GrrOoAaRr

Das Weißkatz ist seit gestern und ohne erkenntliche Vorzeichen rollig. Da Schwarzkatz ist dadurch stark verunsichert, weiß es doch nicht, was mit seiner Schwester los ist und vor allem: dass ihm das auch noch blüht. Und uns. Letzteres ist eigentlich der wahre Grund für diesen Eintrag. Denn wir wohnen nun wohl die nächsten sechs bis acht Tage mit einer rolligen Katz … mit einer rolligen Katz … mit einer rolligen Katz … mit einer rolligen Katz. Das Echo ist durchaus beabsichtigt.

Der gestrige Anruf beim Tierarzt verdeutlicht unsere Lage für alle Nichtkatzenbesitzer:

Ich, in Hoffnung in den kommenden fünf Minuten einen StirilisierungsKastrationstermin zu bekommen:
„Drießen, schönen guten Abend. Wir haben zwei acht Monate alte Hauskatzen und eine der Beiden ist seit heute rollig.“
Tierärztin, die es besser weiß:
„Herzliches Beileid!“

Der Termin ist dann so in 14 Tagen. Falls Schwarzkatz sich nicht auch noch überlegt, nahtlos – so in einer Woche – rollig zu werden.

Wir sind sehr empfänglich für ernst gemeintes Beileid in großen Dosen!

Print Friendly, PDF & Email
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
Beitrag erstellt 4493

11 Gedanken zu „GrrOoAaRr

  1. Oh je ihr armen ist mir auch mal so gegangen bei meinen beiden :-) allerdings war dann der Termin gottlob bevor die 2. Kätzin auch noch rollig wurde. Schönes geruhsames Wochenende :-)

  2. na dann Herzliches Beileid
    Aber das sollte jeder mal durch machen… So anhänglich wie in dieser Zeit war meine Katze nie mehr wieder :)
    Aber dennoch reicht es mir ein mal (die andere war schon Kastriert) die Zeit nach der OP war doof.
    Gruß Sebastian

  3. mein wirklich tief empfundenes beileid! auch wenn die „narben“ bei uns langsam verblassen (nach 4jahren!), ich weiss noch welch herzzerreissendes geschrei in unserer wohnung herrschte. bei uns sass ebenfalls das andere katzentier da und starrte erschrocken-interessiert-verstaendnislos auf das schreiende, gurrende, sich rollende und windende andere ding. vor allem kommen die dabei in hoehen, die fuer das menschliche ohr einfach nicht gemacht sind.

    ich wuensche starke nerven! :)

  4. Hui, herzliches Beileid!
    Kenne das auch von den Katzen aus meiner Kindheit. Damals konnte man sie noch nicht vor dem „ersten Mal“ sterilisieren lassen.
    Ich drücke die Daumen, dass die Schwarzkatz sich nicht „anstecken“ lässt!
    (Sehr nett die Namen. Wir verwenden hier diese Namen übrigens auch für unsre Beiden: Schwarzkatz und Weiß/Graukatz.)

  5. Bitte visualisieren Sie mich, mit einem großen, großen Sack auf der Schulter – und visualisieren Sie darin enthaltenes Mitleid, soviel wie ich gerade mal so bis vor Ihre Haustüre tragen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben