one year later

Auf der Suche nach einem Foto, welches ich 2005 bei Flickr hochgeladen habe, stolperte ich dann zum ersten Mal über die Einschränkung des Basic-Accounts bei Flickr. Es werden immer nur die letzten 200 Fotos angezeigt. Folglich habe ich mir dann heute einen Flickr Pro-Account zugelegt.

Aber zurück zum Foto, um welches es hier ja eigentlich geht. Vor etwas über einem Jahr – um genau zu sein am 25. Mai 2005 – veröffentlichte ich hier ein Foto von mir bei einer Präsentation. Damals, noch 10 Kilo schwerer, habe ich lang mit mir gehadert, ob ich das Foto wirklich veröffentlichen sollte. Immerhin war bzw. bin ich auf diesen für Sie zum ersten Mal von oben bis unten – quasi ganzkörper- zu sehen und Sie wissen ja, wie selbstkritisch Frauen sein können. Dicker Hinter, dicke Waden, dicker Kopp.

Da ich heute die identische Blusen-Rock-Kombination trage, wollte ich mal ein Vergleichsfoto machen. Und was muss ich feststellen? Man sieht nahezu keinen Unterschied … bis auf die Haare natürlich, die haben jetzt deutlich mehr „Volumen“.

Gut, auch mit 10 Kilo weniger bin ich genauso selbstkritisch wie vor einem Jahr. Wahrscheinlich würde ich auch mit 20 Kilo weniger immer noch der Meinung sein, ich hätte einen dicken Hintern, dicke Waden und einen dicken Kopp.

< präventiv mode on >
Nein, Sie müssen mich nicht vom Gegenteil überzeugen und ich fische auch nicht nach Komplimenten.
< /präventiv mode off >

Print Friendly, PDF & Email
-Anzeige-

31 Kommentare

  1. quirinov

    na wenn Du nicht nach Komplimenten fischst, dann brauch ich auch nix zu sagen… da liegt man sowieso falsch, wenn es bei Frauen um solche Themen geht… man sagt irgendwie immer das Falsche – oder werden einem einfach die Wörter im Mund herumgedreht?

    Jedenfalls kann ich anhand der Waden und Oberarme eine leichte Veränderung sehen… und natürlich die Haare… wobei ich jetzt nichts zum Thema Frisur sagen werde – denn da kann Mann auch nur verlieren…

    Liebe Grüße

    Johannes

  2. Tom

    Und mir gefällt das erste Foto sogar noch besser… Und das liegt bestimmt nicht an den „10 Kilo mehr“, was ich sowieso bezweifle.

    Werfen Frauen nicht grundsätzlich 1x pro Jahr die nicht_mehr_aktuellen_Klamotten weg? Ist diese Vergleichsidee vielleicht sogar bei einer solchen Aktion entstanden?

    Ich für meinen Teil kann mich in der Regel nicht von den liebgewonnenen Klamotten trennen – und wenn das T-Shirt als Schlafanzug aufgetragen wird (wenn ich eins trage).

  3. Johannes: Du kennst die falschen Frauen. Es kommt außerdem darauf an, wie man etwas sagt. „Dein Arsch ist fett“ oder “ Du hast einen fetten Arsch“ wird wahrscheinlich nicht als sehr objektiv aufgenommen. „Du hast einen runden Po“ oder „Dein Po ist aber runder als früher“ kann Dir ja wohl keine Frau übel nehmen, oder?

    Der Herr H. ist bei so was immer sehr charmant ehrlich. Daher hat der vor solchen Fragen auch keine Angst.

