-Anzeige-

9 Kommentare

  1. da kann ich aber auch überhauptmalgarnicht drauf. bevor ich indizien für vorsätzlichkeit suche gehe ich erst mal gedankenlosigkeit, nachlässigkeit, dummer zufall und zu schlicht gestrickte hirnwindungen als ursache durch …

    [das mit der tastatur ist meistens der wc-reiniger, der noch im gleichen lappen hängt]

  2. Wenn ich etwas in den gefühlten 41 Jahren, die ich auf diesem Planeten verweile, im Umgang mit Menschen gelernt habe, ist nach dem Antrieb (oder weicher ausgedrückt: Absicht) zu suchen. Manchmal ist es aber so eindeutig, dass man gar nicht suchen braucht und entsprechend reagieren kann.

    Und was ich noch lernte ist, dass Ignoranz – die ich bisher für die größte Strafe hielt – nur soweit richtig ist, als dass man die Dummen nicht «mächtig macht» dadurch.

    ps.
    Lösung:
    Putzfrau töten oder Tastatur putzen. ;-)

  3. Das kenn ich auch zu gut… aber man kann immer leicht, erst Mal meckern und lästern, ist ja einfacher als sich Gedanken darüber zu machen warum ein gewisser Mensch, wie handelt. Tja Menschlichkeit ist halt kaum noch zu erwarten…

  4. Wird ein schädigendes Handeln irgendwie besser wenn man die Beweggründe dafür kennt? Hat nicht alles eine Ursache?

    Missverständnisse natürlich ausgenommen, die wären mit Fragen tatsächlich aus der Welt zu schaffen…

  5. Ich glaube jedenfalls, dass diese Menschen es oft auch ein wenig „schwerer“ im Leben haben.

    Ich kenne da auch so jemanden, bzw. vor allem dessen Mutter, die ständig überall nur „Randale“ macht, alle sind gegen sie, alle arbeiten nicht anständig und überall muss sie gleich hinterher telefonieren und rum motzen.

    Nur dass die Dinge in meinen Augen dann irgendwann auch in Zusammenhang stehen. Nach dem Motto „wie es in den Wald hinein schallt, schallt es auch wieder raus“.

    Die Leute, bei denen sie gleich rum motzt merken sich sicher auch irgendwann den Namen (oder Stimme oder sowas) und dann landet sie wirklich bewußt im Stapel ganz unten…

    Ich kann sowas auch nicht verstehen. Wobei ich dagegen zugeben muss, dass ich oft ein wenig zu gutmütig bin und immer für alles Verständnis habe und somit letztendlich dann auch die Pappnase auf habe, weil man mir (bewußt oder unbewußt) auf der Nase rum tanzt…

  6. @Skaldrom: Nimmst du es jedem übel – oder setzt ihm ’ne Watsche – der dich auf einer Party anrempelt während du ein volles Glas hälst?

  7. @Ebola Ok, Du hast recht, thnx. Das wäre wie bei den Missverständnissen: Man unterstellt eine bestimmte Absicht, die nicht zutrifft.

    Wenn mir jemand an den Karren fährt wird es aber nicht besser, wenn ich weiss, dass seine Frau ihn gerade verlassen hat, er Probleme im Job oder Geldsorgen hat.

    Verzeihen ist dann wieder ein anderes Kapitel, denke ich, da hilft dieses Wissen…

    Einverstanden?

  8. KleinesXXs

    Ich bin im übrigen nicht paranoid.

    Paranoid sind nämlich Menschen, die unentwegt GLAUBEN, dass sie verfolgt werden.

    Ich WEISS es!

    By the way: Scherz beiseite. Sowas ist ganz übel, wenn man das in der Familie hat. Also wirklichen Verfolgungswahn. Sehr unschön sowas. Belastend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

-Anzeige-