blau macht glücklich

Manchmal frag ich mich, wieso und warum meine Bahnfahrkarte, die ich im Abo beziehe um ganz doll zu sparen, jedes Quartal teurer wird. Weder werden die Bahnen sauberer, noch neuer. Schwarzfahrer sind mir in meine Troisdorf-Köln-Karriere auch noch nicht über den Weg gelaufen und dabei wird die Strecke sehr oft kontrolliert.

Warum also, liebe Deutsche Bahn, wird so ein 2 Zonen Ticket immer teurer? Die Antwort bekam ich dann heute.


Kölner Hbf alte Anzeigetafel Kölner Hbf neu Anzeigetafel

Ich starre völlig apathisch, jedoch gleichzeitig euphorisch, auf die neuen, blauen Anzeigetafeln. Ein Gefühl von Zukunft und Fortschritt beschleicht mich. Ein wenig sentimental zwinkere ich eine Träne weg und mache rund 30 Fotos von der neuen Errungenschaft des Kölner Hbf. Sind sie nicht hübsch? Und so blau. Blau macht glücklich. Hach.

Print Friendly, PDF & Email
-Anzeige-

34 Heulsusen

  1. Oh Gott sind die häßlich… :kotz:

    Permanenter Bluescreen, quasi.
    Wird auch nicht dazu führen, dass man aus Aachen kommend seine Anschlußzüge in Köln ohne laufen erreicht ;)

  2. Auch im Raum Stuttgart kann man sich seit einiger Zeit über diese hübschen neuen blauen Anzeigetafeln freuen. Und die Dinger sind nicht nur schön anzusehen sondern auch richtig praktisch. Denn nie mehr steht „15 Min Verspätung“ geschrieben, nur weil die Anzeigetafel mal wieder eingefroren ist.

  3. Wie praktisch auch, die Bahnsteignummer per Display anzuzeigen. Wenn es mal eine Gleisänderung gibt, kann man kurzerhand das Gleis umnummerieren. :grin:

  4. *Ärghs*

    Was habe ich denn da gnädigerweise übersehen? Irgendwie muss das wohl daran liegen, das ich den Hbf auch nur über Gleis 9 oder 11 betrete und direkt flüchte. Oder dank Bücherablenkung auf Gleis 10 hochstapfe und die S12 besteige.

    Du zwingst mich ja geradezu dazu, da morgen früh mal hinzuschauen!

    Dafür könnte Gleis 1 in Siegburg mal einen wieauchimmer gearteten Fahrstandsanzeiger vertragen. (Und noch ein paar Dinge zuende gebaut bekommen, aber das scheint ja eh so eine Sache zu sein…)

  5. Irgendwo muss Die Bahn ja anfangen, wenn sie dem Flugzeug innerhalb Deutschlands Konkurrenz machen will.
    Da sind solche hypermodernen Anzeigetafeln – ach nein, die heissen jetzt sicherlich Displays – der erste Schritt ;-)

  6. Also schön sind die nun wirklich nicht, aber zumindest könnten sie sehr praktisch sein.
    Bin ja gespannt, ob man die Möglichkeiten tatsächlich ausschöpft.

  7. Also wenn die Bahn schon solche hochmodernen Anzeigedisplays aufstellt, dann hätten auch ruhig in Farbe sein dürfen. Dann könnte man auf den Gleisen, wo es eine Verspätung gibt, einen netten Film zeigen, oder? Das wäre Fortschritt!

    Gruss
    Surrounder

  8. soso. weiss auf blau. ein recht helles blau, wenn es mal genau betrachtet.
    auf monitoren, also flimmernd.
    das ist ja wieder gar nicht sooo sehbehindertenfreundlich.
    ach, scheiss was auf barrierefreiheit, hauptsache modern, ne?

  9. Wenn ich mich recht entsinne, hat die Bahn im letzten Jahr trotz aller Preiserhöhungen Rekordgewinne eingefahren. Und weil das so gut geklappt hat und die Kunden offensichtlich nicht abgesprungen sind, wird gleich weiter überlegt, die Preise nochmal anzuheben. Natürlich ohne ein Mehr an Service – nein, nur um die Gewinne zu erhöhen. Da freuen sich Investment-Control-Blablabla-Consultants. :box:

  10. Hier in München habens die Dinger mittlerweile sogar an den U-Bahnhöfen…auch da wundert es mich nicht, wenn die Ticketpreise wieder hoch gehen.

