Bis einer heult! • Quietschbeuschuhsammlung
Skip to content
25. März 2010 | Pia Drießen

Quietschbeuschuhsammlung

Ich berichtete ja, dass der Quietschbeu inzwischen ausdauernd das Gehen übt und von heute auf morgen der Krabbler vor dem Herren wurde. Man könnte auch sagen, er hat das Robben übersprungen. Inzwischen steht er sogar für einige Augenblicke frei, bevor er mit den Armen zu Wedeln beginnt und wieder auf den Po plumpst.

So ein kleiner Mensch, der seine Füße zur Fortbewegung nutzt – ob nun auf allen Vieren oder auf zwei Beinen -, braucht natürlich Schuhe. Und da ist Frau Miez voll und ganz in ihrem Element!

Vielleicht sollte ich vorweg schicken, dass ich ein recht sparsamer Mensch bin, bei Schuhen aber nicht einen Cent spare, wenn es um Qualität geht. Gerade Kinderfüße brauchen einfach vernünftige Schuhe, da die kleinen Patscher viel zu schnell Fehlbildungen annehmen. Schuhe müssen passen und Schuhe müssen einen gesunden Lauf „unterstützen“. Schuhe, die den Fuß formen sind böse, böse, böse … in meinen Augen!

Jedenfalls sortierte ich gerade die Schuhkiste des Quietschbeus und stelle sehr erstaunt fest, dass mein Sohn sage und schreibe (boah, hoffentlich liest der Miezmann das nicht!!!) acht Paar Schuhe besitzt. Von diesen acht Paar trägt er allerdings nur fünf regelmäßig. Aber hey – fünf Paar Schuhe mit 10 ½ Monaten. RESPEKT!

Und weil ich mich am Anfang so schwer tat den richtigen Schuh für einen Krabbler/Laufanfänger zu finden, wollte ich heute mal meine Erfahrungen kund tun. Vielleicht hilft es ja dem einen oder anderen.

Quietschbeuschuhkistenausbeute

Quietschbeuschuhkistenausbeute

Schuhe von kids-dynamite.de

Schuhe von kids-dynamite.de

Die ersten Schuhe, die der Quietschbeu besaß, wurden uns vom Onlinehshop kids-dynamite.de zum Test zur Verfügung gestellt. Auf dem Foto sind dies Nummer 4, 7 und 8.

Nummer 7 und 8 sind von Jinwood und vom Preis-Leistungsverhältnis her völlig in Ordnung. Was mir daran gefällt ist das erwachsene Aussehen. Sie sehen aus, wie richtige kleine Sneaker oder Converse, sind aber dennoch absolut Babygerecht. Die Sohlen sind bei beiden Schuhen aus weichem Leder.

Der hohe Schuh (7) ist aus Canvas genäht und innen mit Kunststofffell gefüttert. Der Quietschbeu trug die Schuhe im Winter zur Jeans und hatte nie kalte Füße. Außerdem sind sie ein absoluter Hingucker. Einzig nervig ist die Schnürung, aber das ist nun mal der Nachteil bei einem Schuh, der wie sein großer Bruder aussieht. Außerdem ist die Lauffläche sehr schmal. Der Quietschbeu hat eher breitere Füße und kann in diesen Schuhen daher nicht vernünftig laufen.

Die Schuhe mit Klettverschluss (8) sind aus robusterem Leder, als es bei Krabbelschuhen üblich ist. Die Sohle ist dennoch wunderbar weich und lässt den Fuß gut abrollen. Dank Klettverschlüssen ist dieses Paar schnell an und ausgezogen (leider auch vom Besitzer *g*). Die Lauffläche ist ausreichend breit. Der Schuh eignet sich besser fürs Laufen, als fürs Krabbeln, da das „Zehengefühl“ durch das dicke Leder eingeschränkt ist.

Der graue Sneaker (4) ist von der Firma Sweetshoes. Er ist relativ starr und das Wildleder ist (auch unter der Sohle) teilweise so glatt, dass der Quietschbeu auf Fliesen damit schon ein paar Mal weg gerutscht ist. Vom Schaft her ist dieser Sneaker etwas höher, als das Modell von Jinwood. Ich ziehe dem Quietschbeu diesen Schuh an, wenn er draußen krabbelt, da das Material wie gesagt recht starr und robust ist und somit auch das Schleifen über Pflastersteine aushält.

Adidas-Klassiker

Adidas-Klassiker

Schuh Nummer 1 ist ein Adidas-Klassiker. Super verarbeitet, ganz weiches Material, trotzdem ausreichend Halt. Fummelei ist wieder mal die Schnürung, aber die Schnürbänder sind lang genug, um einen vernünftigen Doppelknoten machen zu können. Absoluter Pluspunkt: die Sohle lässt sicher herausnehmen. So kann man ganz simpel überprüfen, ob die Schuhe noch passen oder schon zu klein sind. In diesen Schuhen hat der Quietschbeu die ersten Schritte an den Möbeln entlang gewagt. Oft steht er dabei noch auf den Zehenspitzen. Alles kein Problem, denn die Schuhe sind wirklich super weich.

