belangloser Kram

Sie so: „Hallo, bist Du schon zu Hause?“
Er so: „Ja …“
Sie so: „Hast Du gesehen, ich hab Dein Handy in den Flur gelegt, damit Du es hörst wenn ich Dich anrufe. Das hattest Du nämlich zu Hause vergessen.“
Er so: „Ach so, ja. Danke.“
Sie so: „Eigentlich war meine Frage, ob Du schon zu Hause bist, fürn Arsch.“
Er so: lacht „Stimmt …“
Sie so: „Spielst Du gerade?“
Er so: „Wieso? Hört man das?“
Sie so: „Ja, ich höre Deine Bauern.“
Er so: „Ja, das faule Pack! Soll arbeiten und nicht rum quatschen!“
Sie so: „Ja, ich geh dann mal weiter arbeiten.“
Er so: „Bis später.“

Print Friendly, PDF & Email
-Anzeige-

11 Kommentare

  1. @Martin:
    Das wäre dann aber ein wenig zu dramatisch gewesen und würde wie in einem „billigen Krimi“ wirken. Neenee, Frau Pia, dett ham’Se schon richtig jemacht. Und immer schön drauf hinweisen, dass man selbst noch arbeiten muss während der werte Herr sich über die Faulheit seiner Bauern beschwert. Sehr schön…;-)

  2. Der Herr H. fängt jeden Morgen aber auch früher an mit dem Geldverdienen. So etwas unterschlägt man hier ganz dezent.

    Aus dem oben genannten Sachverhalt bitte ich nicht den Rückschluss zu ziehen, daß ich anderen Leuten gerne bei der Arbeit zuschaue. Im realen Leben verlasse ich dann lieber den Raum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

-Anzeige-