Wenn mir ein Rüssel wächst, nehmen Sie Abstand.

Gestern Morgen, unter der Dusche stehend und mir die Beine rasierend, verspürte ich zum ersten Mal dieses leichte Brennen. Erst nach dem Duschen merkte ich dann, dass mich eine Mücke gleich zweimal in die Achillessehne gestochen hat. Der kleine Sauger hat seinen Rüssel wirklich unglaublich präzise zweimal nebeneinander in meinem Bein versenkt. Nicht das mich das jucken würde (schönes Wortspiel), denn das tut es tatsächlich selten. Ich jucke und kratze eigentlich nie an Mückenstichen herum. Das ist eins der wenigen Dinge, die ich wirklich gut unter Kontrolle habe.

Und wieso ich jetzt diesen Mückenstichen ausgerechnet einen Blogeintrag widme? Ganz einfach. Weil mir im Laufe des Tages immer wieder auffiel, dass meine Ferse nass war. Im Klartext: es suppte unaufhörlich Flüssigkeit aus den Stichen. Bei näherer Kontrolle merkte ich dann, dass die Stiche unglaublich hart und dick waren. Es hat sich quasi eine Wasserbeule gebildet, die sich nicht leeren will und die sich immer wieder von neuem füllt.
Noch dazu schliefen mir gestern Abend immer wieder die Zehen und der Fuß ein. Inzwischen ist ein Mückenstich etwas abgeklungen, während der andere etwa so groß wie ein 10 Pfennigstück (Sie erinnern sich sicher dunkel) ist.

Ich müsste lügen, wenn ich behaupten würde, das würde mich kalt lassen. In Wahrheit macht mich die Größe, das Aussehen und das Gefühl einen Armeisenhaufen im Bein zu beherbergen sehr nervös.

Da ich nach über einem Jahr hier immer noch keinen Hausarzt habe und mir außerdem eigentlich die Zeit fehlt einen aufzusuchen, habe ich nun beschlossen, das ganze Theater erst mal weiter zu beobachten. In der Hoffnung, dass der Fuß morgen früh noch dran ist und Herr H. noch lebt.

Menschen werden bekanntlich ebenfalls zu Vampiren, wenn sie einer ansaugt, aber nicht aussaugt. Vielleicht werde ich jetzt eine Mücke? Gruselig!

Ein wenig Mi-mi-mi-mi-mitleid wäre nett. Danke.

Ein Foto kann ich nicht liefern, weil die Bilder immer so unscharf sind, dass man gar nichts erkennt.

Print Friendly, PDF & Email
-Anzeige-

26 Heulsusen

  1. Sie haben mein Mitleid, Frau Pia….

    *panisch nach einer Dose Cola such, um diese mit einem Zischen zu öffnen…*
    Ach Mist, Dosenpfand….
    :baeh:

  2. Mithrandir

    Das ist jetzt wirklich kein Witz!!!
    Gehen Sie zum Arzt. Einschlafende Füße, oder ein prickeln nicht direkt an der Einstichstelle lassen auf eine heftige allergische Reaktion schließen.
    Es muss nichts ernstes sein, aber ich empfehle wirklich einen Arzt aufzusuchen.
    Allergien treten mitunter plötzlich auf. Eine Reaktion wie Sie sie beschreiben, veranlasst uns Sanitäter immer die Person sofort zum Arzt zu schicken.
    Ich will den Teufel nicht an die Wand malen, aber das könnten die Vorboten eines anaphylaktischen Schocks (http://de.wikipedia.org/wiki/Anaphylaktischer_Schock ) sein. Wie bei WP beschrieben selten, aber wenn er auftritt dann heftig.
    Und wenn er beim ersten Mal noch nicht auftritt passiert es eventuell beim nächsten Mal um so heftiger.
    Ein entsprechender Arzt testet, ob Sie gefährdet sind und gibt Ihnen falls eine Überempfindlichkeit vorliegt prophylaktische Mediukamente mit.
    Nochmal. Ich will keine Panik verbreiten, aber Quaddeln und einschlafende Zehen nach Insektenstichen sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen.

