Bis einer heult! • Es war einmal ... die Erkältung
Skip to content
14. Dezember 2007 | Pia Drießen

Es war einmal … die Erkältung

Es war einmal ... die ErkältungSeit vorgestern bin ich krank. So eine Blitzerkältung, deren Ankündigungsprozess ganze dreißig Minuten dauerte, um dann direkt zum Hauptakt zu kommen. Zue Nase, dicker Kopf, permanentes Niesen … man kennt das. Heute Nacht, nach Einnahme eines Glases frisch gepressten Zitronensafts, hatte ich dann einen außergewöhnlichen Traum. In diesem Traum kämpften kleine gelbe Männchen gegen böse grüne Männchen in einer bösen grün-schleimigen Umgebung. Das ganze erinnerte mich unweigerlich an die Serie „Es war einmal… das Leben„, welche ich als Kind so sehr geliebt habe. Ich habe Ihnen das oben rechts mal visualisiert.

Ich kategorisiert diesen Traum mal unter Genesungsprozess. Oder unter Schizophrenie.

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Anja / Dez 14 2007

    Ha, ich bin damit also doch nicht allein!

    Seit 2 Tagen nur Kratzen im Hals, Reizhusten, keine Stimme mehr (sehr schlimm für eine Frau. die hauptsächlich am Telefon arbeitet !) und die Schleimhäute machen seit gestern ihrem Namen auch alle Ehre.

    Heute dann die Anweisung vom HNO-Doc, Originalzitat: „Klappe halten!“
    Was anderes hilft bei einer verschleppten Kehlkopfentzündung nicht. Das nennt der Fachmann dann Stimmhygiene. *ts*

    Damit werde ich schon heute nachmittag auf meinem Sofa ein gewisses türkises Buch in aller Ruhe lesen können und muss nicht aufs Wochenende warten. Hat also auch was Gutes, so eine Laryngitis *g*

    Ich leide mit dir und wünsche gute Besserung!

  2. Marc / Dez 14 2007

    Aha,

    Gute Besserung! Dauert mit Aspirin&Co 14 Tage, ohne zwei Wochen. ;-)

    Angeblich kann man die Erkältung stoppen, wenn man bei den ersten Anzeichen sofort „geeignete Maßnahmen“® ergreift. Also Dinge die im Büro schwer möglich sind:
    – warm eingepackt ins Bett legen
    – Wärmeflasche
    – heiße Getränke
    – Medikamente einwerfen an die man glaubt
    – Schläfchen machen

  3. Andre/STB / Dez 14 2007

    Dann ist das ja aus nostalgischen Gründen noch was für einen verspäteten Weihnachtswunsch:

    http://www.amazon.de/Es-war-einmal-das-Leben/dp/3896728776/ref=pd_bbs_sr_1?ie=UTF8&s=dvd&qid=1197633872&sr=8-1

  4. Mascha / Dez 14 2007

    Gute Besserung!
    Und ich liiiebe diese Serie. Ich schau das immernoch, wenn ich es beim Durchzappen mal entdecke.
    Am lustigsten ist es immernoch, wenn man eins dieser Videos im Biologieunterricht in der 12. Klasse schaut.
    Ja, das haben wir wirklich gemacht, und der Kuzrs fands toll.

  5. Chrizzo / Dez 14 2007

    Gute Besserung!
    Bei mir war es ganz ähnlich, allerdings weit weg auf einem anderen Kontinent, wird wohl ein anderer Erreger sein. Jedenfalls kam er über Nacht, Abends noch ohne irgendwas ins Bett und Morgens dann ziemlich reduziert auf meine Nase. Trotz warmen Zitronen-Orangensafts mit Honig ist jetzt aber alles verstopft (schon Tag 2).
    Und übrigens die Serie fand ich auch sehr „legal“ (sprich „legau“ = bras. Portugiesisch für „cool“) als Kind.

  6. Tine / Dez 14 2007

    Die Serie hab ich auch geliebt. Und jetzt wünsch ich gute Besserung und verschwinde wieder – damit ich mich nicht anstecke. :P

  7. serotonic / Dez 14 2007

    Armes! Same here. Kommense doch mal auf einen Bronchialtee vorbei. Oder so.

  8. noch ein Markus / Dez 14 2007

    oh, Frau Pia, das tut mir leid.
    auf jeden Fall mal gute Besserung und ein schönes Wochenende.
    und danke für den link zum parkverbot, kannte ich bisher nicht.
    nett finde ich ja die gooooooogle Anzeige grad rechts von wo ich tippe,
    ‚brennen im Mund?‘, ‚Juckreiz im Intimbereich‘ und ‚Weg aus der Sucht‘.
    bitte mit dem alkoholhaltigem Anti-Erkältungszeuch nicht übertreiben
    :)

  9. Peter / Dez 15 2007

    Meine Blitzerkältung dauert schon fast drei Wochen. Ist auch blitzartig gekommen, nach zwei Wochen war das meiste wieder weg, allerdings sind meine Nasennebenhöhlen immer noch dicht. Sinusitis halt.

Leave a Comment