einfach davon aus, dass Sie es tatsächlich nicht wußten, sondern einfach stark behaupten.

    Es sei denn, Sie sind eine Hunde-Nanny. :smile:

Leave a Comment

           

Rabatt Wochen bei Roompot