Ich packe meine Tasche.

Wenn ich alle „Das gehört in ihre Kliniktasche“-Listen zusammen nähme, die ich inzwischen von irgendwo her (Hebamme, Frauenarzt, Krankenhaus, Newsletter, Drogeriemärkte, Apotheken etc.) erhalten habe und wirklich jeden Punkt berücksichtigen würde – wohlgemerkt nur einmal bei mehrfach Nennung – ich könnte problemlos vier Wochen in den Urlaub fahren. Ohne das Reiseziel zu kennen!

Print Friendly, PDF & Email
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
Beitrag erstellt 4483

20 Gedanken zu „Ich packe meine Tasche.

  1. Schlafanzug/Nachthemd, was zu lesen und Kulturbeutel/Schminkköfferchen reicht. evtl. das Notebook an Stelle des Buchs. Ok, ein Fotoapparat, aber das ist Sache von Herrn H., der sich am besten auch was für eine lange langweilige Nacht mitnehmen sollte.

  2. Da sie ja nicht auswandern, reicht das knöpfbare Nachthemd/Shirt (wirklich praktisch, wenn man sich barbusig vor dem Besuch der Bettnachbarin präsentieren möchte), bequeme Hose und Unterwäsche und Zahnbürste. Alles andere kann der frischgebackene Papa auch nach Bedarf mitbringen. Für das Entertainment sorgt das Baby und wenn es schläft, werden sie vielleicht die Gunst der Stunde nutzen und auch schlafen. Lesematerial gibt es eigentlich genug in den Willkommen-Baby-Paketen vom Krankenhaus.

  3. Hallo Pia, ich bin schon ganz gespannt und klicke jeden Tag hierher. Wann soll es denn soweit sein (hab ich irgendwie nicht mitbekommen).
    Alles Gute weiterhin. (Die Kliniktasche wird überbewertet ;-))
    Grüße
    Claudia

  4. Ist das das Gepäck „für alle Fälle“ oder wirklich schon für den geplanten Urlaub im Krankenhaus? Ich wünsche aber auf jeden Fall schon mal nur das Beste für Mutter und Kind.

  5. Hallo Pia

    dann pack doch bitte noch was: Alles Gute, Daumendrücken und was man sonst noch braucht von hier bevor es zu spät ist :-)

    Schlussfrage: Sagt man da eigentlich viel Erfolg oder ist das unpassend und was sagt man stattdessen? Wenns ne Doktorarbeit wäre oder die Abschlussklausur .. aber so… irgendwas kommt ja sowieso dabei raus (und das kann man jetzt fast wörtlich nehmen… ;-) )

  6. hallo pia :)

    ich bin heute erst durch zufall auf deinen blog gestossen, und sofort haengen geblieben. nun lese ich schon seit ueber einer stunde, hihi. da dachte ich, ich hinterlasse auch mal einen kommentar und wuensche dir und der/dem kleinen alles, alles gute fuer die geburt und danach natuerlich eine wunderschoene familien-zeit euch allen dreien!

    unbekannte aber liebe gruesse von der
    Jule

  7. Auch noch wichtig:
    Was zu Essen für den Papa, falls es im Krankenhaus doch länger dauert und die Cafeteria schon zu hat… dann muss er nicht bis zur nächsten Tanke oder McDo (gut für ihn, es könnte ja sein er soll was mitbringen…)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben