Bruce und ich auf großer Reise …

Ich liebe langes Bahnfahren. Ich kenne kaum etwas entspannenderes, als ein paar Stunden aus dem Fenster zu schauen, den iPod im Gehörgang fest verankert und das Notebook auf dem Schoß. Dann sprudeln Gedanken und Ideen aus mir raus, die mir zu Hause, in der Agentur oder irgendwo dazwischen einfach nicht in den Sinn kommen wollen.

Bruce und ich besuchen dieses Wochenende Trier, die nähere Umgebung und vor allem das Fräulein Anna. Bruce ist doch ein wenig aufgeregter als ich es bin, ist er doch noch ne so lange Bahn gefahren. Ganz zu schweigen von dem wahrscheinlich nicht vorhandenen Zugang zum Internet … das kennt Bruce nämlich noch gar nicht.

Ich hingegen freue mich auf Fräulein Annas neue Wohnung, die grandiose Aussicht, Frauengespräche und natürlich ganz besonders auf das Fräulein Anna. Immerhin haben wir uns schon über ein halbes Jahr nicht gesehen.

Wir haben unsere Digicam, das Mikrofon, hunderte Kabel und ganz viel Vorfreude dabei. Sogar eine Fahrkarte habe ich heute Morgen schon am Deutschen Bahn-Automaten gelöst. Jetzt muss es nur noch endlich los gehen.

Ich will Kühe ...

Sie werden von uns hören, da bin ich mir sicher…

Print Friendly, PDF & Email
-Anzeige-

8 Kommentare

  1. Bahfahrten, nein das Reisen überhaupt löst bei mir ähnliche kreative „Flows“ aus.

    Der Autorin Judith Herrmann ergeht es offensichtlich ähnlich.

    Ich wünsche eine gute Reise und viel Spass :lol:

    (ob sie über die Frauengespräche bloggen wird? :pfeif: )

  2. Hallo Frau Pia,

    bitte Bruce nicht auf diese Klapptische der Bahn stellen und wenn doch , dann bitte darauf achten das es da keine Magneten gibt. Die Klapptische der Bahn wurden früher mit Magneten am Sitzplatz befestigt, dies führte vor Jahren dazu, dass viele Reisende mit Notebooks einen Datenverlust erlebt hatten, weil das Notebook bzw. die Festplatte dann genau über dem Magneten lag.

    Wünsche eine schöne Reise!

  3. Sonne ist da, ein angenhemer Wind auch, die Kühe seh ich von hier auch, die Frösche können Sie heut Abend sicher auch quaken hören. Einkaufen war ich auch schon und ich freu mich riesig!:grin:

  4. […] Bevor jemand auf die unglaubliche Idee kommt, ich würde Fräulein Pias Abwesenheit “nutzen”, um im Internet nach Schmuddelkram oder dergleichen zu suchen, der irrt. Erstens muß ich nicht danach suchen, da ich massig Links gespeichert habe man eh immer wieder im weltweit umspannenden Datennetz mit dererlei anzüglichen Inhalten konfrontiert wird (damit meine ich nicht dieses Blog) und zweitens Fräulein Pia nie den Raum verläßt, wenn eine Stimulations-Lehr-und-Lern-DVD über den DVD-Player Daten an den Receiver übermittelt, welcher diese dann mittels Plasmabildschirm und Surroundlautsprecher in Form von Bild und Ton an den wissbegierigen Sofabesetzer weitergibt. Nebenbei bemerkt, können Sie Surroundboxen bei einem solchen Film getrost vergessen. Die Actionszenen in anderen Filmen setzen die Effektmöglichkeiten wesentlich besser um. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

-Anzeige-