Der Zahn der Zeit frisst Fast Food

Dass ich seit einer Ewigkeit nicht mehr bei McDonalds war, merkte ich heute, als wir auf Prinzessin L.s Wunsch hin dort dinierten. Der McDonalds Mitarbeiter sah mich etwas hilflos an, als ich zum wiederholten Male und inzwischen etwas ungehalten darauf pochte, einen McChicken bestellt zu haben.

„Ja, aber das ist doch ein McChicken. Wirklich!“

Seine Stimme klang beinahe verzweifelt.

Also ich habe mich da an einen größeren, länglichen Burger ohne Sesam auf dem Brötchen erinnert. Nicht an so einen winzigen Burger, der die Größe eines stinknormalen Hamburgers kaum übertrifft. Die Pommes waren lasch und kalt.

Das war mein letzter Besuch beim ehemals goldenen M, dessen Stern wohl in altem Fett lange abgesoffen ist.

Print Friendly, PDF & Email
-Anzeige-

13 Kommentare

  1. Daniel

    Verdammt richtig, die „neuen“ (Jahr oder so duerfte das her sein) McChicken sind das allerletzte! Seitdem auch keinen mehr gegessen …

  2. Ihr habt wohl den Chicken-Burger mit dem McChicken vertauscht, was?

    Mal abgesehen davon, dass die panierten Hühnerfüsse nicht schmecken: Der McChicken ist immernoch der gleiche glitschige, lange Burger.

  3. Michael

    Kann nur entschlossen zustimmen, ging es letzte Woche ähnlich! Dachte die wollen mich vera*schen, als ich das kleine Ding gesehen hab ! ;)
    Vielen Dank dafür, dass Sie mir aus der Seele sprechen!

  4. Der McCchicken, eine Wirtsschafts-Story, wie sie typischer nicht sein kann. :-)

    Es begann mit dem Hühnchenfleisch (falls es welches ist). Früher war die Fleischeinlage der länglichen Brötchenform angepasst und entsprechend gepresst. Dann wollte man die Qualität des Fleisches verbessern (ja, tatsächlich), damit verbunden war allerdings auch eine Formveränderung. Die Fleischeinlage war nun eher dreieckig bis rund, irgendwas dazwischen. Das Fleisch war nun nicht mehr so ganz extrem püriert und es trat tatsächlich eine geschmackliche Veränderung auf, wenn auch nur minimal. Ob nun besser oder schlechter, mag jeder für sich selbst entscheiden.

    Nun passte dieses dreieckige bis runde Ding nicht so wirklich unter dieses längliche Brötchen. So war es nur noch eine Frage der Zeit, bis jemand auf die Idee kam, dieses Fleischdingens in ein rundes Brötchen zu packen. (Es gibt Firmen, die zahlen Provisionen für Verbesserungsvorschläge). Und wieder wurde eine Produktionslinie eingespart.

    Irgendwann kommt die Zeit, in der wir alle nur noch Soylent Grün futtern.

    Dem alten McChicken ebenfalls nachtrauernde Grüße, Holger

  5. Ob jetzt in den nächsten Monaten die Umsatzzahlen worldwide einbrechen und BK MCD aufkauft, die Burger noch schlechter werden, weil die Konkurrenz fehlt und schließlich alle auf Pia sauer sind, weil der McChicken im Jahre 2006 um LÄNGEN besser war, als der McChicken 2009? Da muss man aufpassen.
    Ich glaube übrigens, Sie meinen den Chicken Deluxe oder sowas ähnliches. Es gab nämlich mal ein längliches Geflügelbrot, allerdings war das so eine Sonderaktion. Glaube ich.

  6. Volker Schepker

    Also ich hab mich auch tierisch verarscht gefühlt, ist der neue Burger ja fast nur halb so groß wie der alte, macht nicht mal halb so satt und kostet 3 Euro!
    Dat is heftig, und dass der Fishmac auch 2,50 kostet um die ganzen billigen Burger mitzufinanzieren, find ich auch nicht toll, immerhin ess ich den noch mit am liebsten…

Kommentar verfassen

-Anzeige-