Bis einer heult! • Anfang August, sagt die.
Skip to content
2. Juli 2007 | Pia Drießen

Anfang August, sagt die.

Vor rund einer Woche fiel mir zum ersten Mal auf, dass mein linker Oberschenkel sehr häufig taub war. Ich habe mir nichts weiter dabei gedacht. Erstmal. In den letzten drei Tagen wurde das Phänomen immer schlimmer. Egal welche Hose ich trug, sobald ich mich setzen wollte/will habe ich einen stechenden sehr starken Schmerz auf dem Hüftknochen, gefolgt von einer absoluten Taubheit des Oberschenkels. Wenn ich mit dem Finger über den Knochen fahre, spüre ich ein schmerzendes Zucken oberhalb des Knies. Das ganze tut nicht nur weh, sondern ist auch äußerst unangenehm.

Obwohl ich sehr leidensfähig und schmerzresistent bin, habe ich nun eingesehen, dass ich zu einem Arzt muss. Wahrscheinlich sogar recht fix. Die Sprechstundenhilfe am anderen Ende des Telefons sagt: „Anfang August haben wir was frei.“ Ich entgegne: „Ich habe akute Schmerzen und temporär taube Gliedmaßen. Ich hab keine Zeit bis August zu warten.“ – „Dann wenden Sie sich doch an eine andere Orthopädie-Praxis.“ Das ‚Danke´ schenke ich mir, grummle ein „Werd ich!“ und lege auf. Wie gut, dass ich so viele Orthopäden kenne [Ironie!], dass mein Bein heute schon den ganzen Tag taub ist und dass mein Rücken schmerzt, als hätte ich seit Wochen einen zehn Kilogramm-Rucksack auf. Das auch nicht erst seit gestern.

Ich habe schlechte Laune.

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Mo / Jul 2 2007

    Ja, das ewige Leid mit den (Halb)Göttern in weiß. Orthopäden sind meiner Erfahrung nach eine Spezies Arzt, die es versäumt hat in den letzten Jahren vom Gott zum Dienstleister zu evolutionieren.
    Wartezeiten von 4-6 Wochen bei akuten Schmerzen o.ä. sind wohl keine Seltenheit. Die Ärzte können sich ja mittlerweile die Patienten aussuchen.

    Grüße
    Mo

  2. Peer / Jul 2 2007

    Laut den Medien soll da die kleine Flunkerei ich bin Privatpatient helfen ;-) Gute Besserung

  3. Pjöni / Jul 2 2007

    Aua, ja gute Besserung!

    Du sollst doch beweglich sein, wenn ich euch besuchen komme!

  4. Pia / Jul 2 2007

    Na, DAS liest sich mal zweideutig!!!

  5. Herr H. / Jul 2 2007

    Nur, wenn man von Grund auf versaut ist, Fräulein Pia. Ich erkenne schon sehr klar, daß Herr Pjöni den Wii-Abend meint.

  6. Hamni / Jul 2 2007

    Hmm…
    ich will ja nicht schwarzmalen aber ich bei mir hatte es mal ähnlich angefangen und am ende war es ein Bandscheibenvorfall.. (nein ich bin nicht 86 sondern hatte den mit 29 Jahren und nein ich habe keinen BMI vom 36 sondern einen von 24)

    Ich bin allerdings privatversichert und deswegen ging es recht flott..

    ein akkutes Taubheitsgefühl lässt bei jedem Arzt die Alarmglocken läuten und somit solltest du entweder flunkern (privatpatient) oder mal bei der Uniklinik anrufen denn wenn es wirklich von einem eingeklemmten Nerv kommt kann es sein das der Nerv dauerhaft geschäigt wird und somit dein Taubheitsgefühl bleibt wenn du zu lange wartest..

