Bis einer heult! • 6 Monate Quietschbeu
Skip to content
2. November 2009 | Pia Drießen

6 Monate Quietschbeu

Guten Morgen Männlein.

Du bist heute auf den Tag genau 6 Monate alt. 26 Wochen und 2 Tage.

Ein halbes Jahr! Wo ist die Zeit geblieben? Jeden Morgen begrüßt Du mich mit diesem breiten, sehr begeisterten Grinsen, dass so etwas wie „Yeah, aufstehen! Spielen!“ zu sagen scheint.

Du bist ein so unglaublich großer Junge geworden. Kaum noch etwas erinnert an das Baby, das Du eigentlich bist. Außer wenn Du einen Deiner hysterischen Schreianfälle bekommst, die aber sehr, sehr selten geworden sind. Wenn Du mal extrem übermüdet bist, dann kommt das schon mal noch vor. Aber da wir Dich inzwischen wirklich gut kennen, wissen wir auch, wann Du müde bist. Ganz klassisch reibst Du Dir dann die Augen und die Nase. Außerdem lächelst Du dann ganz erschöpft, wenn man Dich hoch nimmt und in Richtung Deins Zimmers geht. Du magst Dein Zimmer, den Wickeltisch und Dein Bett. Ja, ernsthaft. Wenn ich Dich in Dein Bett lege zappelst Du vor Freude und lachst laut!

Wir beten abends weiterhin zusammen, nachdem ich Dir ein Schlaflied gesungen habe. Dann bekommst Du Deinen Nuckel, presst Deine beiden Schnuffelpuppen an Dich und schläfst ein. Das geht meist so schnell, dass ich den Raum nicht mal vorher verlassen könnte, selbst wenn ich wollte.

Die meiste Zeit der Wachphasen verbringst Du in der Bauchlage. Die Robbst Dich hervorragend an alles heran, was Dich interessiert, auch wenn das sehr lang dauern kann, weil Du derzeit nur die Richtungen Rückwärts und Seitlich beherrscht. Aktuell übst Du wie ein Besessener auf die Knie zu kommen. Allerdings bist Du dabei so sehr mit Deinen Beinen beschäftigt, dass Du darüber die Arme vergisst und Dich schon mehrmals auf die Nase hast fallen lassen. Dasselbe Phänomen kann man auch bei Deinen Sitzübungen beobachten. Su setzt Dich hin, schräg, schwankend und ziehst dann plötzlich die Hand weg, mit der Du Dich abgestützt hast. Plums. Zum Glück hast Du Dir noch nicht ernsthaft wehgetan.

Dein Lieblingsspielzeug ist derzeit die Zahnungshilfe von NUK. Wir nennen sie Zepter und Dich den kleinen König. Stundenlang kannst Du Dich mit diesem Stab beschäftigen, ihn drehen, wenden, ansabbern und darauf herum kauen.

Dein zweitliebstes Spielzeug: die Katzen. Wenn Du die Katzen siehst brichst Du in grelles Freudengeschrei aus. Leider habe ich derzeit die noch wage Befürchtung, dass Du allergisch sein könntest, da Du mittlerweile eigentlich ständig die Nase zu hast. Wir werden Dich daher testen lassen und mir graut es vor einem positiven Ergebnis (wobei ich trotz großer Liebe zu den Katzen sagen muss, dass wir sie Deiner Gesundheit zu Liebe dann abgeben würden).

Besonders niedlich ist es, dass Kit-Katze ständig versucht mit Dir zu spielen. Sie holt dann ihre in der ganzen Wohnung versteckten Schaumgummibällchen hervor und legt sie Dir unmittelbar vor die Nase, damit Du den Ball dann anschupst oder wirfst. Leider hast Du nach wie vor die Angewohnheit erst mal alles in den Mund zu stecken, weshalb ich vor ein paar Tagen sehr hysterisch die ganze Wohnung nach versteckten Katzen-Schaumgummibällchen absuchte, um sie verschwinden zu lassen. Ich bin wahrlich kein Freund von Sterilität, aber so ein gammeliges Katzenbällchen, eingespeichelt und vollgehaart … nee!

Deine Essgewohnheiten haben sich in diesem Monat stark verändert. Du lutscht und kaust an allem herum, das man Dir anbieten. Bis auf Banane scheinst Du auch alles zu mögen. Du trinkst morgens und in der Nacht eine Flasche Milch. Der Rest Deiner Mahlzeiten besteht schon aus Breien. Mittags gibt es Gemüse-Kartoffel-Brei, oft auch mit Fleisch. Nachmittags dann und wann Obst, da Du inzwischen Birne und Aprikose für essbar befunden hast. Allerdings hast Du nachmittags keinen großen Hunger und trinkst lieber Tee oder sabbelst an einer Reiswaffel herum. Den extra für Dich angerichteten – ach, so wichtigen – Obst-Getreide-Brei, hast Du gänzlich verweigert. Und ich tippe ernsthaft auf „keinen Hunger“, denn angewidert hast Du nicht gerade geschaut. Nach fünf Löffeln hast Du einfach den Mund nicht mehr auf gemacht. Dafür haust Du abends beim Grießbrei so richtig rein. So schnell wieder Mund da auf geht habe ich meist den Brei gar nicht auf dem Löffel. Oh, und wir füttern Dich in Deinem Trip Trap, obwohl Du noch nicht selbstständig sitzen kannst. Nur da hast Du die nötige Bewegungsfreiheit, um in Ruhe zu Ende zu essen. Im Maxi Cosi oder Deiner Wippe flippst Du nach einer Minute aus. Auf meinen Schoß verweigerst Du generell jede Nahrungsaufnahme. So wurden wir schwach und handeln entgegen unserer Vorsätze. So schnell kann‘s gehen.

Du hast zwei Zähne. Die unteren mittleren Schneidezähne sind inzwischen deutlich zu sehen und spüren. Und ich finde es sehr erstaunlich, wie Du sie bereits als Säge bzw. Knabberwerkzeug benutzt. Zum Beispiel bei gedünsteter Möhre oder Apfelschnitzen.

Wir haben aufgehört Dich ständig zu wiegen und zu vermessen. Du bist gesund und munter, weder dick noch dürr. Da mache ich mir keine Sorgen. Kleidergröße 74 wird langsam knapp und 80 passt dafür nun hervorragend. Du bist ein wirklich großes Kind und wenn Du stehst, Dich an meinen Beinen festhaltend, reichst Du mir bis zu den Oberschenkeln. Das sieht manchmal so aus, als wolltest Du gleich los laufen. Immerhin trägt Deine 20 Monate alte Cousine auch Größe 80 und die läuft wie ein Wirbelwind von a nach b. Kommende Woche haben wir die U5 und werden da Deine aktuelle Größe erfahren. So ein bisschen gespannt bin ich ja schon.

Du liebst es nach wie vor im Auto und im Kinderwagen zu fahren. Noch mehr liebst Du es, im Bondolino zu sitzen, wenn wir einkaufen gehen, weil Du dann einfach am Meisten siehst. Allerdings ist das für mich bei weitem nicht mehr so entspannt, wie früher. Inzwischen greifst und ziehst Du nach bzw. an allem! Nach dem Obst, wenn ich mich vorbeuge, an dem Einkaufwagen, den ich vor mir her schiebe oder nach Menschen, die neben uns stehen. Einen Einkaufszettel zu lesen ist sowas wie Leistungssport, weil Du ständig danach grapscht und ihn Dir in den Mund stopfst. Wenn Dir das Einkaufen zu lange dauert, beginnst Du im Bondolino auf und ab zu hopsen und mit dem Oberkörper von links nach rechts zu wackeln.

Diesen „Tanz“ hat Dir Papa gezeigt. Sobald irgendwo laut Musik läuft wackelst Du mit dem Oberkörper. Egal, ob Du liegst, sitzt oder stehst. Das sieht wahnsinnig niedlich aus und wir müssen dann immer so sehr lachen, bis Du selbst anfängst laut zu glucksen.

Liebes Bärchen, Du kannst und tust so viele Dinge, dass ich sie gar nicht alle notieren kann. Du hast eine so unglaublich große und liebenswerte Persönlichkeit, dass ich mir nicht vorstellen könnte je wieder ohne Dich zu sein. Ohne Dein herziges Lachen, Deine wunderschönen blauen Augen. Deine Augen sind der Wahnsinn!

Ich liebe Dich abgöttisch. Du bist ein Teil von mir, meinem Herz. Ohne Dich wäre ich nicht glücklich, könnte es gar nicht sein.

1 Monat | 2 Monate | 3 Monate | 4 Monate | 5 Monate

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Frische Brise / Nov 2 2009

    Wow! Schon ein halbes Jahr!
    Gratulation!
    Und schon sooo groß und auch mobil!
    Und schon Zähne!
    Unser kleiner Bruder ist am 15. ein halbes Jahr alt.
    Wie schnell doch die Zeit vergeht.

  2. DocJott / Nov 2 2009

    „Die Robbst Dich hervorragend an alles heran, was Dich interessiert, auch wenn das sehr lang dauern kann, weil Du derzeit nur die Richtungen Rückwärts und Seitlich beherrscht.“

    Das hat meinen Tag gemacht! Vielen Dank!