  3. Ich als Hypochonder [http://de.wikipedia.org/wiki/Hypochonder] wäre nach Mithrandirs Ankündigigung sofort in Panik geraten… Ach was… ICH BIN PANISCH – Mistviecher, diese Mücken! Ich muss jetzt mal schnell telefonieren… Hallo, Herr Doktor… :???:

  4. Eine Mücke werden sie sicher nicht, wo sie doch schon eine flotte Biene sind. :grin: (Ok, Machokasse).

    Ansonsten empfehle ich Kühlung (Eisbeutel, Kühlakku) und dann ebenfalls – als ehemaliger Rot-Kreuz-Helfer – auch einen Arztbesuch.

  5. Klingt unangenehm. Vor allem an er Stelle. Ich würde es ebenfalls kühlen und für den Fall der Fälle mal einen Arzt aufsuchen. Auch wenn ich selber auch sehr groß darin bin sowas erst einmal auszusitzen. Aber seit derErfahrung mit meinem Abzeß bin ich etwas schlauer geworden.
    Auf jeden Fall haben sie mein Mitleid, natürlich die doppelte Portion, es sind ja schließlich zwei Stiche!

  6. Obwohl ich heute schon einmal massig Mitleid spendete, habe ich noch einen ganzen Rucksack voll für Sie, liebe Frau Pia: Das tut mir unglaublich leid – Sie sollten nicht so rumquaddeln müssen.

    Als leichter Mückenstich-Allergiker habe ich ein ziemlich präzises Bild Ihrer Fesselbeeinträchtigung und kann dem Rat, einen Arzt zumindest einen kurzen Blick drauf werfen zu lassen, nur unterstützend beiplichten, sollte sich der Zustand in den nächsten Stunden nicht _deutlich_ bessern.

    @ Herr Kahpunkt: Meinen’semingesprech? Wiewürd’ndasklingn, fragschmisch? :baeh:

  7. Na gut geb ich auch mein Mitleid, wobwohl Sie noch Glück haben. Ich habe 6 Mückenstiche allein ander linken Hand. Die ist auch gut geschwollen, aber es bessert sich…glaub ich ^^

    Insgesamt habe ich bei mir 27 Mückenstiche gezählt also bleiben sie stark. Und ab zum Arzt denn meine jucken nur und nässen nicht ;)

  8. mir deucht, hier wird aus einer mücke ein elefant gemacht! haha, köstlicher witz. nein, ich habe einen viel besseren rat: nehmen sie eine nylonstrumpfhose (diese hautfarbenen reichen aus) und binden sich damit den oberschenkel kurz über dem knie ab. wenn Sie damit ca. 12 tage lang verweilen und ihr unteres bein inkl. fuß bereits blauschwarz und megadick geschwollen ist, dann können sie das infizierte bein ganz leicht mit einem kleinen küchenmesser abtrennen.

  9. Ich habe auf eine Spinne getippt.
    OK, das Vieh hätte eine gewisse, nicht zu verachtende Größe, aber nur so kann ich mir die nebeneinanderliegenden „Löcher“ im Bein erklären…

  10. Aber Frau Pia… statistisch gesehen ist es recht wahrscheinlich, dass sie die sowieso gegessen haben. Also tut die ihnen heute nacht nix…

    @sero Find’s ganz praktisch dasssiesosprech’n. Da ich sie manchmal knutschen könnt, haben sie da dann auch Luf’für. :roll:

  11. Zur vorsichtigen Abschätzung der Folgen empfehle ich den Konsum der David-Cronenberg-Verfilmung „Die Fliege“. Am besten beide Teile.

    Doch keine Angst: Soooo schlimm wird das nicht.

  12. Mithrandir

    Kann schon mal vorkommen, dass eine Mücke zwei mal sticht (komme aus einem mückenverseuchten Gebiet direkt am Rhein). , wenn sie beim ersten mal keine ergiebige Quelle findet.
    Das Juckgift lässt sie aber beides mal los.
    Kann aber auch ein Floh gewesen sein.

  13. @sero Au ja. Dann können ir ja mal gucken, was ich mit meinen Lippen noch so alles anstellen kann… :pfeif:

    @pia Verzeihen Sie bitte unseren Spieltrieb. Ist doch so hübsch hier. Haben Sie das alles selber eingerichtet? :smile:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

-Anzeige-