Bis einer heult! • Das "von Bloggern träumen"-Phänomen
Skip to content
1. Juli 2007 | Pia Drießen

Das „von Bloggern träumen“-Phänomen

Diese Emailkonversation pflegte ich letzte Woche mit der bisher heimlichen Leserin Dajanira. Hier Auszüge aus ihren Emails:

Normalerweise pflege ich nicht unbekannte Menschen mit privaten Dingen zu belästigen. Aber diesmal mache ich mal eine Ausnahme. […] Jetzt hab ich doch tatsächlich heute Nacht von dir geträumt! oO Das hat mich so verdutzt, wohl im Traum schon, dass ich noch geträumt hab, dass ich dir einen Brief darüber schreibe. Total verwirrt bin ich dann heute Morgen aufgewacht und hab mich gefragt, warum ich von einer mir total fremden Person träume! Derart in meiner Privatsphäre bin ich noch nie verletzt worden ;) […]

[…] als ich von der Schule heim kam, musste ich erstmal nachschauen ob ich diese Mail nun wirklich auch geschrieben habe. Irgendwie war das alles wie ein Traum … nach dem Traum … sehr verwirrend jedenfalls. Auf jedenfalls war das schon ziemlich komisch für mich von jemandem zu träumen den ich sonst nur gelesen habe und mich dort auch fast wie ein unsichtbarer heimlich – Leser benommen habe. Fast als wenn du mich ertappt hättest :)
Wirklich erinnern kann ich mich nun auch nicht mehr um was es genau ging in meinem Traum. Ich hätte es mir wohl besser notieren sollen. […]

Ok… also ich war wohl irgendwie auf der Flucht. Überall standen Soldaten mit Gewehren, die aufpassten dass keine Flüchtlinge über die Grenzen kamen. Ich weiß noch das ich mich durch Büsche kämpfte um endlich dorthin zu kommen … dorthin … irgendwohin … keine Ahnung was ich da wollte oder vor wem ich flüchtete. Es gab in unmittelbarer Nähe einen Berg, in dem eine Art Bucht war. Dort standst du… fröhlich und unbesorgt und mal so gar nicht auf der Flucht. Es war mir fast als wenn du auf mich aufpassen würdest. Jedenfalls, sehr nett von dir, danke XD

Bereits vor ein paar Wochen erhielt ich auf einen meiner kryptischen Einträge das hier:

du bist nicht schwanger oder? es gibt so so viele sätze, die so unpräzise formuliert sind, dass sie genau das bedeuten könnten.
vor lauter verwirrung, habe ich letztens schon von dir geträumt. deine tochter hieß lara-sophie und du wolltest partout kein bild von ihr veröffentlichen. :D:D

Es ist letztendlich kein Wunder, dass ich mich selten bis nie ausgeschlafen fühle. Wo ich nachts ja anscheinend sehr aktiv durch diverse Traumwelten wandle. Manchmal trifft man dabei auch andere Blogger. Ein Phänomen, dem ich unbedingt man genauer auf den Grund gehen sollte. Ist das ansteckend und geht das wieder weg?

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Thierry / Jul 1 2007

    Ist doch eigentlich ganz normal. Das Gerhirn verarbeitet in den Träumen die Dinge die es im Laufe des Tages alle abgespeichert hat. Wenn man tagtäglich ein Blog liest gehört das nunmal auch zu den alltäglichen Erlebnissen, und die muss das Gehirn verarbeiten.
    (Und, bevor die Frage aufkommt, ich habe noch nicht von dir oder einem anderen Blogger geträumt. :))

  2. CRen / Jul 1 2007

    … also mir passiert so etwas nicht. Ist das Leben mancher Leute echt so unspektakulär, dass sie von Bloggern träumen müssen? Verdammt! :)

  3. Pia / Jul 1 2007

    Die „Frage“ finde ich provokant und fehlplatziert.

  4. Snoopy / Jul 1 2007

    Das wird es sein.

  5. Mayweather / Jul 1 2007

    Ich habe – so ungern ich es auch zugeben möchte – noch nie von Frau Pia geträumt.

    (Jetzt ist es raus und ich fühle mich ein bisschen besser.)

Leave a Comment