  3. Ju / Nov 2 2009

    Ach Mama Miez, mal wieder wunderschön geschrieben und herzlichen Glückwunsch zum halben Jahr an den QB! Er wird sich sicher sehr sehr über diesen Eintrag freuen, wenn er ihn in 20 Jahren liest ;-)

  4. sandra / Nov 2 2009

    wunderschön geschrieben!

  5. Minizickenmama / Nov 2 2009

    Wow!
    Ein halbes Jahr schon! Wahnsinn :D
    Alles alles liebe der gesamten Miezfamilie und natürlich dem Quietschboy zum halbjährigen bestehen ;)

  6. Svenja / Nov 2 2009

    Schön geschrieben :)
    Wow, ein halbes Jahr ist der Quietschbeu schon alt. Halb eins ist er, würden meine großen jetzt sagen *gnihihi*

  7. schlimpi / Nov 2 2009

    *snief*
    das ist so schoen geschrieben …

  8. sayuchan / Nov 2 2009

    Wow 6 Monate ist der QB schon??? mir kommt es wie gestern vor das ich vorm PC auf die Nachricht wartete das er geboren wurde oO OK mein Spatz ist ja auch schon 6 Wochen

  9. sternchenjg / Nov 3 2009

    *seufz*

    Eine Ode an den Quietschbeu, wie herzig :-)

  10. Schussel / Nov 3 2009

    Wirklich schön und so lebendig geschrieben :)

    Mann, ist der QB groß. Wir sind ja auch gerade auf 80 umgestiegen und der Knirps ist das größte Baby in der Umgebung – aber immerhin 3 Monate älter als der Quietschbeu! Ihr habt einen Riesen, aber das wisst ihr ja schon :)

    Das mit dem Freuen aufs Bett kennen wir hier auch. Sehr praktisch. Aber wehe, man muss dann nochmal weg vom Schlafzimmer, zum Zähneputzen etwa :)

    • Mama Miez / Nov 3 2009

      Wusste ich doch, dass ich etwas vergessen habe. Zähneputzen! Da rastet mein kleines Rumpelstilzchen allabendlich aus. Aber die zwei Mäusezähnchen müssen geputzt werden. Da gibts keine Diskussion (btw: welche Zahnpasta nehmen Sie?)

      • alexandra / Nov 3 2009

        ich empfehle elmex. die gibt es ganz oft in kombi mit einer klinderzahnbürste.
        bloß keine mit geschmack. die sind abscheulich! alle!

      • Schussel / Nov 3 2009

        Wir haben die von Elmex, also die Kindervariante. Erdbeergeschmack und sowas wollte ich nicht, von wegen absichtlich runterschlucken. Aber Rumpelstilzchen haben wir hier auch, ich wüsste da mal gerne eine Lösung.. immerhin müssen ja jetzt schon 6 Zähne geputzt werden, oben *und* unten, das klappt selten wirklich gut.

      • Mama Miez / Nov 3 2009

        Also wir nehmen die Nenedent von dm, weil die Stiftung Ökotest „sehr gut“ hat. Ob sie nach irgendwas schmeckt weiß ich gar nicht. o_O

  11. alexandra / Nov 3 2009

    hach mensch, da ist der QB schon ein halbes jahr alt. ich finde es erschreckend wie schnell die zeit vergeht. ich habe das gefühl, je älter ich werde, desto schneller vergeht die zeit. eine woche, ein monat? schwup schon um. grad noch war sommer und fast morgen ist schon weihnachten. schnell, viel zu schnell das alles. keine zeit um geniessen…

  12. sandra / Nov 3 2009

    wir nehmen elmex für milchzähne,andere will Saskia nicht benutzen!
    Und ihr?

  13. josili / Nov 4 2009

    Auch von mir alles Liebe zum halben Geburtstag!
    Wir sind mickrig, tragen die 74, können gerade man so sitzen und schlafen echt miserabelst. ;-) Und das mit 8Monaten und bissl was…
    Achja, Zähneputzen ist hier das highlight und findet bis zum 1.Geburtstag ohne Zahncreme statt.
    Liebe Grüsse

    • Mama Miez / Nov 4 2009

      Ach ja, gestern Abend lachte der Quietschbeu sehr ausgelassen beim Zähneputzen. DAMIT hatte ich nun auch nicht gerechnet.

Trackbacks und Pingbacks

  1. 8 Monate Quietschbeu « Mama Miez' Blog
  2. 10 Monate Quietschbeu « Mama Miez' Blog
  3. 9 Monate Quietschbeu « Mama Miez' Blog
  4. 11 Monate Quietschbeu « Mama Miez' Blog
  5. 12 Monate Quietschbeu « Mama Miez' Blog
  6. » 2 Jahre Quietschbeu Mama Miez' Blog
Leave a Comment

           

Rabatt Wochen bei Roompot