    Ich könnte dir hier in Frankfurt am Main einen Haufen gute Ärzte in dieser Richtung empfehlen aber das hilft nicht dir wohl nicht weiter.. :(

    LG und gute Besserung
    Martin

  7. Armin / Jul 2 2007

    Oh man das kenne ich doch irgendwoher…
    Hatte einen Bänderriss und musste zum Orthopäden wegen einer Schiene. „Waren Sie schon mal bei uns?“ „Ja“ „Wir hätten in zwei Monaten einen Termin frei?“
    Hab mir dann einen anderen gesucht! Habe sogar super schnell einen Termin bekommen und bin auch sehr zufrieden werde ich wohl jetzt immer hinhumpeln wenn ich mal wieder was habe :D

  8. Pia / Jul 2 2007

    Hamni: Habe eben mit meinem alten Orthpäden telefoniert (alt, weil alter Wohnort), der auch von Bandscheibenvorfall und entzündetem Ischiasnerv sprach. Soll morgen als Erste rein kommen, da er heute in der Kölner Uniklinik mehrere Operationen hat. Der kennt meine Leidensgeschichte ja nun schon seit frühster Kindheit und hält das „bei den Symptomen für sehr naheliegend“. *seuftz*

  9. marianderl / Jul 2 2007

    Was auch hilft, aber nur wenn man Zeit hat, dass man einfach hingeht und sagt, dass man jetzt da ist und gerne drankommen möchte und auch bereit ist zu warten (so ist das hier in der Gegend bei den meisten Orthopäden üblich, Termine bekommt man erst Monate später, wenn man aber hingeht und wartet, kommt man innerhalb von 1-2h dran. Die Zeit zu warten sollte man allerdings schon haben.)

  10. Pjöni / Jul 2 2007

    Ja, Herr H. darf natürlich auch mit meinem Wii spielen! Zu dritt macht’s sowieso mehr Spaß.

  11. Marc / Jul 2 2007

    Erstaunlicherweise bekommt man ja seinen Termin erst, wenn man seine Kasse gesagt hat. Vor Jahren wollte ich im April einen Augenarzttermin. Nachdem ich meine Kasse gesat hatte wäre der im September gewesen. Damals gab die Sprechstundenhilfe noch unumwunden zu, dass da nach PKV und GKV sortiert wird. Würde sie heute nicht mehr tun, weil es sich rumgesprochen hat.

    Ich überlege, ob ich beim nächsten Betteln um einen Facharzttermin mitnotiere, was mir gesagt wird.. Ist zwar nichts wert, aber einfacher fürs Wortprotokoll, dass ich dann meiner Krankenkasse zukommen lassen kann.

    Sicherlich sind Privatpatienten lukrativer für die Ärzte, aber wenn die GKVler nur noch lästig sind, dann sollen die doch ehrlicherweise auf die verzichten und nur noch privat behandeln. Nur, das lohnt sich dann auch nicht, denn 90 Prozent der Patienten sind nunmal in der gesetzlichen Krankenkasse und dienen als Grundversorgung der Diskriminierer in Weiß.

  12. Herr H. / Jul 2 2007

    Na, dann hoffe ich mal, daß Ihr Gerät keinen Kurzen während des Spiels bekommt, Herr Pjöni. Wir könnten dann zwar auf mein Gerät umsteigen, das ist allerdings ein wenig älter als Ihres.

  13. Pia / Jul 2 2007

    *grööööhl*

  14. Hamni / Jul 2 2007

    @Pia
    ich drücke dir die Daumen das es nicht so schlimm ist wie es scheint und nur ne „Kleinigkeit“ ist..

    Falls es wirklich ein Bandscheibenvorfall ist kannst du dich schonmal auf etwas langwieriges einstellen (egal wie du es behandeln lässt oder dich operieren lässt was ich letztendlich machen liess)

    Kleiner Tipp noch von mir: wenn es ein Vorfall ist wirst du vermutlich Cortisonspritzen bekommen (da die direkt zum Nerv gespritzt werden lagern die wenigstens kein Wasser im Körper ein wie die Tabletten) diese werden dich dann Schmerzfrei machen.
    Den gleichen Effekt hatte ich auch erreicht indem ich mir beim Heilpraktiker (zahlt vermutlich deine Kasse nicht aber dafür ist es mit Sicherheit schonender und angenehmer als die Spritzen) mit Wärme bestimmte Nervenpunkte am Rücken behandelt wurden.. kannst du ja auch mal so probieren bevor du zum Doc gehst.. (wenn du magst erklär ich dir das näher per Email)

