Hallo Kollegen meines Bruders

Heute hatte ich ein Telefonat mit meinem Bruder, der mich um einen Gefallen für seine in Kürze anstehende Hochzeit bat. Im Rahmen dieses Gesprächs sagte er mir, dass er sich letzte Woche die „Freundin“ gekauft hätte und ganz furchtbar stolz auf mich sei. Das Foto fände er großartig und er habe den Artikel direkt all seinen Kollegen gezeigt: „Guck mal, dass ist meine kleine Schwester!“

Wie er weiter berichtete haben die sich dann auch alle direkt die URL zum Daily Me notiert – ja, das wolle er noch mal sagen – er sei wirklich stolz und fände das richtig klasse.

Das ehrt mich sehr, war mein Bruder doch der größte Weblog-Gegner, den ich kenne. Unsere Diskussionen zu diesem Thema endeten immer in einem „Das sind doch alles kranke, die sich keinen Psychiater leisten können.“ – „Du hast doch nur Angst vor dem Medium, weil Du es nicht verstehst!“ – böse Blicke und Schweigen.

Ich denke, dass er inzwischen vielleicht doch gemerkt hat, dass ich weiß was ich da tue und er es eben einfach nur nicht nachvollziehen kann. Darum muss es aber lange noch nicht schlecht und böse sein.

Zeitgleich erhielt ich heute mein Referenz-Exemplar per Post mit einem netten Gruß von Kristina, die den Artikel geschrieben hat (und inzwischen auf freundin.de auch selber bloggt).

Alles in allem bin ich mit dem Artikel, dem Foto und dem Feedback sehr zu frieden. Eine Erfahrung, die mir sehr viel Spaß gemacht hat.

In diesem Sinne, blogg on …

Im Freundin-Artikel ebenfalls vertreten sind Lyssa, Lisa Neun, Annik Rubens und die Damen von Ehrensenf.

Print Friendly, PDF & Email
-Anzeige-

15 Heulsusen

  1. Ich bin zwar nicht ganz zufrieden, bedanke mich aber trotzdem für die kleine Randbemerkung zu meiner Person im Freundin-Artikel. Näheres dann bei Tee und Keksen.

  2. Ach deswegen die ganze Geschichte mit der Freundin. Jetzt muss ich mir auch eine kaufen. Verdammt.

    Und neidisch auf die Besucherzahlen bin ich auch. Irgendwie. So ein ganz kleines bisschen. Aber nicht schlimm. Kein Sorge. :cool:

  3. Hmm, muss mir noch eine Verkleidung suchen, damit mich niemand beobachtet, wie ich die Freundin im Kiosk durchblättere. Aber diese doofe Neugier…

  4. Ich glaubs jetzt nicht, da bekomme ich heute ne Info von Frau V., dass die wehrte Frau Pia in der Freundin erwähnt wurde und was passiert? Ich schreibe dazu nen Breitrag und parallel dazu schreibst Du auch nen Beitrag… *armeverschränkz*

    Sag mal, ist das wieder eine dieser „Die Zeit ist reif…“ Nummer?

  5. hallo fräulein pia,
    habe mich seit langem mal wieder in der blogwelt verirrt. gleich eine sensation abgestaubt: sie sind jetzt medienstar? gibt es eine online-version des artikels?
    grüße
    padre

  6. Schwiegerbruder

    Hallöche Frau Pia…habe es heute zum ersten Mal geschafft vorbeizuschauen :grin:…habe viele schöne und nette Sachen gelesen und bin BEGEISTERT :lol:…alle anderen, die negative Kommentare ablassen, sind doch nur neidisch…:box:
    …jedenfalls Alles Gute für dich :luv: und bis neulich…:pfeif:

  7. loool. ich kauf mir deswegen etz ka freundin. die passende wird scho irgendwann bei meinen friseur, arzt oder sonst wo rumfliegen :D

  8. Scanne doch den netten Artikel mal in schlechter Qualität ein und stelle ihn uns zur Verfügung. Finds lustig, wie momentan versucht wird, auf den Blogzug aufzuspringen.

  9. freundin bloggt – und viele antworten…

    Das Problem kannte ich bisher nur von Liebesbriefen: Ich schreibe sie gern und leider auch gerne gut, denn ich kann dabei nie vermeiden, daß neben sehr viel Herz auch ein gutes Stück Handwerk mit drin steckt. Dazu bin ich zu sehr Journalist. Wie sol…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

-Anzeige-