Bis einer heult! • Wie geht das?
Skip to content
10. März 2009 | Pia Drießen

Wie geht das?

Wissen Sie, es ist ganz furchtbar wenn einem jeder prophezeit, man würde sich die restlichen Wochen im Mutterschutz ganz schrecklich langweilen. Es werden einem z.B. ein Haufen toller Bücher geschenkt. „Für den Mutterschutz!“ Ich habe noch in keines auch nur ein Auge werfen können.

Wie soll langweilen gehen? In den letzten Wochen vor X? Versteh ich nicht. Es sind hundert Kleinigkeiten zu erledigen und diese dauern ja auf Grund der neu gewonnenen Körperfülle und des verlagerten Schwerpunkts mindestens doppelt so lange.

„Grüß den Oliver Gei.ßen“, war auch so ein lustiger Spruch meiner Kollegen, als ich in den Mutterschutz ging. Ich habe seither den Fernseher noch nicht ein mal vor 19 Uhr angemacht. Ich hab für sowas gar keine Zeit, wissen Sie?

Und wenn mich dann jemand fragt, was ich denn den ganzen Tag täte, dann muss ich kurz überlegen. „Putzen“, ist eine der Antworten, die ich neuerdings häufiger gebe. Man kann alles putzen. Mehrfach. „Umräumen. Neustrukturieren.“ Jeder Schrank ist mal dran. Manche sogar … mehrfach.

Nebenbei richte ich ein Kinderzimmer ein, gehe Schwimmen, zu einem sehr lustigen Geburtsvorbereitungskurs und zum Arzt. Ich mache noch diese und jene Besorgung, backe Kuchen und wasche Wäsche. Wir haben unglaublich viel Klamotten. Der Mann soll nie nie nie wieder behaupten, er hätte nix zum Anziehen.

Sie sehen, ich habe wirklich keine Zeit. Nicht einmal zum bloggen. Und darum frage ich mich ernsthaft:
Wie geht das? Langeweile?

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. jd / Mrz 10 2009

    meine frau ist gerne trostlos in troisdorf … aber langweilig ist ihr dabei auch nicht …

  2. Monika / Mrz 10 2009

    Ich kann dich beruhigen!!!!
    Ab dem zweiten Mal hast du auch in der Zeit des Mutterschutzes mehr Zeit…..nur Langeweile gibt es mal mindestens die nächsten 18 Jahre nicht mehr….fg
    in diesem Sinne
    lg
    Moni
    (und alles Gute für Baby und Mama)

  3. Sayuri / Mrz 10 2009

    Ich langweilie mich jetzt schon -.- Ich habe jetzt nur Semester Ferien und mein Mutterschutz kommt ja erst im Sommer -.- Aber ich bin froh wenn ich wieder was tun kann, irgendwann ist eine 50qm Wohnung blitze blank und der Umzug ist erst im Mai. Da kann man nicht gestallten oder so leider. Schöne rest Kugelzeit

  4. lesehase / Mrz 14 2009

    Ich würde auch gerne rumräumen, gestalten etc – mein Mutterschutz fängt allerdings erst in 7 Wochen an.

    Problem? „Schaaaaaaaaaatz, trägst Du mir bitte mal die Wäsche hoch/runter (Keller -> 1. Stock)“, „Schaaaaaaaaaaaaaaatz, räumst Du bitte mal die Pflanzen von A nach B und ach ja, die Bilder im Wohzimmer wollten wir schon seit nem Jahr aufhängen und die Bilderleiste dazu auch und wann wollten wir uns nochmal mit dem Verkäufer des Kinderzimmers treffen?“

    Naja, wenigstens kann ich mich mit Bekannten/Freundinnen alleine treffen, um Klamotten und Zubehör für den Nachwuchs auszuleihen…

Leave a Comment