Bis einer heult! • Eine Rede, eine Rede!
Skip to content
18. Juli 2007 | Pia Drießen

Eine Rede, eine Rede!

[Der Bildschirm flackert, eine laute und unangenehme Rückkopplung erregt nun auch die Aufmerksamkeit des letzten Zuschauers.]

Liebe Mitbürger, die Ihr in Nordrhein-Westfahlen lebt und Kinder in die Welt gesetzt habt.
Ich möchte mich heute von Herzen bei Euch bedanken. Die bereits vergangenen vier Wochen Schulferien waren für mich einfach Bombe. Ich kann morgens sage und schreibe dreißig Minuten länger schlafen und wenn gar nichts geht, sogar beim duschen, schminken, anziehen noch rumtrödeln. Heute Morgen habe ich mir sogar noch zwei Brote geschmiert, einen Apfel gestanzt und war tanken.
Ihr glaubt gar nicht, wie positiv so ein Tag beginnt, wenn man so ungehetzt im Büro aufläuft, nicht ständig auf der Bremse und/oder Kupplung stand und die vorgegebenen Hochgeschwindigkeit entspannt als Richtgeschwindigkeit interpretieren kann.
Noch zwei Wochen und zwei Tage, dann ist der Spaß leider wieder vorbei. Ihr werdet wieder in Eure Autos steigen, beim fahren telefonieren, die linke Spur blockieren und – was das Schlimmste ist – alle gleichzeitig auf meine heilige A59 auffahren. Vom Kölner Stadtverkehr will ich hier gar nicht erst anfangen. In weiser Voraussicht, dass ich Euch dann wieder hassen werde, sage ich heute also von Herzen Danke und lege jedem ans Herz:

Mehr Kinder für eine stressfreie und entspannte Fahrt zur Arbeit!

Weiter mit Werbung … *knarz – flopp*

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. hinterlektuelles / Jul 18 2007

    Jetzt müssen wir nur noch den Bauaufsichtsämtern beibringen, dass diese Zeit *wirklich* eine heilige Zeit ist, die man nicht aufgrund des geringeren Verkehrsaufkommens dazu nutzen sollte, neue Baustellen einzurichten. Dann wäre auch ich so richtig glücklich! ;)

  2. sebi / Jul 18 2007

    die lösung: mehr ferien!

  3. tina / Jul 18 2007

    bin auch immer heilfroh, wenn ferien sind

  4. Letta / Jul 18 2007

    einen Apfel stanzen? was bezweckt das? Schmeckt das denn? Ist das für aufs Brot, oder einfach zum Löffeln? Fragen über Fragen. Ansonsten stimme ich dir voll und ganz zu… ich liebe es in den Ferien arbeiten zu fahren ;o)

  5. Pia / Jul 18 2007

    Einen Apfel stanzen schmeckt ganz hervorragend. Ob man den dann mit dem Löffel essen muss, würde ich bezweifeln. Und aufs Brot würde ich ihn auch nicht legen.

    Apfelstanzer

  6. Marc / Jul 18 2007

    Aha, ein Nachteil der tollen Wohnung scheint der fehlende ÖPNV-Anschluss zu sein.

  7. Pia / Jul 18 2007

    Nein, eher der fehlende ÖPNV-Anschluss unseres Unternehmens ;) So ist das nun mal, wenn man die erste Firma in einem neugegründeten Technologie Park ist.

  8. roman libbertz / Jul 18 2007

    knarz-flopp liess mich richtig lächeln
    gruss r.l

  9. B. / Jul 18 2007

    Also du könntest einfach ab nächster Woche in BaWü arbeiten ^^ wir haben erst am nächsten Donnerstag Ferien ^^

  10. Helmut / Jul 18 2007

    Die richtige Zeit, einmal andere Wege zu testen. Von SU nach K gibt es doch sicher viel bessere Möglichkeiten als die A59?

  11. Dajanira / Jul 18 2007

    Jaaaa Ferien ab nächster Woche, ich freu mich :D
    Aber ÖPNV konnte ich noch nie leiden, ein Auto ist schon ein unschätzbares Gut.

  12. DasM / Jul 18 2007

    Und ich bin froh, wenn die Ferien wieder vorbei sind. Der Bus kommt hier 2 Minuten später an und ich muss nicht immer die letzten 50 Meter neben den Bus her laufen.
    Freitags, wenn ich das Privileg früher ins Wochenende zu starten, fährt auch noch ein Schulbus, mit dem ich fahren kann und optimal nach Hause komme… all das ist in den Ferien nicht ;-)

    Also.. schafft die Ferien ab, 11 Wochen im Jahr sind doch eh zuviel ;)

  13. schoko-bella / Jul 18 2007

    ich schliess mich B. an. komm zu uns ins ländle… aber dann ist halt der weg zu deiner arbeitsstelle a bisserl weit…. *räusper*

  14. Sahnehaeubchen / Jul 19 2007

    Du hast ein Vorteil der Urlaubszeit vergessen: Freie Parkplätze wohin das Auge reicht! Schön. *träum*

  15. mario KND / Jul 25 2007

    Warte mal bis Du Kinder hast, dann is der Vorteil auch wieder vorbei ;-)

Trackbacks und Pingbacks

  1. SaschDaily » Blog Archive » Es sind doch Ferien
Leave a Comment