Robeez-Krabbelschuhe

Robeez-Krabbelschuhe

Die Krabbelschuhe Nummer 2 und 3 sind von Robeez. Robeez ist ja für seine stolzen Preise bekannt. Ich habe beide Paare bei einer limango-Aktion geschossen. Die Schuhe sind super verarbeitet und durch einen gut gepolsterten Gummizug an der Fessel ratzfatz angezogen. Ein Vorteil bei Robeez-Schuhen ist ganz klar, dass die Schuhe, wenn sie noch ein Stückchen zu groß sind, an der Ferse überstehen und nicht an den Zehen. Dieser Effekt wird durch das Fersengummi erzielt. So stolpern kleine Erstläufer nicht über überstehendes Material an den Zehen und die Schuhe können länger getragen werden. Der Quietschbeu hat auf unserer fliesenreichen Böden einen super Halt in den Robeez-Schuhen und legt auch beim Krabbeln noch mal einen Gang oben drauf.

CRabbelschuhe

CRabbelschuhe

Nummer 5 und 6 sind Crabbelschuhe und meine absoluten Favoriten (und das mit dem C in Crabellschuhe ist Absicht ;)) Die Schuhe sind handgefertigte Wunschpuschen, die dem Quietschbeu quasi an die Füße genäht wurden. Das Material ist ganz wunderbar weiches Leder, die Verarbeitung ist toll und für 19,90 Euro haben sie wirklich ein top Preis-Leistungsverhältnis. Vorteil: ich konnte Farbe und Motiv völlig frei selber zusammenstellen. Auf beide Paare habe ich jeweils etwa 4 Tage gewartet. Wie man sieht haben wir das petrolfarbene Paar einige Wochen länger, als das schwarze Paar. Der Quietschbeu trägt diese Crabbelschuhe eigentlich nur Indoor, das das weiche Leder natürlich auch empfindlicher ist, was Schmutz und Stein betrifft. Die Schuhe halten toll an den Füßen und laufen sich auch auf rutschigen Oberflächen wunderbar. Ich denke, dass diese Variante dem Barfußlaufen am nächsten kommt.

Kleiner Tipp noch für reine Lederkrabbelschuhe bzw. Ledersohlen: wenn die Schuhe oft getragen werden, werden die Sohlen mit der Zeit glatter. Ich raue sie dann vorsichtig mit ein wenig Schleif- bzw. Schmirgelpapier an. Die Glattlederschuhe reinige ich alle mit einer mittelharten Schuhbürste und einem feuchten Lappen. Die Wildleder- und Canvasschuhe bürste ich nur aus. Angeblich kann man diese aber auch in die Waschmaschine stecken (was ich aber noch nicht probiert habe!).

Das soll also mein kleiner Erfahrungsbericht zum Thema Krabbelschuhe sein. Ich hoffe, der ein oder andere konnte sich eventuell ein paar Anregungen abholen. Der Beitrag ist absolut frei von versteckter Werbung für einen der genannten Hersteller. Er gibt ausschließlich meine eigene Meinung wieder!

Im Übrigen freue ich mich auch über Eure Erfahrungen und Tipps. Wie eingangs erwähnt: Schuhe sind eine meiner LEIDENschaften *chichichi*

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. AnJo / Mrz 25 2010

    Hallo Mamamiez, die Schuhsammlung ist beachtlich- schön! Ich wollte dir eine Tipp bezüglich des Schaukelns geben, da ich keinen twitter-account besitze, nun hier… Mein Sohn mochte auch kein Schaukeln, entwickelte sich aber ansonsten vorbildlich. Laufen, Hüfen, Spielen, Bücher gucken alles ok. Also dachte ich, ok, muss ja auch nicht schuakeln. Dann stellte sich bei einer Routinekontrolle beim Augenarzt mit 3,5 Jahren heraus, dass er stark weitsichtig ist (7 Dioptrin). Das war dann im Nachherin die Erklärung, warum er das Schaukeln nicht mochte (genau wie hohe Rutschen). Er konnte in der Bewegung die Umgebeung nicht so gut erfassen…will keine Panik machen oder so. Aber behalte das mal im Kopf. Kinder kompensieren solche Sehfehler meist unheimlich gut. Ich weiß nun auch, dass man schon kleine Kinder testen/Augen ausmessen kann…Lieben Gruß, AnJo

  2. Kathi / Mrz 25 2010

    ok, dann hier mal meine Meinung / Erfahrung… Zu hause haben wir auch nur solche schönen Krabbelschuhe wie ihr. Ich finde sie super – der Babymann auch.

    Aber der Babymann will inzwischen immer und überall laufen. Und draußen war Schnee, als er damit anfing. Und dann kam Matsch. Da hilft alles nichts – es müssen Schuhe her – richtige Schuhe…

    Ich habe im Schuhladen sehr viel ausprobiert. Die meisten Schuhe bekomme ich einfach nicht an die Knubbelfüße vom Babymann (aus diesem Grund werden auch keine Schuhe mehr online gekauft). Bei uns also das wichtigste – weit und möglichst auch weit zu öffnen. Gewonnen haben bei uns bisher Elefanten. Die können so weit aufgemacht werden, dass ich die Füße problemlos hineínbekomme. Die lauflerner sind auch allesamt wunderbar weich und geben trotzdem Halt. Der Klett bei meinen ist relativ breit, was dafür sorgt, dass sie auch nicht mal eben aufgehen..

