-Anzeige-

7 Kommentare

  1. „Aktivablenkung durch ein Brötchen mit körnigem Frischkäse und Marmelade sowie Bridget Jones.“

    Und ich dachte, Katzen stehen auf Baldrian sowie Gimpet-Katzentabs oder Vitaminpaste. ;-)

  2. Ja, die Kleinen hinter sich zu lassen, während sie einem so treu und angstvoll in die Augen blicken, ohne zu wissen, was da mit ihnen geschieht, das ist schon hart. Aber in diesem Falle geht es noch einigermaßen, weil man weiß, dass man sie wiedersieht. Viel schlimmer ist es, wenn man die Praxis verläßt und weiß, dass sie gleich einschlafen werden… Der Gedanke daran alleine ist schon kaum zu ertragen!

    Ich wünsche Deinen Kätzchen alles Gute. Wird schon!

  3. ich drück dir die daumen für die zeit wenn die beiden wider nach hause kommen. ich fands ehrlich gesagt grauenhaft, wie die kleine die welt nicht mehr verstand, aber es geht auch deutlich schneller vorbei als man denkt.

  4. Viele Stunden später geht es beiden schon besser, aber es ist fürchterlich zu sehen, dass Kitty das ganze deutlich besser wegsteckt, als Pucca, die sich immer wieder übergibt, torkelt und viel schläft.

    Und Wundelecken ist hier gerade total angesagt!

  5. @Heike: Ich vermute, so wie es uns gehn nwürde, wenn wir von Außerirdischen betäubt. entührt und wieder heimgebracht werden. Alles sehr seltsam und unerklärlich.

  6. Melanie

    Bei Katzenmädels ist das ja nochmal ne Nummer härter als bei den Jungs. Als meine beiden (Jungs) zur Kastra mussten, war das Geschrei der beiden aber auch groß. Aber bereits am nächsten Tag waren sie schonwieder fit und putzmunter, und spätestens, wenn das Fell nach der Intimrasur wieder nachgewachsen ist, ist auch die ganze Aufregung vergessen.
    Wünsche deinen beiden eine schnelle Genesung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

-Anzeige-