„Kraul mich JETZT!“

Ich liebe meine Fellmonster wirklich sehr. Aber unsere Kitty ist ein so nervöses Genusstier, dass es manchmal schon anstrengend wird.

Kaum sitze ich auf meinem Stuhl und mache das Notebook an, schon hopst sie herbei und auf meinen Schoß. Ich setzte sie noch so drei bis fünf mal wieder runter, weil ich ein wenig arbeiten will und die Erfahrung gezeigt hat, dass Madame Kitty dies auch gerne als Aufforderung versteht, mit der Maus oder optional dem Mauszeiger zu spielen. Heute will sie aber nur gekrault werden. Beidhändig. Am Bauch.

Sie dreht und wendet sich so lange, bis sie eine ideale Liegeposition gefunden hat. Das dauert auch schon mal eine viertel Stunde. Dabei tritt sie mir in den Bauch, zieht sich mit den Krallen hin und her und fällt dabei fast links vom Stuhl (natürlich rettet sie sich dann doch aber wieder mit einem beherzten Krallengriff in meine Jeans.).

Irgendwann hat sie dann eine relativ bequeme Position gefunden. Für sie, nicht für mich.

Ich kraule ihr ausgiebig den Bauch. Beidhändig. Eine viertel Stunde.

Dann schreibe ich diesen Blogeintrag, was Kitty nervt, denn der Arm, auf dem sie ihren Kopf gebettet hat, wackelt dabei. Dafür bekomme ich ein-, zweimal beherzte Pfotenhiebe auf die Hand ab, die laut schreien, das ich sofort mit dem Gewackel aufhören soll. Tu‘ ich aber nicht.

Es wird sie ganz sicher nicht freuen zu merken, dass ich nach dem Absenden dieses Eintrags auch noch aufs Klo muss.

Print Friendly, PDF & Email
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
Beitrag erstellt 4493

8 Gedanken zu „„Kraul mich JETZT!“

  1. Ein feiner Beitrag der zum Glück nicht aus Fußball besteht! Danke. Aber das mit dem Kätzchen kommt mir bekannt vor. Sie wollen meisten nicht das was Du willst. :)

  2. @Paleica: bei mir ist es anders rum. je mehr Katzen-Content Sachen ich lese, desto mehr freue ich mich, dass ich keine habe und auch nie eine haben wollen werde.

    Ich mag einfach keine Katzen. Erst recht nicht nach solchen Beiträgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben