Bis einer heult! • häste jot gemaaht
Skip to content
10. Oktober 2007 | Pia Drießen

häste jot gemaaht

Johannes Baptist Kerner made my morning!

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. nelly_pappkarton / Okt 10 2007

    Ich habs gesehen und fand, dass die andern drei sich ein bißchen zu sehr darüber aufgeregt haben. Aber die hätten sich bestimmt noch gekloppt, wenn die Hermann nicht gegangen wäre.

  2. Martin / Okt 10 2007

    Soso, Kerner versuesst dir also deinen Morgen. – Meinen aber ganz und gar nicht.

    Denn wenn wie gestern Abend in diesem Land Menschen reichweitenstark wie Kerner, seine anderen Gaeste als auch sein etwas eigenwilliger Experte bei jedem Schlagwort empoert aus den Sesseln springen und dabei komplett vergessen, der Herman auch nur mal eine Sekunde zuzuhoeren, vergeht mir die Laune.

    Man mag ueber Hermans Meinung denken, wie man will. Wer aber ein Verhalten feiert, bei dem einem Menschen die freie Meinung abgesprochen wird, obwohl dieser haenderingend versucht klar zu stellen, dass das Gesagte anders gemeint war, der verhaelt sich in meinen Augen exakt so, wie jene Menschen damals, deren Ideologie man zu Recht verhindern moechte.

    Herman sagte klipp und klar, dass sie das Familienbild VOR (bitte gut aufpassen!) den Nationalsozialisten gut fand und dass dieses Familienbild, das VOR (!!!) den Nationalsozialisten bestand, durch die Nationalsozialisten erst pervertiert und durch die 68er dann voellig abgeschafft wurde. Das ist keinesfalls eine Einstellung, die der rechten Szene zuspielt, ganz im Gegenteil. Daher verstehe ich nicht, wieso man empoert aus dem Sessel huepft, sobald man einen Satz hoert, den man scheinbar nicht verstanden hat, sich kuenstlich aufregt und fleissig die Moralflagge schwenkt, vermutlich aber nur um sich selbst nicht die Finger zu verbrennen.

    Wie gesagt: In einem solchen Fall, in dem die Medien derart voreilig, oberflaechlich und empfindlich undistanziert eine unangenehme aber vielleicht nicht unberechtigte Meinung zerlegt und unterbindet, werde ich persoenlich sehr vorsichtig und muss mich sehr wundern darueber, wie eine derartige Art von Zensur von der breiten Masse auch noch gefoertert werden kann. So schafft man genau das, was man verhindern wollte: Man staerkt den rechten Rand und verstaerkt nur noch mehr das Verhalten der Allgemeinheit, undifferenziert zu reagieren, wenn man auch nur ansatzweise einen nationalsozialistischen Hintergrund in weiter Ferne erahnen koennte.

    Und nun einen kleinen Disclaimer, weil es scheinbar heute nicht mehr ohne geht: Ich bin ganz bestimmt kein Freund rechten Gedankengutes. Im Gegenteil. Ich moechte mit meinem Post nur darauf hinweisen, fuer wie gefaehrlich ich es halte, ungefiltert die Meinung der Medien zu teilen. Denn dann passiert frueher oder spaeter wieder das Gleiche, was man schonmal hatte: Ganz wenige bestimmen die Meinung der Masse, weil diese verlernt hat, sich selbst eine Meinung zu bilden.

  3. Pia / Okt 10 2007

    obwohl dieser haenderingend versucht klar zu stellen, dass das Gesagte anders gemeint war,

    Ach, hat sie? Muss in einer anderen Sendung, auf einem anderen Sender, oder von einem anderen Satelliten empfangen worden sein. Kerner verabschiedete sich von Hermanns, WEIL sie eben NICHT klar stellte, dass man sie missverstanden habe.

    Ich moechte mit meinem Post nur darauf hinweisen, fuer wie gefaehrlich ich es halte, ungefiltert die Meinung der Medien zu teilen.

    Ungefiltert, ja? Das würde ich mal klar als Unterstellung bezeichnen. Dass ich MEINE Meinung hier nicht ausformuliert habe, war vielleicht nicht grundlos.

    Und nein, ich werde hier nicht beginnen darüber zu diskutieren. Hätte ich das gewollt, hätte mein Posting mindestens den Umfang Deines Kommentars besessen ;)

    Nichts für ungut.

  4. Martin / Okt 10 2007

    Nun gut, da du nicht diskutieren moechtest, brauche ich ja auch nicht auf die Frage einzugehen, wo sie das klargestellt haben soll, dass das Gesagte anders gemeint war. Jedoch empfehle ich dir dann aber die Sendung erneut zu sehen, diesmal jedoch im Hinterkopf behaltend, eine Richtigstellung bitte nicht mit einer erzwungenen Entschuldigung gleichzustellen. Denn diese Richtigstellung kam, mehr als fuenf mal. Nur eben die vom Kernerchen gewuenschte Entschuldigung nicht – und das zu Recht.

    Vielleicht verstehst du dann auch meinen vorigen Kommentar etwas besser…

  5. chilldogg / Okt 10 2007

    Ich werde das Gefühl nicht los, dass Frau Hermann aufgrund einer unbedachten Aussage, deren Richtigstellung keiner mehr hören will, jetzt einfach nur noch demontiert und für die Quote verheizt wird.
    Das tut mir für sie leid, obwohl ich sie alles andere als mag.

  6. Marc / Okt 10 2007

    Ich verstehe nicht, wozu EH vor einem Monat überhaupt das Dritte Reich angesprochen hat. Das was sie vertritt, kann sie doch mit Argumenten und Verweisen auf Studien mehr oder weniger – wenn man andere Untersuchungen heranzieht – gut belegen. Dazu braucht es keinen Nazi-Vergleich, egal in welcher Form. Was bringt der denn? Das Menschen, die Verbrechen begangen haben, auch gute Taten vollbracht haben. Danke, dass Menschen sehr ambivalent sind, ist bekannt. Gleicht ein Mutterkreuz oder ein Meter Autobahn das Leid eines NS-Opfers aus?

    Wenn sie ihn dennoch andeutet oder zieht, dann frage ich mich schon, was das soll?

    Und natürlich wird EH nicht ihre Meinungsfreiheit abgesprochen, nur weil man ihr widerspricht oder eine andere hat. Dann gäbe es nämlich ihre Homepage nicht.

  7. Þórr / Okt 10 2007

    made my morning too. vor allem der grad an merkbefreitheit ist schon beachtlich. ja, man kann seine meinung…

    …auch mal für sich behalten. oder ist EH bloggerin? :-P

  8. n3m0 / Okt 11 2007

    @nelly: Genau so!

    ROFL

  9. Mascha / Okt 11 2007

    Ich hab mir den Ausschnitt nochmal angeschaut, und ich muss sagen, dass es ziemlich übertrieben war. Für mich war das nur Show.
    Was mich mehr stört, ist dass die Rechtsradikalen in diesem Land das genauso interpretiert haben, wie Herr Kerner und seine restlichen Gäste und nun EH unterstützen.
    Ihre Thesen sind zwar der reinste Mist und Grung genug für mich sie zu verachten, aber der Rausschmiss war für mich nicht wirklich gerechtfertigt.

  10. Ein besorgter Bürger / Okt 12 2007

    Ich bin heute ein Stück Autobahn gefahren und habe es genossen. Bin ich jetzt ein Nazi?

Leave a Comment

           

Rabatt Wochen bei Roompot