  11. @smiley Du verstehst das falsch. Das ist nur, damit man notfalls die Monitore tauschen kann, wenn es eine Gleisänderung gibt. Damit dann immer noch die Gleisnummer stimmt. :wink:

  12. au man, teilweise wieder „grandiose“ kommentare hier!
    Die Dinger müssen her und zwar flächendeckend. Ein „Endlich!“ entlockte mir die Installation eines solchen Display im Düsseldorfer U-bhf. Diese Klappzahlendisplays sind immer und waren immer, schlicht Mist. Sie konnten nie das leisten, was diese Displays bei entsprechender Fütterung werden leisten können, nämlich präzise Information des kunden. und genau das ist das größte Problem des ÖPNV. Bisher wird der Kunde zu selten, zu unpräzise mit zu wenigen Informationen versorgt. Diese Display gehören an jeden Bahnhof und besonders an solche, die in der Pampa stehen, bei denen die Durchsagen zur Verspätung eines Zuges mitunter zu spät oder gar nicht ankommen, weil die lautsprecher kaputt sind, oder jemand zu blöd ist, den richtigen Knopf zu drücken. Wenn ich dafür dann den mehrpreis hinnehmen muss, bitte, kein Problem, aber das was diesbezüglich bisher gemacht wurde, wird man kaum als Grund für höhere Ticketpreise heranziehen. Weiterhin wird man auch nicht angeben, dass irgendwas für den kunden so viel besser wurde, was eine Preiserhöhung rechtefertigte. Die einfachste Variante Preiserhöhungen zu verkaufen und mitunter auch die einzig nachvollziehbare, sind ganz simpel gestiegene und weiter immens steigende Energiekosten.
    @Christian, der bahn ist es quasi per gesetz bescheinigt, dass sie nicht behindertengerecht bauen muss. (ernsthaft, habe ich die tage irgendwo gelesen)

  13. Carsten

    Tja, die alten haben 40 Jahre gehalten. Zeit etwas einzubauen, das öfter kaputtgeht. Alles, was nicht abstürzen kann, ist doch eh out. Wobei nen Bluescreen bei den Dingern erst auf den zweiten Blick auffallen würde… :roll:

  14. @dave-kay Auch mit den neuen displays wird aber nicht verhindert, was mir am Kölner SüdBahnhof geschah: Der RE wurde angesagt, alles strömt in respektrvolen Abstand zur Bahnsteigkante und der Zug fährt UNGEBREMST durch den Bahnhof und verschwindet am Horizont. Statt einer Entschudligung oder Erklärung wird einfach stumpf der nächste RB angesagt. Es war in Köln und das am 11.11. – okay. Und es war ein Extremfall. Fährt man aber regelmäßig wie ich da ab, gibt es jeden Tag Verspätungen von ca. 10-20 Minuten und außerdem kaum nen Sitzplatz. Und an den Problemen ändert dann ja auch ein Display nicht viel.

  15. @Dave-Kay Ich finds insofern schon ein Thema, als dass die eigentlichen Probleme unbehandelt bleiben und ich den Verdacht habe, dass mit neuen Display mehr an der Optik des Modernen gearbeitet wird, als an wirklicher Funktionalität. @pia Danke für den Wink :-)

  16. @christian: ich glaube, es war so eine Randnotiz in einer dieser U-Bahnen mit Infomonitor.
    @tobias: du hast solche displays noch nicht im Einsatz gesehen, was? Wenn man die wirklich gut ansteuert bzw. mit den richtigen infos füttert, steht da nicht mehr der nächste zug fährt planmäßig blabla, sondern das Display listet die nächsten Züge auf und wann die ankommen, nicht nach Plan, sonder realistisch, zumindest agieren die in der U-Bahn so und so konfiguriert, liefern die auch auf dem Bahnsteig einen mehrwert. Ein Schritt in die richtige Richtung.
    Dass die bahn ansonsten rückständig ist, nunja, das steht auf einem anderen Blatt..