    LG und viel Glück
    Martin

  15. Stefan / Jul 2 2007

    Die Selbstverständlichkeit, mit der ihr hier davon ausgeht, daß man als GKV Patient wirklich benachteiligt wird, wenn es um die Termine geht, gibt mir schon zu denken. Ich war seit Ewigkeiten – von Schutzimpfungen mal abgesehen – nicht mehr beim Arzt, bis ich mir vor kurzem das Handgelenk gebrochen habe. Bei Ausmachen des Termins für die Kernspin ist mir dann durch Zufall – weil ich eben auch (Zuhören am Telefon ist nicht so meine Stärke) „privat“ gesagt hatte – genau das gleiche passiert: Als ich mich korrigiert hatte, war plötzlich kein Termin mehr frei. Ich dachte ja eigentlich, das wäre nur Zufall oder Pech gewesen, aber was ich jetzt hier lese, schockt mich doch.

    LG, Stefan

  16. Stephen / Jul 2 2007

    @Stefan: das ist mittlerweile absolut normal und sollte jedem Patienten eine Beschwerde bei der Krankenkasse wert sein.

  17. Hamni / Jul 2 2007

    @ Stephen: was soll denn da ne Beschwerde helfen?
    jeder Arzt kann seine Sprechstunden machen wie er will und er versorgt ja auch die Leute die nicht Privat versichert sind.. das dauert halt dann länger..
    Das es ne Sauerei ist steht ausser Frage aber ich sehe nicht was die TK, AOK oder wie sie alle heissen da ändern könnten..

    Eventuell lohnt es sich in solchen Fällen eine Zusatzversicherung abzuschliessen..

    (ja.. ich weiss ist immer noch ne Schande..)

  18. Marc / Jul 2 2007

    @Hamni: Da können die Kassen schon was gegen machen, denn das man Kassenpatienten schlechter behandelt (Wortspiel ;-) ist vertraglich ausgeschlossen. Die Krankenkassen wollen davon auch wissen. Vor allem, wenn man als Notfallpatient zurückgewiesen wird. Problem ist nur, das zu beweisen. Da hat man sich beim Arzt halt leider verhört oder es war ein Missverständnis oder, oder, oder.

    Ich vermute ja, dass die Mediziner folgendes machen: Pro Quartal nehmen sie eine bestimme Anzahl an Kassenpatienten an. Irgendwann rechnen die sich aber nicht mehr, da die Kassen pro Patient nur Pauschalen zahlen und irgendwann sich die Arbeit für die Ärzte nicht mehr lohnt. Bei Privatpatienten ist das anders, daher streben sie 70 Prozent Kasse und mindestens 30 Prozent Privat als Mischung fürs (aus Ärztesicht) angemessene Auskommen an.

    Wie gesagt, die Heuchelei ist für mich, dass die wenigsten auf die Kassenpatienten verzichten wollen, weil nunmal 90 Prozent aller Krankenversicherten in der GKV sind und somit das Grundeinkommen sichern. Wären diese Doktiores wirkliche Unternehmer und keine Rosinenpicker, dann würden sie ihre Kassenzulassung zurückgeben und nur noch Privatpatienten behandeln. Aber da könnte dann doch die Masse fehlen.

    Genaugenommen gehört entweder die GKV oder die PKV abgeschafft. Ein Mischsystem wie bei uns gibt es sonst nur noch in einem Land – ein Hinweis, dass das nicht das Gelbe vom Ein ist. (Das andere Land ist Chile.)

  19. Bernardo / Jul 2 2007

    Ha! Das kenn ich! Das hatte ich kürzlich auch…bloß mit meiner pfeifenden Lunge und dem dazugehörigen Pulmologen. Dem ersten habe ich auch mit Lachtränen der Entrüstung in den Augen eine freudige Absage erteilt…ich wollte einfach zu einem anderen (entgegenkommenderen) Arzt gehen.

    Von wegen! Bei uns gibts gerade mal ZWEI (2!) Pulmologen…und der andere hatte einen ähnlichen Terminkalender…verdammte Erpresser!

    …und das bei akutem bronchialem Asthma! :-|

  20. Marc / Jul 2 2007

    Naja, eigentlich haben die keinen Kalender voller Termine, sondern bestimmte Verdienstansprüche und eine Haltung voller Standesdünkel.