  4. quirinov

    Pia: Angstschweiß fließt mir auch nicht unbedingt bei solchen Fragen die Achseln runter… es kommt wohl auf die Frauen und die Aussage an – da stimme ich Dir zu – wie sie reagieren. Aber falls eine Frau davon überzeugt ist, dass es aber ganz anders ist – dann gute Nacht…

    aber Männer sind da glaub ich – wenn ich mal so überlege – nicht viel anders. Wenn ich da an die Aussage „Du hast aber nen süßen Waschbärbauch!“ denke…

  5. Hallo Frau Pia.

    Die gepurzelten Kilos sieht man definitiv, aber so ein Absatzschuh streckt ja optisch auch immer mehr als ein „flacher Treter – daher das „Alles-wie vorher-Gefühl“ – welches einfach unberechtigt ist . :smile:

    PS. Ich bin so ein „heimlicher“, schon mehrfach angebrangerter Mitleser … der erste Kommentar – wow. :oops:

  6. Kristina

    Nun ja, einen Unterscheid sieht man wirklich kaum. Ausser dass sich der Geschmack in Punkto Schuhe ausserordentlich gebessert hat…! Bravo!

  7. achtung, frauenkommentar: du wirkst auf dem neuen bild viel selbstbewusster. und den hintern kann man im ersten bild eh nur erahnen, weil er mit dem schwarzen hintergrund verschwimmt. sowieso und überhaupt verändert man sich bekanntlich immer nur zum guten. basta.
    beim nächsten autorennen bist du dann das startergirl :razz:

  8. Kristina

    Frau Pia, ich bin selber eine Frau und KENNE den Anblick von weiblichen Schuhschränken. Diejenige, die nur ein Paar hat, möchte ich kennen lernen!
    Nein, ich finde aber, dass diese rosa Treter auf dem ersten Bild nicht zum Rest passen. Und weil die schwarzen Schuhe dazu passen, sieht das ganze „Ensemble“, um es mal so zu nennen, viel freundlicher aus. Gewicht hin oder her. So.

  9. Kristina

    Hm, ich meinte natürlich: Schuhschränke von weiblichen Menschen. Haben Schuhschränke an sich ein Geschlecht? DER Schuhschrank?

  10. Kristina

    Ich habe versucht, meinen Kollegen zu Rate zu ziehen. Ich habe nur erstaunte, große Augen und ein Kopfschütteln geerntet. Vielleicht weil er ein ER ist? Und meine Kunden brauche ich leider nicht zu fragen, alle jenseits der 70 und meist humorlos. Also, ein weiteres Rätsel der Menschheit was ungeklärt bleiben wird…!

  11. Hallo Frau Pia, ääh Pia!
    Was sind denn das für Schuhe? :nein: Ich hoffe Sie besitzen noch die Schuhe aus letztem Jahr…
    Was mir an dem Foto besonders gefällt ist der Fußboden. Eine sehr moderne, schöne Versiegelung der Dielen. Ihre Wohnung? Oder Büro?
    Es grüßt,
    Hannes

  12. Das Gesicht ist besser getroffen – und den unbehandelten Marmor hätt ich für PVSC gehalten… und so schlimm find cih die Frisur inzwischen gar nicht mehr… :wink:

  13. Ich find das erste Bild mit glatten haaren schicker .. und es ist mir schleierhaft, wo da zwischen den Bildern die 1o Kilo Unterschied sein sollen. Ich wiege einiges mehr als du und bei mir sieht man 10 Kilo mehr als deutlich. Das waren wohl eher 1,0 Kilo Unterschied ;-)

  14. ..die 10Kg hatten sich aber so verteilt, das man wirklich genau hinsehen muß, um das zu erkennen..anscheinend..dachte erst, was kommt da wohl nun, die hübsche Frau Pia war mal bisschen naja..und dann hab ich blöd geschaut, weil ich verwirrt war und keine 10kg zuviel gesehen hab.

  15. spoonman

    Hmm… Also für mich illustrieren die beiden Fotos den Unterschied zwischen „schlank“ und „dünn“. Wobei ich ersteres lieber mag. Noch ein paar Kilo weniger, dann wäre die nächste Stufe erreicht, und die heißt „dürr“… ;)

    (Nix für ungut, ist halt mein persönlicher Geschmack :) )