  17. Von der Bahn kenn ich die auch. Aber schon am Barbarossa-Platz scheitern die, wenn die meine 12 nur anzeigen, wenn gerade die 15 oben steht und mehr als 2 Grad Außentemperatur sind. Sonst stehen alle anderen Züge da, nur die 12 nicht, OBWOHL die fährt.
    Die Idee an sich find ich ja auch ganz doll – ich bezweifel nur einerseits die Funktionalität und andererseits die Priorität.

  18. @Dave-Kay:
    „Sie konnten nie das leisten, was diese Displays bei entsprechender Fütterung werden leisten können, nämlich präzise Information des kunden.“

    Da hast du den Knackpunkt. Ich warte seit etwa einem halben Jahr darauf, das meine lokale Strassenbahn mal anfängt, ihr „hier entsteht in kürze ein modernes und dynamisches Informationssystem“ durch zumindest mal die geplanten Fahrzeiten der nächsten Bahn zu ersetzen. So schwer kann das nicht sein. Und ich muss nicht wissen, über welche Stationen die nach Siegburg oder Godesberg fahren, das weiss ich alleine. ich wüsste halt schonmal gern, WANN die Bahn kommen sollte…
    Und Du glaubst doch nicht wirklich, das die DB es mit den neuen Displays eher schafft, mal ein „10 Minuten Verspätung“ zu posten?

    Und bei Laufschrift sind die Displays im Hbf scheisse. Die schlieren wie Hölle. „Geben wir Gedür die Optik des Rahmens aus. Saubere Ansteuerung oder ordentliche Displays sind doch uninteressant.“ ?

  19. Ja, sag ich ja, die Dinger sind ein erster Schritt in die richtige Richtung. Ich hab gerade Frau Pia nach einem großen Foto gefragt, wegen genau dieser Schlieren..
    Die Dinger im U-Bahnhof sind LCD mit Punktmatrix Bernstein auf schwarz, das ist ok. Dieses Blau da, das wollte ich mir näher angucken, ich befürchte nämlich genau solche Effekte, wie sie sie beschreiben..
    Und Welche informationen das Ding hinterher „zunächst“ liefert….lasen wir uns überraschen, aber machbar scheint alles zu sein.

  20. sind ie dinger nicht normal? an den größeren bahnhöfen wo ich mich ab und an aufhalte sind immer solche tafeln -.-
    wenn man allerdings die einzige regionalbahn sieht, die uns aus unserem kaff rausbefördert muss man sich schon fragen, warum man überhaupt bezahlt ;)

  21. Georg

    Andreas: Hier in Bayern funktionieren diese Schirme (und das damit verbundene System) recht gut. Ein deutlicher Fortschritt gegenüber den bisherigen – oder vorher oft auch gar keinen – Anzeigevarianten.

    Absurd jedoch die Praxis, die Gleisnummer im Display anzuzeigen – dadurch ist eines der fünf Panels mit einer völlig statischen Angabe belegt :roll:

  22. bin ich froh..ausnahmsweise..das ich in münchen wohne..wobei, jetzt wo die biergartenzeit wieder losgeht..ok, bin ich mehr als froh.. :) apropo preise..das gleiche hier.. 10,50 € für 5 Fahrten im stadt-bereich? *räusper* vor 7 jahren waren das noch 10 DM für 5 Fahrten.

  23. leachiM2k

    Also ich denke einfach, dass die Bahn diese Tafeln eingeführt hat, um später Werbung darauf schalten zu können. Na gut, zwar in Schwarz-Weiss, aber immer hin.
    Oooder es werden während der WM die Spielergebnisse angezeigt. Dann kann man auch die Gleisnummer etwas kleiner schreiben. Jetzt mal ernsthaft, wenn einem solche Verweilbelustigungen am Bahnhof geboten werden, wozu braucht dann unsereins überhaupt noch Züge? Da wäre jeder pünktliche Zug quasi eine Belästigung.

  24. […] Für mich hat unser Hauptbahnhof nun leider ein wenig von seinem Charme verloren. Das nicht alle den alten Anzeigen hinterhertrauern, kann man bei Pia nachlesen. Für mich, der Moderne bisher nicht unbedingt mit Augsburg verbunden hat, ist es aber schon ein harter Schlag. Da hätte die Bahn gleich den Glas-Stahl-Kolos von Lehrter-Bahnhof in Augsburg bauen können, der Effekt wäre bei mir derselbe gewesen. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

-Anzeige-