Bis einer heult! • Ich bin ein UFU (GVK Teil 4)
Skip to content
2. März 2009 | Pia Drießen

Ich bin ein UFU (GVK Teil 4)

Was zum Teufel ist das eigentlich? Ein UFU? Es steht für Unter FUenfzig Tage bis zum ET. Aber was das ist, so ein UFU? Das weiß keiner. Vielleicht ist es ein stinkendes Tier, das so unbeliebt ist, dass man nicht mehr darüber spricht oder das vor Abneigung ausgestorben ist. Eine ganz arme Kreatur eben.

Ich schwitze zwar mehr als je zuvor in meinem Leben, würde mich jetzt aber nicht als stinkende arme Kreatur bezeichnen. Eher als ganz schön schwanger. Der gestrige GVK-Besuch zeigte mal wieder deutlich, dass die Beweglichkeit nicht nur von Woche zu Woche, nein, inzwischen auch binnen Tagen rapide abnimmt. Da ist man froh, wenn man sich die zweite Stunde nur den Kreißsaal ansehen muss, auf dem bequemen riesen großen Gebärbett sitzend und den Ausführungen der Hebamme lauschend.

Ich bin ja ein Gebärhockerfan. Das Ding sieht abgefahren aus und ist zumindest ohne Wehen äußert bequem. Apropos Wehen. Wir mussten uns mal wieder in einen tranceartigen Zustand versetzen. Also hinlegen, Augen schließen und tief atmen. Dann stellen wir uns dieses und jenes vor [der Mann schnarcht leise] und spüren die erste fiese Wehe heran rollen. An genau dem Punkt setzt es bei mir dann aus. Wie soll ich mir etwas vorstellen, das ich nicht mal von Weitem gesehen habe? Geschweige denn empfunden? Also kuschel ich mich näher an meinen Mann (der im Löffelchen hinter mir liegt) und schnorchle die nächsten zehn Minuten in seinem Rhythmus. Sehr erholsam, das Ganze. Noch drei Treffen liegen vor uns.

Heute Morgen habe ich dann Besuch von meiner Nachsorgehebamme bekommen. Sehr nette Frau, auch wenn ich etwas irritiert war, dass sie mir erst mal eine viertel Stunde lang Informationsmaterial und Produktproben vorgelegt hat. Nicht zu vergessen die Visitenkarte von dem sch.eißeteuren Dessous-Geschäft in der Stadt, bei dem es großartige Still-BHs gibt. Natürlich von Tri.umph. Ich für meinen Teil habe mir ja welche bei dm gekauft.

Jedenfalls ist Hebamme Gaby sehr nett und gratuliert uns zur außergewöhnlichen kreativen bedeutungsschweren schönen Namenswahl (Absicht. Um Euch die Nase lang zu machen.). Allerdings schien sie unsere Miezkatzen nicht so toll zu finden (dabei sind beide unglaublich lieb und gut erzogen). Aber man darf auch nicht zu viel erwarten. Immerhin ist sie meine Nachsorgehebamme und nicht meine neue Miezkatzsitterin.

Nun ja, jedenfalls bin ich auch nun ein UFU. Noch 48 Tage bis der kleine Mann – rein rechnerisch – auf die Welt kommen wird. Wahrscheinlich lässt er uns sogar noch ein bisschen länger warten. Sagt man ja so. Bei Erstgebärenden.

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. mama schwaner / Mrz 2 2009

    ich war bei paul auf dem gebärhocker. und es war damals genau das richtige für mich (so wie es beim zweiten mal die wanne war). ich lag da erst so mit meinen wehen auf dem kreisbett bis die hebamme mir den hocker empfiehl. bei der kreissaalbesichtigung dachte ich noch: never! aber dann: super! herr schwaner hinter mir auf einem stuhl, ich durfte mich in seine hände krallen, er mich unter den armen stützen und die schwerkraft konnte so auch gut mithelfen :)

    und wenn ICH so als erfahrene *g* wehen beschreiben müsste, dann so: eine mischung aus ganz fiesen monatlichen beschwerden und dur.chf.allbauchschmerzen. fand ich jetzt so. aber auszuhalten. irgendwie. und man hat ja auch pausen zwishcen den wehen. normalerweise. das hilft enorm, zum entspannen (ich kenne es ja einmal mit und einmal ohne wehenpausen ;) )

    ich würde jetzt auch mal sagen: die stillbhs von dm reichen. zumindest für die erste zeit. wenn du länger stillst und auch mal was schickes anziehen willst (mal so ohne bäuerchen auf der schulter ;) ) kann man sich so ein markenteil ja immer noch zulegen :)

    auf geht´s. 48 tage. hach…

    • Mama Miez / Mrz 3 2009

      Ich denke sowieso, das man planen kann soviel mal will. Wenn es soweit ist kommt alles anders ;) Grundsätzlich halte ich mir deshalb eigentlich jede Option offen. Gebärhocker, Doppelbett, Wanne, Seil …

      Die Hebammen in unserem Krankenhaus sind alle so nett, da werd ich mich einfach mal auf deren Urteil stützen (und auf den Miezmann).

  2. Kassiopeia / Mrz 2 2009

    Ich weiß ja nicht, ob ihr das macht dort, aber ich würde wirklich üben in 60 Sekunden kozentriert und ganz bei dir tief ein und länger wieder auszuatmen, wenn du Schmerzsimulation brauchst, stoß dir vorher einfach mal den Zeh! ;)
    Spaß beiseite. Mir hat das Schwangeren Yoga vom Atmen her auf jeden Fall mehr gebracht als der GVK.

    Und Schmerzfühltipps würde ich mal nicht geben wollen, weil jede Frau ganz unterschiedlich ist, der einen ziehts im Rücken, die ander erbricht beim Start. Vermutlich wirst du in ein paar Wochen eh wissen wie sich die Wehen bei dir anfühlen (Übungswehen, Senkwehen) und an dem Punkt, an dem du weißt, und dich nicht mehr fragst ob es losgeht, geht es wohl los. ;)

    • Mama Miez / Mrz 3 2009

      In unserem GVK üben wir diverse Atemtechniken sehr ausführlich. Auch das tiefe atmen in einer 60 bis 90 Sekunden Wehe. Ich denke auch, dass das ganz wichtig und hilfreich sein wird.

      Den Zeh mag ich mir dennoch nicht absichtlich stoßen *g*

  3. schlimpi / Mrz 3 2009

    das klingt alles total nach Abenteuer Leben :)
    noch 47 Tage :D
    *schon ganz egspannt bin, wie der kleine Mann heissen wird*

    LG :D

  4. Natalia / Mrz 3 2009

    Nur noch 47 Tage, Du Glückliche!!! Bei mir sind 175!!! Aber die kriegen wir auch noch rum :-) Am Freitag ist US und wir können es alle kaum erwarten (vor allem aber Max, der wissen will, ob er einen Bruder oder eine Schwester kriegt. Schwestername wäre auch schon klar bei ihm: Luisa. Ich bin mir nur noch nicht so ganz sicher)

  5. Frau Ährenwort / Mrz 3 2009

    Ich habe noch 214 Tage. Da habe ich also noch alles vor mir. Aber ich lese gerne über die Erfahrungen der anderen. Ausser das von herzbruch. Die gebrochene Rippe hat mir beim Lesen schon weh getan.

Leave a Comment