  16. Dann muss ich jetzt auch mein erstes Kommentar schreiben.

    Gleich nachdem ich auf die beiden Links geklickt habe, hat mir das neuere ganz klar besser gefallen. Als ich jedoch die Kommentare las und einige der Meinung sind, dass das du (ich fühl mich nach dem letzten podcast einfach mal dazu eingeladen dich auch schon im ersten Kommentar zu duzen) auf dem älterem Foto besser aussiehst, hab ich mir die Bilder nochmals genauer angeschaut, doch auch nach mehrmaligen hin und hertappen/wechseln fand ich, dass auf auf dem Zweitem besser aussiehst.
    Daraufhin hab ich einfach mal kurzerhand die beiden Bilder rauskopiert um einen direkten Vergleich zu haben und das Größenverhältnis richtig einzustellen, das zweite ist nämlich etwa 10% kleiner.
    Als ich dann den direkten Vergleich hatte, konnte ich auch die 10 Kilo sehen, die hauptsächlich an Waden und Armen verloren gegangen sind.
    Ich bin auch darauf gekommen warum du mir auf dem zweiten Bild besser gefällst, nämlich weil es heller ist und dein Gesicht viel schöner herüberkommt.
    Wenn man die Beleuchtung und den Kopf (ich schaue immer zuerst auf das Gesicht) weglässt, dann kann ich wirklich nicht sagen, auf welchem du besser aussiehts.

    Zur Schuhdiskussion: Mir gefallen beide Paare gut, aber die auf dem zweiten wirken einfach lockerer und sind so angenehmer anzuschauen.

    Zu den Haaren: Die glatten gefallen mir besser, aber an die gelockten kann man aich auch gewöhnen, aber da es nicht unbedingt nötig ist, mach ich es nicht.

    Ab jetzt werde ich dann wohl mehr Kommentare schreiben, schließlich hab ich einieges nachzuholen… :wink:

  17. Wie nahe bringe ich mich an Folter und Tod, wenn ich sage, dass ich Ihre glatten Haare viel schöner finde? Wahrscheinlich ziemlich nahe. Gibt es bei Frauen eigentlich eine Prioritätenliste in Bezug auf Bemerkungen zu Frisur, Figur, Kleidung, Schuhen, Make Up? Also irgendwas, das man(n) nahezu ohne Folgen kommentieren könnte? :roll:
    Aber ich habe noch etwas: Ich fand Sie schon beim Präsentationsbild nicht unsportlich, von ‚zuviel‘ jedenfalls weit entfernt. Frauen müssen heute nicht mehr knochig sein, gut proportioniert ist bootylicious! :grin:

  18. Sehr geehrte Frau Pia, auch wenn ich keinen großen Unterschied zwischen den beiden Bildern feststellen kann, fällt mir auf, das ich keinen dicken Hintern, keine dicken Waden und auch keinen dicken Kopp sehe. Ich sehe lediglich eine junge, hübsche Dame :ja:

  19. liebe frau pia!

    da die 10kg hinreichend durch gehechelt wurden … ich verstehe endlich was mit haarfülle / kampf mit der dauerwelle gemeint ist ;-)

    und möchte doch auf folgenden link verweisen: http://www.flickr.com/photos/dailypia/171955123/

    der kampf ist gewonnen … und da männer in wirklichkeit nur auf die augen schauen … faszinierend :-)

    (p.s. auf dicke/ dünne/ ideale waden schauen immer nur die anderen frauen)

    wunderschönen abend
    hans

  20. ich versuche das jetzt mal so höflich wie möglich: das mit den haaren stimmt absolut nicht. und jeder friseur [außer dem, der geld dafür bekommt] wird das auch ganz ehrlich so sagen …

  21. vorallem ist die neue Frisur viiiiiel besser als die alten straenigen Haare! Ansonsten stehst Du auf dem neuen Bild „gerader“, auf dem alten warst so nach hinten gebeugt, das sieht einfach schlecht aus und laesst Bauch/Po vermuten, wo wohl gar nichts war.

  22. Zwei nette Bilder. Wenn ich als Betrachter freie Auswahl hätte, dann würde ich mich für die Dame auf dem ersten Bild entscheiden. Zu dünne Waden mag ich bei Frauen nicht, die wirken irgendwie unvital, auf mich. Mein Kumpel, der da grad mal draufgeguckt hat, sieht das übrigens genau anders rum…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

-Anzeige-