blankes Entsetzen

Am Wochenende, auf der brüderlichen Geburtstagfeierlichkeit, versucht, der sechsjährigen Nichte Hanni coole Rock n‘ Roll Posen beizubringen. Leider beäugte das Kind mich mehr misstrauisch, als wirklich wissbegierig. Bei meiner derzeitigen Lieblingspose (klickklick) hob sie dann ermahnend den Zeigfinger, währen sich ihre kleine braunen Augen weiteten.
„Dass darf man nicht!“, erklärte sie aufgebracht, was Nichte Mary und mich dann wiederum verwirrte Blicke tauschen ließ. Wir erklärten ihr kurzerhand, dass sie das bestimmt mit den bösen, stinkenden Mittelfinger verwechseln würde, aber Hanni bestand darauf, Recht zu haben und bekräftigte ihre Aussage mehrfach, dass man das nicht dürfe! Meine Schwester klärte uns dann später auf. Tatsächlich war nur eine klitzekleine Abwandlung in der Handhaltung (sieben Punkte für perfekte Fingerlinie) schuld an Hannis Entsetzen.

Und nun dürfen Sie raten, was Folgendes bedeutet (wer mein super spannendes Spaß-Rätsel unter zehn Minuten und mit einem „Ähhh, der is´ ja alt!“ löst, wird bis ans Ende seiner Tage in die Moderationsschleife verbannt. Weißte bescheid!)

Juni 2007

Print Friendly, PDF & Email
-Anzeige-

26 Kommentare

  1. Ich kenne die Geste in der Bedeutung „ich fi*ke Deine Frau“ (weil man damit dem, dem man sie zeigt, Hörner aufsetzt). Vielleicht doch nicht das Richtige für Deine kleine Nichte …

  2. Oh, schönes Auge. :)
    Ob mit oder ohne Satan.
    Allerdings siehts eher nach einem Spitz aus, der einen gleich anspringt.
    Also die Hand,- nicht die Pia.

  3. Das heißt:
    Sei wie ein Fuchs: Mund geschlossen und Ohren gespitzt. Das Zeichen machen meine Kolleginnen an der Grundschule immer.
    BTW: Spreizt du den Daumen noch dazu ab und Mittel und Ringfinger legen sich auf den Handballen, heißt es in der Gebärdensprache „I love you“.

  4. Sebastian

    Jetzt bin ich wirklich gespannt.
    Ich kenne drei mögliche Erklärungen für diese Geste, ausser den beiden genannten (den Rocker-„Hörnergruss“, wobei der Handrücken nach außen zeigt und das in Südeuropa gültige „ich hab Dir Hörner aufgesetzt“, wobei der Handrücken nach innen zeigt) bedeutet die Geste in der amerikanischen Gebärdensprache auch „Ich liebe Dich“.

    Nachdem Pia die ersten beiden schon abgelehnt hat und die dritte nicht obszön ist, bin ich jetzt echt neugierig.

  5. Von der Seite mit einer Lampe beleuchtet wirft die Hand einen Hasenschatten. Aber das hat wenig mit coolen Rock n’ Roll Posen zu tun.

    Dafür hat das Foto doch sehr viel mit Supermodelqualitäten zu tun. Denn ich kenne Pia ja nur von den Bildern. Und da sieht sie mal ganz anders aus. Und das ein- und dieselbe Frau auf Fotos unterschiedlich ausschaut ist eine Eigenschaft von Models. (Gewinne ich jetzt – auch ohne es gewusst zu haben?)

  6. Ist das so, werter Marc? Dass ich immer anders aussehe?

    Ach ja, die Lösung von cfk stimmt:
    MUND ZU! OHREN AUF!
    … und das darf nur die Lehrerin machen. Ich bin leider keine.

  7. Chris

    Das hat mein Physiklehrer in der 6. Klasse immer gemacht… und war damit – seltsamerweise – auch immer ziemlich erfolgreich ;)

  8. Also ich kenn das aus einem Praktikum in der Grundschule, wo dieses Zeichen immer als Fledermaus verwendet wurde, nach dem Motto Mund zu und Ohren auf, damit die Kinder wieder auf den Unterricht aufmerksam wurden.

  9. Oha, … Das hab ich schon gelesen. Nur wie kommt Nichte Hanni drauf, dass man das nicht darf? Fuchs zu sein, wenn man nicht eben wie einer riecht, ist doch gar nicht so schlimm. Da fehlts mir eben an der Erläuterung… ;o)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

-Anzeige-