heiße Irrtümer

Als der Quietschbeu und ich heute Morgen gegen 8:30 Uhr aufstanden regnete es. Laut Außenthermometer waren es auch nur 21 Grad. Folglich zog ich dem Quietschbeu einen Langarmbody und eine Jeans an. Wir wollten uns um 11 Uhr nämlich bei der Krabbelgruppenmutter von B. im Garten treffen und den neuen Sandkasten einweihen. Sogar die Matschhose habe ich eingepackt.

Noch bevor wir das Haus, mit einer frisch geschälten Ananas uns einer frisch geschälten Melone im Gepäck, verließen, wurde der Langarmbody gegen einen Kurzarmbody und ein dünnes Poloshirt getauscht. Mir selber lief der Schweiß ohnehin schon in Bächen am Körper runter. Aber ich habe im Moment auch kein gutes gar kein Gespür für Temperaturen.

Als wir um 13 Uhr wieder Heim kamen, trug der Quietschbeu nichts mehr außer einer Windel und einem leichten Rotschimmer auf den an sich gut eingecremten Ärmchen. Soviel dazu.

[Leider ist es einem erwachsenen Menschen, der sich mit anderen erwachsenen Menschen beider Geschlechter umgibt, nicht möglich, sich einfach splitternackig zu machen und sich in einen 10 Liter Putzeimer mit lauwarmen Wasser zu setzen, nachdem man ein halbes Pfund Erdbeeren auf die nackte Brust geschmiert hat und einmal durch den Sandkasten gerobbt ist. Nein, man kann nicht mal die lange (!!!) Jeans ausziehen, die man im Glauben an gemäßigte Temperaturen angezogen hat. ]

Mir ist so heiß!

Print Friendly, PDF & Email
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
Beitrag erstellt 4480

12 Gedanken zu „heiße Irrtümer

  1. Da kann ich vollkommen mitfühlen, bin zwar wettergerecht angezogen aber trotzdem ist mir wahnsinnig warm, bei der kleinsten Anstrengung bricht mir der Schweiß aus. Dieses Wetter ist echt anstrengend.

  2. Sag einmal, die hatten aber auch ganz anderes Wetter vorhergesagt. Wir waren total überrascht und sind dann trotzdem ins Hallenbad gefahren, weil das Freibad voll mit Prollvolk ist und die Babybecken zudem zu kalt sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben