Bis einer heult! • Sack för ze Schlofe (fäädig)*
Skip to content
1. August 2009 | Pia Drießen

Sack för ze Schlofe (fäädig)*

Ich hätte weniger schweren Frotteestoff nehmen sollen. Und die Innennähte hatte ich gründlicher bügeln können. Aber so im Groben und Ganzen gefällt mir mein erstes Nähergebnis nach 10 Jahren Nähabstinenz ganz gut. Sicher … ich habe insgesamt 5 Nähmaschinennadeln und einen Nähfuß gehimmelt. Ausgerechnet den für die Blindstichnähte, weshalb ich Vorder- und Rückseite dann auf links zusammen nähen musste (was ich weniger schön finde, als Blindstichnähte). Allerdings habe ich mir so die Einfassung gespart. Der Reißverschluss ist dafür aber wirklich gut eingenäht!

Ein bisschen krumm ist der Sack geworfen, was aber mehr an den Nähten, als am Schnitt lag. Die Brusttasche habe ich zweimal machen müssen. Die erste war völlig schief und der Miezmann lachte beim Anblick Tränen (der Arsch!). Aber mit jeder Naht wurde ich besser, wurden die Nähte gleich- und regelmäßiger …

Jetzt fehlen nur noch die Druckknöpfte für die Träger (ich finde den Hammer im Moment nicht) und dann ist das gute Ding Tragebereit. Ob ich dem Quietschbeu wirklich darin betten werde, weiß ich noch nicht. Wie gesagt ist der Sack durch den verwendeten Frotteestoff meines Erachtens sehr schwer geworden. Aber noch ist der Sack eh ein Stück zu groß.

Schlafsack selbstgemacht

Na ja, wenn ich mir das Foto jetzt so angucke … sieht schon noch ordentlich stümperhaft aus.

Als nächstes werde ich jedenfalls irgendein Stofftier oder sowas zusammenschneidern. Danke an Schlimpi, für die Anregung ;)

Wer leichte Schnittmuster zum Üben hat (egal was, solang es keine Klorollenmützchen sind): immer her damit!

*extra lustige Überschrift um angestaubtes Muttiimage aufzumotzen.

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Ricarda / Aug 1 2009

    Och, der ist doch sehr schön geworden. Ich finde man merkt gar nicht, dass Sie schon 10 Jahre nichtmehr genäht haben. :-)

  2. Sabine / Aug 1 2009

    Der QB hätte den Sack auch mit schiefer Brusttasche geliebt – weil mit viel Liebe schief genäht und so ;-)

    Viele Grüße
    Sabine

  3. phaniste / Aug 1 2009

    Ich finde, der Sack sieht gar nicht stümperhaft aus! Mir gefällt er sehr gut! :)

  4. sibylle / Aug 2 2009

    Sei nicht so streng mit Dir, die meisten „Fehler“ sieht man eh nur selber. Aber ich verstehs, ich bin mit meinen genähten Sachen genauso ;)
    Von hier siehts gut aus!

  5. IneS. / Aug 2 2009

    Hey, der ist doch toll geworden! Ich bin beeindruckt!

  6. Sigrid / Aug 3 2009

    Also so als absolute Nicht-Näherin finde ich den Schlafsack klasse.
    Und wenn er noch ein weinig groß ist, ist er mit dem Frottee vielleicht genau richtig für den Winter.
    Weiterhin viel Spaß beim Üben.

    Sigrid

  7. engelswelt / Aug 3 2009

    Der Schlafsack sieht doch gut aus. *und ich gebe es zu,ich bin neidisch auf ihr Talent…*

Leave a Comment