Pias Spielmobil

Opel Blogger Nun das angekündigte Foto von meinem tuffigen Spielmobil für die nächsten vier Wochen.

Opel-Test 07

Derzeit spiel ich mit dem Gedanken mit einen pinken Fuchsschwanz zuzulegen oder einem Opel-Club beizutreten. Leider habe ich vergessen den netten Opel-Mensch zu fragen, ob ich mir einen daily-pia.de Aufkleber auf die Heckscheibe kleben darf. Ach, der hat da bestimmt nix gegen :D

Print Friendly, PDF & Email
-Anzeige-

42 Kommentare

  1. Hmm meinst Du nicht auch, dass jetzt alle Männer gar kein Auto sehen und sich fragen was der Text tuffiges Spielmobil aussagen soll? :pfeif:

  2. Mithrandir

    @Ebola
    Du sprichst mir aus der Seele.
    Ich wollte etwas ähnliches screiben, was mir dann aber zu niveaulos klang. Du hast den Ton getroffen.

  3. ähem, ist das diese wir- kaufen- uns-ein- bisschen- blogger- lob- schleichwerbung- opel- aktion?! dann sollte man das vielleicht auch als solche kenntlich machen. ansonsten: schick – die fahrerin! ;->

  4. Die Farbe finde ich auch klasse, allerdings bei der derzeitigen Pollensituation wäre das Auto schneller gelb als mir lieb wäre. :grin:Aber wozu gibt es Waschanlagen?
    Aber nur die nächsten vier Wochen? Und was passiert danach mit Tiffy?

  5. Oben ist ein großes gelbes Ding mit einem Symbol drauf. Ich denke, das ist ein riesen Hinweis. Vielleicht mal anklicken! ;)

    Mir ist bewußt, dass das etwas neues für die Bloggospähre ist, aber wie schon wo anders geschrieben: Das würde bereits alles bei Ix diskutiert.

  6. Durch das auf dem zweidimensionalen Foto entstehende graue Dreieck, zwischen Autoseite, Seitenspiegel und grauem (?) Pia-Top bekommt Frau Pia auf den ersten Blick und der kleinen Bildversion eine etwas ungünstige Figur.

    Wie bekommt man denn als Blogger so einen Opel? Sagt Opel „Hallo Blogger“, sagt der Blogger „Hallo Opel“ oder sagt da einer „Hallo Opel, ich kenn da einen“?

  7. Naja, auch wenn das woanders schon diskutiert wurde – hier ist dein redaktioneller bereich. und der ist nicht nur oben rechts in der verschämten alibi-ecke.

    ich habe ja nichts gegen die aktion. journalisten bekommen auch testwagen gestellt, fahren sie kostenlos und dürfen anschließend frei schreiben, wie sie das auto finden. aber sie nennen das „testbericht“. und den meisten lesern ist bekannt, wie dieser test zustande kam. für die unabhängigkeit der jeweiligen meinung birgt zudem der chefredakteuer, der verlag, die marke. in deinem fall bist du das ganz allein – nicht ix, nicht die blogosphäre. deshalb meine ich, dass zumindest in den eröffnungsartikel (und nicht in die kommentare) ein hinweis gehört hätte, wie die spielregeln sind. so hat der leser eine faire chance, deine einschätzung einzuordnen. wie du es gemacht hast, blieb dies vage – und ist deshalb eine desinformation. genauso, wie sich in blogdorf das gerücht hält, es gibt für den „test“ sogar eine aufwandsentschädigung im vierstelligen bereich. ich meine, wer werbung und redaktion wirklich trennen will, muss für transparenz sorgen. jeder bei sich im blog. das ist man seinen lesern schuldig – so wie „gute“ redaktionen auch.

  8. Ja, das Foto ist etwas „unvorteilhaft“ ;) Aber leider das einzige, auf dem ich nicht gerade im Auto sitze und Knöpfchen drücke ;)

  9. Carsten

    Dat gelbe Ding bleibt doch zwischen Auge und Hirn im mentalen Spamfilter hängen. :razz:
    Davon abgesehen erfährt man aber auch da nur implizit, worums eigentlich geht. Ne kleine „About“-Seite wäre nicht schlecht. :ja:

  10. Pia – die Maenner sehen nur *dich* und das was da schwarz neben Dir steht, entgeht ihnen. Daher verstehen sie das tuffige Spielmobil nicht :)

  11. Mithrandir

    Also ich finde das Bild nicht unvorteilhaft. Die Vorteil werden doch eindeutig groß herausgestellt:grin:

  12. Mithrandir

    Und das Frau Pia für Opel Werbung macht, was soll’s? Nur kein Neid.
    Und als Mitglied der Generation Golf habe ich nix für political correctness übrig.

