Fernweh

Wir, welches in diesem Fall Herrn H., Prinzessin L. und mich inkludiert, haben nun endlich unseren Sommerurlaub gebucht. So richtig spießbürgerlich, familiär und typisch deutsch, geht´s schön nach Holland ans Meer in ein kleines Häuschen. Im Spätsommer schieben Herr H. und ich dann noch unseren Egotrip nach ‚mal_sehen_planen_wir_noch‘ hinterher.
Bis dahin kann ich dem Kind endlich mal Chocomel nahe bringen, Pannekoekjes, Frikandelln, Bamis, Heineken … öhm. Aber alles andere eben. Und das Meer. Das Kind hat noch nie das Meer gesehen. Und das Kind in mir schon viel zu lange nicht mehr. Hach.

Print Friendly, PDF & Email
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
Beitrag erstellt 4480

11 Gedanken zu „Fernweh

  1. Bis dahin kann ich dem Kind endlich mal Chocomel nahe bringen, Pannekoekjes, Frikandelln, Bamis, Heineken … öhm. Aber alles andere eben. Und das Meer.

    Ahh, alles Dinge, wofür Euch die Eltern dann hassen werden. ;-)

    Nach dem Urlaub sehe ich schon folgende Szene bei Prinzessin L. zuhause::
    Mami:
    „Was soll denn das?“
    Prinzessin L.:
    a) „Bei Pia gab’s das immer“
    b) „Das hat Pia aber immer anders gemacht.“
    c) „Pia sagte, das darf man.“
    d) „Pia hat mit das aber erlaubt.“
    e) „Bei Pia hat das aber besser geschmeckt.“

  2. Zunächst habe ich ja schon die halben Eltern dabei und die vertrauen mir in diesem Punkt nun schon seit fünf Jahren. Und Prinzessin L. weiß wiederum genau, dass Pia nix erlaubt, was Mama auch nicht erlauben würde.

  3. Holland ist aber eine Provinz in den Niederlanden, so in etwa das was bei uns Friesland/ die Friesen ist. Ähnlich belächelt.

    Pia, Sie sollten nicht vergessen dem Kinde auch Cassis zu zeigen. Oder Appelgebaak met Slagroom, Gouda belegen oder Poffertjes.
    LG
    bekki

  4. Und in Amsterdam , sofern es Frau Pia und ihren Gatten dorthin verschlagen sollte, muss das Panekoen Boot besucht werden.
    Ich habs jedenfalls als Kind geliebt!

    Mfg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben