-Anzeige-

7 Kommentare

  1. Der Beitrag könnte glatt von mir sein. Ich bin im wahren Leben auch sehr schüchtern.

    Aber geschrieben ist alles viel einfacher und nur halbsowild, wie im echten, wahren Leben.

    Und genau deswegen blogge ich auch. Ich schaue mir meinen Gegenüber immer sehr genau an wenn ich mit ihm rede, ob er gelangweilt ist oder auch mit seinen Gedanken woanders. Beim bloggen merke ich das nicht und fühle mich daher auch nicht unwohl.

  2. Du sprichst mir aus der Seele. Beim Bloggen ist es mir insofern auch egal, ob ich jemanden langweile, weil dieser jemand ja jederzeit die Möglichkeit hat, ohne Erklärung wegzuklicken.

  3. Na also jetzt bin ich wohl baff Frau Pia – als schüchtern hätte ich Sie jetzt nie „geschubladet“.

    Und OffTopic: Wo kann ich mir denn als Stammheuler auch so ein Bildchen neben meine Beiträge anlegen? – Geht das?

  4. Lieber Bankblogger, Sie, als Stammheuler, dürfen mich auch ruhig mal falsch schubladen. Und einen Avatar können Sie unter gravatar.com hochladen. Der wird dann hier angezeigt, wenn Sie die selbe E-Mail-Adresse verwenden.

  5. Irgendwie will ich soviel dazu sagen, fand aber heute Nachmittag schon nicht die Richtigen Worte dazu.

    Nur, mir geht es genauso .. ich blogge auch Kram, welchen ich sonst so garnirgends erzählen würde. Bloggen ist eben bloggen, und nicht plaudern, reden wieder auch immer.

    Und verstehen können d a s wohl auch nur Blogger …

  6. Als schüchtern würde ich mich eigentlich nicht bezeichnen, allerdings bin ich normalerweise lieber der Zuhörer, der Helfer, der Ratgebende. Im Blog kommt dann alles hoch, was ich vor lauter Zuhören nicht sagen konnte – vielleicht auch aus Angst, dass MIR dann keiner zuhört.

  7. Da kann ich mich nur den Worten von Cindy anschließen. Der Eintrag könnte in ähnlicher Form von mir sein.

    Ich stehe immer wieder kurz davor, dass Bloggen ganz an den Nagel zu hängen weil das Bild, welches ich – unbewusst? – in meinem Blog vermittele sich so von der tatsächlichen „Frau W.“ unterscheidet. In der Realität wird aus der scheinbar so extrovertierten Frau ein introvertierte Auster, der man alles aus der Nase ziehen muss.

    Schön zu lesen, dass es scheinbar auch anderen so geht. ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

-Anzeige-