  13. Ob Sie es glauben oder nicht: Ich passe mich biermäßig gerne meiner Umgebung an. Soll heissen: In Bangkok Singha-Beer, in Singapur Tiger, auf Malle St.Miguel und in Köln halt Kölsch. Huiii, ich freu´ mich auf die Reagenzgläser!

  14. Das Auto „gehört“ Fräulein Pia (zumindest für eine kurze Zeit), die Airbags gehören allerdings mir … nur um einige Herren mal wieder auf den Boden der Tatsachen zurückzuholen!

  15. […] Der MC war noch nie jemand, der großen Wert auf Kraftfahrzeuge gelegt hat. Statussymbole sind ja eher etwas für Menschen ohne Ego. Dennoch weiss ich nicht genau, ob ich bei der Auswahl von Maybach 57S, Mercedes-Benz SLR McLaren, Leblanc Mirabeau, Pagani Zonda, Bugatti Veyron und Opel Astra tatsächlich den Opel nehmen würde. Hängt nicht zuletzt vom Typ und der MC Winkel-kompatiblen Ausstattung ab – aber das erfahre ich dann ja jetzt in den nächsten 4 Wochen. Es wird einen ausgiebigen Astra-Check geben (in Bild+Ton), es ist bereits ein Rennen geplant und sowieso werde ich die nächsten paar Wochenenden nicht oft in Kiel anzutreffen sein. Ich mach mir das mal ein wenig nett. Heute (Mittwoch) bekomme ich ihn. Pia fährt bereits. […]

  16. […] Welche Beispiele kennen wir im Blogbereich? – Nico Lummas Umzugsblog wurde von ImmbolienScout24 gesponst. Dazu passend ein Interview auf dem PR Blogger mit dem Leiter der PR von Immobilienscout24. – Wirres hat announct, das aber dieser Woche mehrere Blogger (Pia, Felix Schwenzel, Don Dahlmann, MC Winkel) von der Adam Opel AG jeweils einen Opel zur Verfügung gestellt bekommen. Deal: Freie Fahrt gegen Blogberichte. Praktisch sieht das zB so aus auf Daily Me (Pia). Auch Pia hat sich explizit dazu geäussert. – in den USA ist das nicht mehr so Neuland wie bei uns. Berühmt wurde das Beispiel LifeHacker, ein Blog aus dem Bloghause Gawker (Nick Denton), das Anfang 2005 angeblich mit 25.000 USD/Monat von Sony gesponsort worden ist […]

  17. Opel lässt Astra-Bloggen…

    Nicht, dass das Konzept so wahnsinnig neu wäre: Man gibt Bloggern Produkte und lässt sie darüber Bloggen. Schön finde ich aber, dass so etwas nun auch hier in Deutschland in größerem Stil klappt: Opel lässt vier Blogger vier Wochen……

  18. Ich bin zwr eigentlich kein großer Freund von Opel, aber ich muss sagen, das dieser Wagen mir auch gefallen würde! Wünsche dir viel Spass mit ihm in den 4 Wochen!

  19. @Pia: Ich muss allerdings – etwas spät – maulig anmerken, dass die ganze Auto-Geschichte am Anfang ganz anders auf mich wirkte. (Die anderen drei Blogs lese und las ich nicht.)

    So kam für mich rüber, dass Du und andere mal Füherscheinfotos anguckten und die dann ins Blog stellten. Dann kam, dass Du gerade kein Auto hat, weil Deines Deine Schwester hat. Dann kommt der Eintrag, in dem Du den Opel abholst. So wie das bis dahin geschrieben war, hatte ich den Eindruck, dass es Dir irgendwie gelungen war ein Auto zu organisieren, weil Du es verliehen hattest. Was einen ja freut.

    Dass das eine Marketingaktion ist, kam für mich erst heraus, als ich den ersten Waschsalonkommentar dazu las. Und erst danach kamen von Dir die ganzen Opel-Tags und überhaupt was zu der Aktion.

    Warum hattest Du nicht gleich im Pia-Stlye erzählt, dass Dir ein Auto zum „Testen“ zur Verfügung gestellt werden wird? Bei mir hat diese Vorgehensweise einen unschönen Beigeschmack hinterlassen. Zusätzlich zu dem, dass ich mit der Aktion so meine Schwierigkeiten habe. Nicht damit, dass da vier Leute „ja, klar“ gesagt haben. Menschen sind so.

    Du kannst Dir mit dem Antworten Zeit lassen, ich werde erst in vier Wochen wieder reinschauen, wenn die Aktion sicher vorbei ist, denn mich interessieren auf diese Art und Weise gesponsorte „freiwillige“ Blogeinträge nicht.
    :nein:

  20. […] Ich für meinen Teil wünsche der Frau Pia (und auch den anderen dreien) noch viel Spaß mit dem Auto und freu mich dann schon auf das Handy, wenn ich es denn bekommen sollte (auch wenn mir das Notebook von AMD lieber gewesen wäre). co.mments Kein TagTellerrand Trackback […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

-Anzeige-