    LG Kathi

  3. CooKie / Mrz 25 2010

    Oh, sollte Hannah sich denn bald mal zum krabbeln bequemen, werd ich darauf sicher nochmal zurück greifen! :)

    Schuhe Nr. 2 sind toll, die sehen ein bisschen aus wie Vans. Und über die 7 brauchen wir hier gar nich reden. Immerhin trage ich selber Converse *g*
    Davon kriegt Hannah auf jeden Fall welche ;)

  4. agichan / Mrz 26 2010

    ich bin glücklich. scheinbar bin ich nicht die einzige, die dem kind so viele schuhe kauft. hier hat das kind zur zeit rund 10 paar schuhe *hüstel* (aber nuuuur weil sie teilweise 21 und teilweise schon 22 trägt – ich schwöre) ;)

  5. Frau Bluemel / Mrz 26 2010

    Oh, der Bericht kommt mir grad recht. Vielen Dank dafür!

  6. ccfw / Mrz 26 2010

    hehe, da kann ich mich als mann ja mal outen: habe meinem sohn und meiner schnuckel-tochter letztes jahr die todsünde gekauft, was schuhe bzw deren preis angeht: kleine ballerinas (golden !!!) für die tochter und sneakers für den sohn von PRADA Rosso. 120 € . ich schäm mich so und geh auch zum den shop-a-holics. aber der papa trägt halt auch nur schuhe von der Marke….
    anyway, die ersten schuhe die die zwillinge hatten waren handimportierte Hogans, direkt aus Mailand, zu 180 ocken. naja, wir snobs, ich gebs ja zu.
    alltagsschuhe kommen aber bei uns von Elefant oder Geox für die grösseren kids, die kann man immer empfehlen.
    Schuhe sind auch meine leidenschaft, villeicht sollten wir mal ne selbsthilfegruppe gründen. ich habe mehr schuhe als meine frau…

  7. frauniepi / Mrz 26 2010

    mein sohn hat so große füße, dass ich bei den krabbelschuhen immer ein wenig pech hatte. was fängt er auch mit schuhgröße 24 erst an zu krabbeln!
    ich kann sie aber auch nur empfehlen.

  8. schlimpi / Mrz 27 2010

    wir haben Nummer 5/6 im Einsatz und ich bin sehr zufrieden … ansonsten sind noch im Test meine Krabbelsoeckis, allerdings hat das Toechterchen noch nicht die Schuhgroesse der Soeckis komplett erreicht …
    ansonsten ist dies ein sehr aufschlussreicher Eintrag!
    Danke!

  9. Wandel / Mrz 27 2010

    Ups…… also ich hatte für den Großen Fliesenflitzer zum Krabbeln und Stehen im Haus. Und die ersten Schuhe waren hohe Winterstiefelchen mit ganz viel Halt. Und das war’s!!
    Gestern mußte ich eine neue Palette Schuhe kaufen, daer eür den Kindergarten, eine Nummer übersprungen hat. Das waren dann: ein paar Hausschuhe für den Kindergarten, ein paar Sportschuhe für den Kindergarten, ein paar Sportschuhe für den Alltag und ein paar Sandalen. Und alles schön mit Klettverschluß (obwohl ich die Schnürere meist hübscher fand), damit der Sohn seine Schuhe auch selbst anziehen kann.
    Na und der Kleene wird wohl ein paar feste hohe erste Schuhe bekommen und Sandalen mit viel Halt.
    Bin da wohl eher der geizige Typ was die Anzahl der Schuhe angeht.

  10. Isabella / Mrz 29 2010

    Danke für den Artikel und die Mühe, in einigen Monaten werde ich mir diesen Artikel nochmal durchlesen.

  11. corinn / Mrz 29 2010

    Schöner Bericht. Hier hat das Kind 2 eine beachtlicheSchuhsammlung,während Kind1 mit ein bis zwei Paaren auskommen muss. Rabenmutter ich ;-)

  12. bauchherzklopfen / Mrz 30 2010

    Oh danke für die Zusammenstellung! Ist zwar noch nicht ganz aktuell für uns, aber ich schätze unsere Kleine wird auch eine beachtliche Schuhsammlung bekommen. Für mich selber Schuhe kaufen find ich schrecklich, aber das Püppikind hatte bereits Krabbelschuhe von Paul und Paula, als sie noch ein Böhnchen im Bauch war ;)

Trackbacks und Pingbacks

  1. Shoe-MANIA bei limango « Mama Miez' Blog
  2. frühkindlicher Schuhtick — Mama Miez' Blog
  3. Der Quietschbeu – ein Status — Mama Miez' Blog
Leave a Comment