Bis einer heult! • Die erste Sitzung
Skip to content
27. März 2007 | Pia Drießen

Die erste Sitzung

[Eine kleine Gruppe Menschen sitzt im Kreis auf Holzstühlen, die Sonne fällt durch den langen Riss im schweren, grünen Vorhang und macht die vielen kleinen Staubkörner in der Luft sichtbar. Es riecht nach altem Holzmobiliar, Instantkaffe und Fruchtgummi. Eine junge Frau erhebt sich von Ihrem Stuhl, blickt unsicher umher und räuspert sich.]

Junge Frau: Hallo, mein Name ist serotonic, und ich bin Mediengestalter für Digital- und Printmedien, Fachrichtung Mediendesign, nonprint.
Gruppe: Hallo, serotonic.

[Die junge Frau nimmt wieder ihren Platz ein, den Blick auf den mausgrauen Linoleumfußboden gerichtet. Betretendes Schweigen in der Runde. Das leise Quietschen von zurückgeschobenen Stuhlbeinen verrät, dass ein weiterer Teilnehmer Mut gefasst hat. Eine andere junge Frau erhebt sich, kaut noch einen Moment auf der Unterlippe und sieht dann auf.]

Andere junge Frau: Hallo, mein Name ist Pia, und ich bin Mediengestalter für Digital- und Printmedien, Fachrichtung Medienberatung, nonprint.
Gruppe: Hallo Pia.

[Zögerlich nimmt die andere junge Frau wieder Platz und betrachtet interessiert ihre Fingernägel. Ein leises Husten lässt die Gruppe aufsehen. Ein junger Mann kratzt sich verlegen im Nacken. Seine Beine zucken kurz und es hat den Anschein, als würde ihn der nächste Schritt Überwindung kosten. Dann tut er ihn trotzdem, steht auf und holt leise pfeifend Luft.]

Junger Mann: Hallo, mein Name ist Pjöni, und ich bin Mediengestalter für Digital- und Printmedien, Fachrichtung Medienoperating, nonprint.
Gruppe: Hallo Pjöni.

[Der junge Mann setzt sich langsam wieder. Er wirkt erschöpft. Man hört Hosenbeine rascheln und jemanden hart schlucken. Draußen geht jemand vorbei und einen Moment gucken alle verstohlen zur Tür. Dann erhebt sich langsam wieder jemand. Das Holz seines Stuhles knarrt leise.]

Ungeheuer betont junggebliebener Mann: Hallo, mein Name ist Christian. Ich bin gar nix. [Pause] Also, ich hab nix gelernt, arbeite aber seit Jahren als Webdesigner.
Gruppe: Hallo Christian.

[Noch während der ungeheuer betont junggebliebene Mann sich wieder setzen will, spingt bereits ein weiterer junger Mann auf. Sein Blick spricht ein ‚Jetzt oder gar nicht‘. Er wirkt abgehetzt und kurzatmig. Die Situation scheint ihm zuzusetzen. Alle sehen erschrocken zu ihm auf.]

Weiterer junger Mann: Hallo, mein Name ist Pjöni – ähm, nein, Martin – sorry – und ich bin Mediengestalter für Digital- und Printmedien, Fachrichtung Mediendesign, nonprint.
Gruppe: Hallo Martin.

Sie sehen die Aufführung der ersten Sitzung der Selbsthilfegruppe für Mediengestalter und ‚was mit Medien-Machern‘. Anmeldungen werden noch entgegen genommen.

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. ritman / Mrz 27 2007

    Junger Mann: Hallo, mein Name ist Pjöni, und ich bin Mediengestalter für Digital- und Printmedien, Fachrichtung Mediendesign, nonprint.

  2. ritman / Mrz 27 2007

    erm Martin mein ich :-D .. Versprechen ist erlaubt oder?

  3. Pia / Mrz 27 2007

    ritman: Wir schieben es mal auf die Aufregung.

  4. Philipp Söhnlein / Mrz 27 2007

    Barttragendes Männchen: Hallo, mein Name ist Phil und ich bin sowas wie Webprogrammierer, mit gelegentlichen Designereien. Bin ich hier falsch? Ähm, ach, naja… *setzt sich niedergeschlagen wieder hin*

  5. Tine / Mrz 27 2007

    Junge Frau: Hallo meine Name ist Tine und ich bin nächstes Jahr dipl. Online-Journalistin, Fachrichtung Online-PR, nonprint. Also, wenn alles gut geht.

  6. serotonic / Mrz 27 2007

    (Sichtlich erstaunt nehme ich zur Kenntnis, dass die Runde wächst. Ich sehe einige nette Menschen, manche recht blass um die Nase, aber merke schon: Es ist schön, sich nicht alleine zu wissen. Es ist schön, dass auch andere aufstehen und sich trauen. Es ist schön, in einer Selbsthilfegruppe zu sein.)

  7. Mr. Bankblogger / Mrz 28 2007

    Junger dynamischer [eigentlich: abgehetzter] Mann, zurückgegelte Haare, Brille, in Anzug und mit Headset öffnet die Zimmertür und guckt blöde rein (Aussehen siehe http://www.bankblogger.de/2006/12/03/mini-me/):

    „Ähmmm… Entschuldigung… Ist das hier die Gruppe der anonymen Headsetmikrofonlutscher mit IHK-Zeugnis Bankkaufmann die seit Ausbildungsende im zeitarbeiterischen Prekariat wurschteln und trotzdem notorisch in der Behörde mit dem roten A landen, weils nirgendwo ein festes Bürostühlchen gibt. Ähmm ja und denen man unter Freunden nachsagt sie seinen viel zu moralisch für Ihren Job??? *luft-hol*“

    [Der junge dynamische Headsetmikrofonlutscher hofft nun darauf, dass die Gruppenleitung Pia tröstend sagt „Ach kommen Sie doch mal rein“ – Na ja und dann hoft der auch noch darauf, dass er mal lieb getröstet wird von der ganzen Gruppe… *lieb-guck*]

  8. Stephen / Mrz 28 2007

    Zwei Pjönis? War Dein Glückstag, was?

    Mann was bin ich froh, dass ich Industriekaufmann gelernt habe und jetzt als Programmierer arbeite :P

Trackbacks und Pingbacks

  1. Hallo, Du. - just another weblog
Leave a Comment