  21. Mr. Bankblogger / Jul 2 2007

    Ich will ja jetzt hier nicht eine Verschwörungtheorie anfangen; aber ich habe fast die gleichen Beschwerden:

    Mein linker Ober- und Unterschnekel tun mir seit einiger Zeit (mindestens 1 Monat) beim Sitzen recht unangenehm zwicken – so wie man das von einem Muskelkater kennt. Ist aber kein so schlimmer Schmerz wie bei Frau Pia; sondern lässt sich schon aushalten.

    Dazu kommt eine taube bzw. kribbelnde Fusssohle seit Anfang der Woche.

    Zuerst habe ich ja den neuen Bürostuhl verdächtigt – Der war wirklich mörderisch; aber es wurde auch nicht merklich besser mit meinem eigenen Schreibtischstuhl???

    Und moi mag keine Doktores; also will ich da eigentlich auch nicht hingehen tun *flenn**winsel**jaul*

    Am allerschlimmsten: Tante Google spuckt da so Sachen von Bandscheibenvorfall bis Multiple Sklerose aus *heul*

    BTW: Müsste bei der Bandscheibe nicht auch irgendwo was in Bandscheibennähe – sprich Rücken wehtun???

  22. Hamni / Jul 3 2007

    @Mr. Bankblogger
    nein.. leider nicht notwendigerweise..
    wenn dein Nervenstrang im Rücken irgendwo eingeklemmt wird (ist wie ein kabelbaum das ding) dann kommt es drauf an welche Nerven eingeklemmt und gereizt werden.. und wenn das nur die für die rechte Fusssohle sind dann merkst du es zumindest am Anfang nicht unbedingt am Rücken..

    Was ich nur jedem emfpehlen kann der Schmerzen wie Pia oder du hat:
    Geht zu einem Orthopäden und zwar je früher desto besser.. wenn er den Verdacht auf Bandscheibe hat wird er euch zum CT überweisen..
    (tut nicht weh aber man sollte keine Platzangst haben)..

    dann wird es Physiotherapie und ggfs auch spritzen geben..

    Wenn das keine Besserung bringt kann ich euch empfehlen zu einem Neurologen noch zu gehen (um eine 2. Meinung einzuholen) denn wenn es ein schwerer Vorfall ist (wie es bei mir war) kann der Orthopäde machen was er will und es wird nicht besser werden.. (die Cortisonspritzen sollen dafür sorgen das der Nerv wieder abschwillt da er an Volumen zunimmt wenn er gereizt wird.. wenn aber der Nervenkanal durch die Bandscheibe viel zu eng ist bringt das nix)
    dann kann es sein das euch der Weg zu einem Neurochirurgen führen sollte.. für die ist ein Eingreif an der BS Routine und der Krankenhausaufenthalt ist auch nur kurz (war bei mir mal gerade ne Woche) dann noch ReHa für ne Weile und ihr seid wieder ok..

    Um euch mal ne Relation zu geben: ich habe es 6 Monate mit Spritzen und so probiert.. die erste Spritze hatte 3 Wochen geholfen ,die letze die ich mir habe geben lassen gerade mal 2 Stunden. Die Schmerzen sind mit einem offenliegenden Nerv am Zahn vergleichbar.. meine Schmerzpunkte waren im Lendenwirbelbereich, im Po und in der rechten Wade. Ich brauchte morgens vor Schmerz 10 Minuten um aus dem Bett zu kommen und Bücken ging nicht mehr weil es zu weh tat (also nichtmal Schuhe binden ging mehr..).

    Die OP hatte 3-4 Stunden unter Vollnarkose gedauert. Nach 1 Woche ging es nach Hause. Am nächsten Tag ging die ambulante Reha los (nach 3 Wochen hatte ich dann wieder halbtags gearbeitet) und nach 2 Monaten war die Reha zuende.

    ab und an mal merke ich meinen Rücken noch aber ich kann wieder alle Sportarten machen (auch wenn mir ein knappes viertel einer Bandscheibe entfernt wurde)..

    Also: geht so früh wie möglich zum Doc bevor ihr dauerhafte Schäden an den Nerven habt!!! Denn Nerven die hinüber sind bleiben es auch….

  23. Marc / Jul 3 2007

    @Mr. Bankblogger: In der Wirbelsäule kommen die Nerven der Organe ja zusammen. Und wenn die Bandscheibe auf einer Leitung vom Bein steht, dann kann das so wirken, als wäre was im Bein.

Leave a Comment