-Anzeige-

4 Kommentare

  1. Oh wie mir das bekannt vor kommt. Kornelchen liebt es gegen 5 Uhr „aufzustehen“. Mama ist noch völlig erledigt…
    Also ab unter die Dusche, Frühstückstisch decken, Pulle fertig machen und füttern.
    Ab 7 Uhr geht dann das geknatsche los….also ab in den Kinderwagen…Schwupp, wird der Kopf auf die Seite gedreht und geratzt was das Zeug hält. So 3 Stunden….und ich bin natürlich hellwach, inklusive Geschwisterkind.

    Kornelchen liebt es übrigens immer noch zum einschlafen in ein T-Shirt von mir gewickelt zu werden, so daß er sich nicht selbst „hauen“ kann.
    Im Kinderwagen läuft nichts ohne ein dickes Federkissen….mag es noch so warm sein.

    LG Andrella

  2. Das kenn ich nur von meinen Liebsten lol also das mutter sein und mich wecken und dann einpennen wenn ich wach bin -.-

    Ich freu mich schon auf das erste video wo man das quitschen des kleinen mal so richtig hört ^^

  3. Wie gemein die manchmal sind! Fies. Aber irgendwann so trösten wir uns- holen wir sie aus den Betten, das mag Jahre dauern, aber ich vergesse nie und werde genießen! ;)
    Zoe ging immer gegen 20Uhr ins Bett und erwachte zwischen 5-6Uhr. Also seit demnächst 5 Jahren werden wir hier gefoltert! ;)

  4. Das mit dem Arme rudern gibt sich irgendwann. Das wird garnicht mehr so lange dauern. Zum Einschlafen halt dann die Hände festhalten und wenn sie dann erst einmal schlafen, schlafen sie. Robin war ja auch 10 Wochen lang gepuckt und dann hat er sich immer wieder befreit. Es waren vielleicht noch 4 Tage, dann hat er das mit dem Fuchteln gecheckt gehabt und es waren friedliche Nächte möglich. Keine Angst. Das wird schon!

    Das morgendliche Spaßprogramm klingt ja auch nett. ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

-Anzeige-