Wochenendschnipsel

* Ich bin so stark erkältet, wie seit Jahren nicht mehr. Nase zu, Ohren zu, Husten, Schnupfen, Heiserkeit. Meine größte Sorge ist aktuell, dass ich den Quietschbeu anstecken könnte. Nachts nehme ich selber Säuglingsnasentropfen, weil ich sonst keine viertel Stunde schlafen kann. Tagsüber bin ich hundemüde, schaffe kaum mein Pensum und kann mich eben nicht mal gerade hinlegen, weil der Quietschbeu selten zur selben Zeit müde ist ;)

* Dafür ist der kleine Herr Minimiez aktiver denn je. Zappelt, tritt, boxt. Am liebsten nach dem Essen und bei der abendlichen Sofaruhe. Nachts lässt er mich weitestgehend in Ruhe. Es ist erstaunlich wie gleich die Schwangerschaften und die Miezbabys sich da jetzt schon sind.

* Der Quietschbeu hat nach dem Stehen nun das Gehen für sich entdeckt. Inzwischen zerrt er sich überall hoch, am liebsten in bzw. an seinem Bett und tappst dann immer im Kreis. Ich denke viele Wochen/Monate kann es nicht mehr dauern, bis er laufen wird. Sehr spannend, das Ganze. Und das mit dem Krabbeln … das hat sich wohl endgültig erledigt.

Print Friendly, PDF & Email
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
Beitrag erstellt 4480

10 Gedanken zu „Wochenendschnipsel

  1. Füllen Sie, bevor Sie zu Bett gehen, eine Schale mit dampfendem Wasser und tröpfeln Sie 7 oder 8 Tropfen Pfefferminzöl rein, stellen Sie diese dann in die Nähe Ihres Kopfendes – das hält die Nase die ganze Nacht über frei und ist nicht so aggressiv wie andere Mittelchen.

  2. Erstmal gute und schnelle Besserung :-) Bei mir hat ein Erkältungsbad sowie ne heiße Zitrone mit Honig wunder gewirkt.

    Zum Quietschbeu: beim Mäuschen kam nach den ersten Schritten das Krabbeln auf allen Vieren. Damit habe ich auch nimmer gerechnet. Zumal sie sich bis dahin immer robbend fortbewegt hat.

  3. Oh. Gute Besserung!

    Und was das Gehen angeht – hier wird seit fünf (5!) Monaten gestanden und im Kreis an Möbeln gegangen, aber von freiem Gehen hält der Herr nicht viel. Lassen wir uns überraschen :)

    1. Danke.

      Und nehmen Sie mir doch nicht all meine guten Hoffnungen wenigstens bei der Geburt vom kleinen Herrn Minimiez einen gehenden Quietschbeu zu haben. Nur so ein bisschen. Bitte.

      1. Oh, das wollte ich natürlich nicht.
        Dann also noch schnell das Beispiel meiner Freundin: Kind mit 9 Monaten erstmals aufgestanden, Kind pünktlich am 1. Geburtstag frei gelaufen. Besser so? :)

  4. kicher. Bei uns wird auch seit … Hm…mindestens 3 Monaten gehangelt und gestanden, das dauert erfahrungsgemäss ein Weilchen ;-) Gute Besserung auf jeden Fall!

  5. Erstmal gute Besserung. Zur verstopfenden Nase, legen sie ein halbe Zwiebel in ihre Nähe das macht die Nase frei, ansonsten schnelle gute Besserung und das der Quietschbeu sich nicht ansteckt. Babix ist auch noch eine Möglichkeit.
    Lg mama06

  6. Gute Besserung. Dieser Winter haut wohl jeden um. Ich bin bisher die einzige in der Großfamilie, die es nicht erwischt hat. Klopf auf Holz. So Stillhormone haben doch was für sich. Ich denke jedenfalls, dass es daran liegt. Ich drücke Euch mal die Daumen, dass das mit dem laufen schnell klappt. Aber bis Juni schafft der Kleine das bestimmt!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben