Tick Tack Tick Tack

Ich kann nicht mit Sicherheit sagen warum, aber ich mag keine Uhren. Also generell nicht. Seit meiner Bundeswehr-Zeit trage ich keine Armbanduhr mehr. Auch um mich herum ertrage ich Uhren nur sehr schwer. Mein Radiowecker hat eine, klar. Sonst würde ich morgens ganz sicher verschlafen. Und mein Laptop sowie PC haben eine. Aber die kreucht da oben rechts in der Ecke rum und wird eh nie beachtet. Die Uhr in meinem Auto geht seit vier Jahren falsch. Wie falsch, kann ich nicht mal mit Sicherheit sagen. So zwanzig Minuten wohl.
Und dennoch habe ich ein naturgegebenes Gespür für Zeit. Ich verabscheue Unpünktlichkeit und werde automatisch unruhig, wenn Zeit knapp wird … so wie jetzt … ich muss zur Weihnachtsfeier unserer Firma. Tschüss.

Print Friendly, PDF & Email
-Anzeige-

8 Kommentare

  1. Mascha

    Ich hasse diese tickenden Ungetüme von Analog-Uhren. So mit Zeigern und so.
    Aber mit digitalen Uhren vertrage ich mich wunderbar, ich kauf mir immer billige wasserfeste, weil ich die nie abnehme XD.

  2. Und wie schaffst Du es dann Busse und Bahnen zu erwischen? Oder fahren die in Köln so eng getaktet, dass es egal ist, wann Du an der Haltestelle stehst? Das wäre natürlich sehr praktisch.

  3. Ha, das geht mir genauso.
    Ich habe für meine Träubchen ein Baukastensystem bestellt, bei dem bunte Kunststoff-Klötzchen zusammengesteckt werden. Im Paket befand sich dann außerdem eine kostenlose Uhr samt Luftfeuchtigkeitsmesser und Thermometer. Das Ding tickt so laut, das erträgt kein normaler Mensch, Man wird quasi jede Sekunde an das Unausweichliche erinnert. ;-p

    (ich bin werbefrei geblieben ;o))

    Viele Grüße, Claudi

  4. Man könnte natürlich auch bloggen, um mal schnell den Timestamp zu nutzen. Gar keine umständliche Idee, so an sich.

    .
    .
    .

    Bin ma kurz weg, schauen wie spät es ist.

    Vielste Grüße!

  5. ich brauch immer viel zu lange, bis ich bemerke, dass mein computer da rechts unten diese uhr hat.

    und rechne ich auch noch die zeit, die ich brauche, um irgendwo hin zu gelangen, nicht ein. und bin dann sowieso schon zu spät.

    noch schnell zurücklaufen, irgendetwas „lebensnotwendiges“ vergessen.

    //ich sollte meine armbanduhr wieder mal suchen. habe ich irgendwo in meinem zimmer verloren.

  6. Jaja, da sagst du was, diese nervenden analogen Uhren die einem den Schlaf rauben können. Bei mir sind sie alle daher digital :) Armbanduhr trage ich auch seit Jahren keine mehr. Bei der letzten kam ich gerade aus dem Kino (Hollow Man) und da riss das Kunststoffarmband… Seither schau ich aufs Handy zum Uhrzeitablesen :)

    PS: Ich wünsche ein frohes Weihnachtsfest, besinnliche Feiertage, und einen guten Rutsch ins neue Jahr…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

-Anzeige-